Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Materials Engineering
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Gesellschaft Materials Engineering (VDI-GME)

11.04.2018
VDI-Jahrestagung Schadensanalyse
 

44. VDI-Jahrestagung Schadensanalyse in der Energietechnik 2018

44. VDI-Jahrestagung Schadensanalyse in der Energietechnik 2018 (Bild: Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH)

44. VDI-Jahrestagung Schadensanalyse in der Energietechnik 2018 (Bild: Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH)

Unter der ideellen Trägerschaft der VDI-Gesellschaft Werkstofftechnik findet vom 10. bis 11. Oktober 2018 auf der Festung Marienberg in Würzburg die VDI-Jahrestagung Schadensanalyse statt. Kern der Tagung bilden Schadensfälle und deren Vermeidungsstrategien. Denn ein klares Verständnis der Kausalketten von Schäden ist für Hersteller, Betreiber und Versicherer von Kraftwerksanlagen oberstes Gebot.

 

Trotz des stetig wachsenden Anteils regenerativer Energiequellen an der Stromerzeugung kommt konventionellen Kraftwerken weiterhin eine entscheidende Rolle zu. Sie gleichen die wetter- und jahreszeitbedingt schwankenden Beiträge der Windkraft- und Solarenergie aus und stabilisieren so die Stromversorgung. Hierzu ist ein lastflexibler Betrieb der Kraftwerke mit häufigen Starts und Lastwechseln erforderlich.

 

Starts und Lastwechsel führen zu Temperaturwechseln und zeitlich schwankenden mechanischen Lasten, die die Bauteile in veränderter Weise verglichen zur ursprünglichen Auslegung beanspruchen. Dabei kann eine beschleunigte Werkstoffschädigung mit frühzeitigen und unerwarteten Schäden an Bauteilen oder Anlagen auftreten. Besonders ältere Anlagen müssen hinsichtlich der unter diesen Umständen noch verbleibenden Restlebensdauer bewertet werden.
Welche Themen erwarten Sie auf der Fachtagung?


Auf der technisch-wissenschaftlichen Tagung erwarten Sie zahlreiche Vorträge ausgewiesener Experten. Hören Sie Vorträge zu folgenden Schwerpunktthemen:

  • Schäden an Gas- und Dampfturbinen sowie an Verdichtern
  • Hochtemperaturkorrosionsschäden
  • Restlebensdauer bestehender Anlagen
  • Flexibilisierung (flexible Fahrweise), Retrofit und Niedriglastfahrweise
  • Aktuelle Werkstoffthemen: Abwertung und Schweißminderungsfaktoren P91, Frühzeitige Erkennung von
  • Kriechschädigungen, T24, Polymere in der Kühlturmtechnik

 

Teil der Tagung sind auch zahlreiche Erfahrungsberichte, in denen unsere Experten unterschiedliche fertigungs-, verarbeitungs- und anwendungsbedingte Schäden vorstellen und analysieren.
An wen richtet sich die Veranstaltung?

 

Die Tagung „Schadensanalyse in der Energietechnik“ richtet sich an:

  • Technische Kraftwerksleiter und Instandhalter
  • Sachverständige und Gutachter
  • Mitarbeiter von Prüflaboren, Universitäten, Forschungs- und Werkstoffinstituten
  • Hersteller und Anwender von Produkten, Bauteilen und Maschinen für Kraftwerke z.B. Pumpen und Armaturen, Turbinen, Rohrleitungen, Verdichter, Generatoren, Kompressoren, Brenner 
  • Unternehmen der Verbindungstechnik (Schweißen) und der Metallindustrie (Stahlindustrie).

 

Nutzen Sie die Tagung und erweitern Sie Ihr Netzwerk.


Im Mittelpunkt der Tagung stehen der thematische Austausch und das Netzwerken. Nutzen Sie die Veranstaltung, um Ihr berufliches Netzwerk zu pflegen und zu erweitern. Treffen Sie Kollegen, unabhängige Experten, Kunden und potenzielle Kunden, die mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert sind. Insbesondere die Weinprobe im Staatlichen Hofkeller der Residenz Würzburg, zu der Sie am ersten Abend eingeladen sind, bietet hierzu umfassend Gelegenheit. Genießen Sie hier Weine aus dem fränkischen Weinland und tauschen Sie sich mit anderen Teilnehmern und Referenten aus. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket zum Frühbucherpreis.


Ihr Ansprechpartner im VDI:
Dr.-Ing. Hans-Jürgen Schäfer
VDI-Gesellschaft Materials Engineering
Telefon: +49 211 6214-254

Telefax: +49 211 6214-97254
E-Mail: schaefer@vdi.de

 

Archiv

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.