Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Mess- und Automatisierungstechnik
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik

 

 

06.06.2018
Aufruf zur Mitarbeit
 

Intensivierung der Aktivität des Fachausschusses Füllstandmesstechnik

Füllstandmesstechnik (Bild: Thomas Ernsting)

Füllstandmesstechnik (Bild: Thomas Ernsting)

In der Gesellschaft für Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) hat der Fachausschuss Füllstandmesstechnik mit der Richtlinienreihe VDI/VDE 3519 ein umfassendes Werk zum gleichnamigen Thema geschaffen. Die Arbeit im Fachausschuss wird nun intensiviert, mit dem Ziel die Richtlinienblätter zu prüfen und zu überarbeiten. Nutzen Sie die Gelegenheit und gestalten Sie die Richtlinien aktiv mit.

 

Ausgangssituation
In der Verfahrenstechnik ist der Füllstand einer der wichtigsten Messgrößen. Große Anlagen beinhalten einige hundert Füllstand- und Grenzstandmessungen. Jede ist individuell auf die jeweilige Messaufgabe abzustimmen. Zu berücksichtigen sind Einbaubedingungen, Umgebungseinflüsse, Genauigkeitsanforderungen und die Eigenschaften des Messstoffs. Das macht die Projektierung von Füllstandmesstechnik anspruchsvoll. Entsprechendes Wissen ist erforderlich, das die Richtlinienreihe VDI/VDE 3519 „Füllstandmesstechnik“ aus dem Jahr 2012 zusammenstellt.

 

Zielsetzung
Die aktuell 14 gültigen Blätter der Richtlinienreihe VDI/VDE 3519 müssen im Hinblick auf den aktuellen Stand der Technik überprüft werden. Wird eine Überarbeitung beschlossen, so liegt diese ebenfalls im Aufgabengebiet des Ausschusses. Entsprechen die Richtlinien noch dem Stand der Technik? Was hat sich inzwischen verändert? In wieweit müssen die Inhalte angepasst werden? Diese Fragen sollen beantwortet werden, um dann, wenn nötig, auch direkt zur Tat zu schreiten und die Überarbeitung zielgerichtet durchzuführen.

 

Vorgehen
Ausgangspunkt für die Arbeiten sind die vorhandenen Richtlinienblätter. Sie werden auf Aktualität und Bedarf geprüft. Ergebnis dieser Prüfung ist eine Empfehlung, wie mit den Richtlinien zu verfahren ist. Nach Beschluss des Fachbeirats erfolgt dann ggf. die Überarbeitung.

 

Wie können Sie mitwirken?

Um die Überarbeitung auf eine breite Basis zu stellen ist eine hohe Beteiligung aus allen interessierten Kreisen unerlässlich. Viele namhafte Hersteller von Füllstandmessgeräten sind bereits im Fachausschuss vertreten, so dass vor allem die Sicht der Anwender von Füllstandmessgeräten gefragt ist: Wenn Sie also:

  • erfahrene Anwenderin oder erfahrener Anwender von Füllstandmessgeräten sind 
  • interessiert sind und mehr über die Richtlinienarbeit erfahren möchten,
  • in Ihrem Arbeitsalltag mit einer der genannten Richtlinien zu tun haben,

dann senden Sie eine E-Mail mit Ihren Kontaktinfos und dem Hinweis auf Ihr Interesse an einer Mitarbeit im VDI/VDE-GMA Richtlinienausschuss 2.20 „Füllstandmesstechnik“ an dessel@vdi.de. Nutzen Sie die Gelegenheit mit landesweiten Experten auf dem Gebiet der Füllstandmesstechnik in Kontakt zu gelangen. Ihr Ansprechpartner im VDI freut sich auf Ihre Rückmeldungen und beantwortet gerne alle Fragen rund um das Thema Gremienarbeit im VDI.

 

Ihr Ansprechpartner im VDI:

Sascha Dessel, M.Sc.
VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik
Telefon: +49 211 6214-678
Telefax: +49 211 6214-97678
E-Mail: dessel@vdi.de