Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Materials Engineering
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

VDI-Gesellschaft Materials Engineering (VDI-GME)

09.03.2016
Preisverleihung
 

Sandra Greiner erhält den VDI-Nachwuchspreis Kunststoffpreis 2016

Sandra Greiner erhält den VDI-Nachwuchspreis Kunststoffpreis 2016 (Bild: Sarah Harzer © Foto Vogt GmbH)

Sandra Greiner erhält den VDI-Nachwuchspreis Kunststoffpreis 2016 (Bild: Sarah Harzer © Foto Vogt GmbH)

Der VDI-Nachwuchspreis Kunststofftechnik 2016 wurde am 9. März 2016 vom VDI-Fachbereich Kunststofftechnik für die beste kunststofftechnische Abschlussarbeit mit Bezug zur Automobilindustrie vergeben. Die Auszeichnung ging in diesem Jahr an Sandra Greiner M.Sc. für ihre Masterarbeit bei Professor Drummer an der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg zum Thema "Analyse der Strahl-Stoff-Wechselwirkung beim selektiven Laserstrahlschmelzen von polymerbasierten Mehrphasensystemen".

 

Frau Greiner stellte sich in ihrer Masterarbeit am Lehrstuhl für Kunststofftechnik der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg erfolgreich der Herausforderung, die Verarbeitung pulverförmiger polymerbasierter Mehrphasensysteme mittels selektiven Laserstrahlschmelzen zu optimieren.

 

Zur Erweiterung des verfügbaren Materialspektrums wurden unterschiedliche Kunststoffblends bezüglich ihrer Verarbeitbarkeit und der Strahl-Stoff-Wechselwirkungen näher untersucht. Dazu wurden amorphe mit teilkristallinen Komponenten kombiniert. Die erzielten Ergebnisse zeigen, dass PP/PC- und PA 12/PP-Kunststoffblendpulver mittels selektiven Laserstrahlschmelzens verarbeitbar sind. Der eingesetzte Haftvermittler hat auf PA 12/PP bezüglich der Maßhaltigkeit der Probekörper einen positiven Einfluss. Auch konnte die Verarbeitbarkeit von PBT mit zunehmendem Anteil der amorphen Komponente signifikant verbessert werden.

 

Frau Greiners Erkenntnisse zum Verhalten mehrphasiger Werkstoffsysteme beim selektiven Laserstrahlschmelzen bilden den Ausgangspunkt für die Entwicklung neuartiger Werkstoffe für die additive Fertigung.
 
Prof. Dr. rer. nat. Rudolf Stauber überreichte die Urkunde und das von der m:con GmbH gestiftete Preisgeld auf der Automobiltagung "Kunststoffe im Automobilbau 2016" in Mannheim.
 

Auf dem Foto sind (v.l.n.r.) Dr. Joseph Laux (VDI-Fachbeirat Kunststofftechnik), Dr. Achim P. Eggert (VDI), Preisträgerin Sandra Greiner M.Sc., Prof. Dr. Rudolf Stauber (Kongressleiter), Dipl.-Ing. Kurt Gebert (Vorsitzender VDI-Fachbeirat Kunststofftechnik) zu sehen.


Ihr Ansprechpartner im VDI:
Dr. Achim P. Eggert VDI
VDI-Gesellschaft Materials Engineering
Telefon: +49 211 6214-351
Telefax: +49 211 6214-97351
E-Mail: eggert@vdi.de

 

Archiv

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.