Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Fahrzeug- und Verkehrstechnik > Studenten und Jungingenieure
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik

Studenten und Jungingenieure

Formula Student Germany

Begeisterte Nachwuchsfahrer bei der Formula Student (Bild: Thomas Albrecht, VDI)

Seit 2006 richtet der Verein Deutsche Ingenieure (VDI) die Formula Student Germany aus. Jedes Jahr im August treffen sich Studenten aus aller Welt für drei Tage am Hockenheimring, um in Formel 1-Atmosphäre ihre Konstruktionen miteinander zu messen und dabei der Industrie ihre Leistungsfähigkeit zu zeigen. Erfahren Sie mehr über diese Nachwuchsinitiative der VDI-FVT [....]

Was bietet die VDI-FVT?

Die Förderung des Nachwuchses in den Ingenieur- und Naturwissenschaften ist ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit des VDI.

 

Im Rahmen des Junior Programms fördert die VDI-FVT Studenten und Jungingenieure z.B. durch Prämien für Vorträge auf Tagungen, durch Sonderkonditionen bei Fachzeitschriften und durch kostenlose Teilnahme an internationalen Veranstaltungen und Kongressen.

 

Sind Sie studierendes Mitglied der VDI-FVT?
Als studierendes Mitglied der VDI Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik können Sie das FISITA Student Travel Bursary beantragen. Travel bursaries von bis zu 2.000 EUR werden Ihnen angeboten, um Sie dabei zu unterstützen, in Arbeitsumgebungen internationaler Automobilkonzerne (Austauschprogramme etc.) teilzunehmen. Für weitere Informationen besuchen SIe bitte die FISITA Website.

Sind Sie 33 Jahre alt oder jünger?
Die VDI Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik zeichnet Jungingenieure bis zum Alter von 33 Jahren bei verschiedenen Veranstaltungen für ihre Präsentationen aus.

Sind Sie Mitglied der VDI-FVT und etwas älter (aber noch immer unter 35)?
Keine Sorge! Sie (und natürlich auch die Jüngeren) haben noch immer die Chance, den zweijährig stattfindenen FISITA Congress im Rahmen desTravelling Fellowship Programms zu besuchen. In diesem Fall werden spezielle Besuche und Veranstaltungen durchgeführt, und Ihre gesamten Ausgaben von Ihrer Mitgliedsgesellschaft und der FISITA getragen. Für weitere Details besuchen Sie bitte die FISITA student Homepage.


Berufsbild: Ingenieur / Ingenieurin in der Fahrzeugtechnik

Berufsbild: Ingenieur / Ingenieurin in der Fahrzeugtechnik (Bild: Thomas Ernsting/LAIF)

Welche Aufgaben hat ein Ingenieur / eine Ingenieurin in der Fahrzeugtechnik?

Ingenieurinnen und Ingenieure der Fahrzeugtechnik entwickeln, konstruieren und fertigen selbständig Fahrzeuge aller Art. Dabei müssen sie die ständig wachsenden globalen Anforderungen berücksichtigen, denn nicht nur der landgebundene Verkehr steht in der Zukunft vor großen Herausforderungen. Verkehrssysteme wie z.B. Personen-, Güter-, See- oder Landverkehr sind zukünftig als verknüpfte Mobilitätssysteme zu betrachten. Ingenieure der Fahrzeugtechnik brauchen demzufolge ein breites Basiswissen.

Ihre Grundausbildung erhalten sie in den klassischen Fächern, wie dem Allgemeinen Maschinenbau, der Elektrotechnik oder einer Kombination aus beidem: der Mechatronik. Erst im weiteren Verlauf ihres Studiums spezialisieren sie sich auf das Produkt „Fahrzeug“. Zunehmend wichtiger bei Tätigkeit von Ingenieurinnen und Ingenieuren der Fahrzeugtechnik werden computergestützte Berechnungs- und Fertigungsverfahren. Methoden zur Minderung von Umweltbelastungen, wie z.B. Emission, sowie die Nutzung innovativer Werkstoffe sind wesentlich. Ebenfalls sind die Recyclingvorgaben zu beachten. Häufig arbeiten Ingenieurinnen und Ingenieure der Fahrzeugtechnik aber auch in anderen Einsatzfeldern der Unternehmen. Auch Karrieren im Verwaltungsbereich oder auch im technischen Einkauf oder Vertrieb sind möglich. Ebenso im öffentlichen Dienst, als Sachverständige und in technischen Überwachungsvereinen ist die Kompetenz der Fahrzeugingenieurinnen und –ingenieure gefragt.