Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Mess- und Automatisierungstechnik > Fachbereiche
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik

Automation 2020

Bedeutung und Entwicklung der Automation bis zum Jahr 2020

Broschüre Automation 2020

Seit der Veröffentlichung der ersten Auflage der „Automation 2020“ vor dreieinhalb Jahren haben wir vielfältige Anerkennung und einige Anmerkungen zu unserem Thesenpapier bekommen. Dafür danken wir allen aktiven Lesern sehr herzlich.


Infolgedessen haben wir uns gefragt, ob wir eine vollständig neue Sicht auf die zukünftige Entwicklung der Automation haben oder ob eine Aktualisierung der Sichtweise von 2009 ausreichend ist.


Obwohl – oder besser doch gerade weil derzeit viel über die Schlagwörter „Cyber Physical Systems“ und „Industrie 4.0“ gesprochen und geschrieben wird, bleibt es dabei, dass es die Automation ist, die dem Menschen seinen Alltag erleichtert, ihn in seinem industriellen Umfeld unterstützt und hilft, die Komplexität der uns umgebenden Prozesse zu beherrschen.

 
Die Automation hat seit Beginn ihrer Existenz Methoden aus anderen Ingenieur- und Wissenschaftsdisziplinen „realitätstauglich“ gemacht – nur Automation verfügt über die direkte Interaktion mit der realen Welt – Sensoren, Aktoren und die echtzeitfähige, sichere und verfügbare Informationsverarbeitung sind das, was die Automation in der Vergangenheit ausgemacht hat, heute ausmacht und auch in Zukunft ausmachen wird.
Deshalb ist die weitere Entwicklung der Automation nicht aufzuhalten – im Gegenteil: Die Technologien, die die o.g. Schlagworte begleiten und im Wesentlichen aus der Informationstechnik stammen, werden die Entwicklung der Automation bis 2020 zusätzlich positiv beeinflussen. Von daher ergibt sich für uns in der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik keine grundsätzlich neue Sicht auf die Entwicklung der Automation bis zum Jahr 2020. Darum haben wir uns mit dieser Ausgabe für eine Aktualisierung im Sinne einer zweiten Auflage entschieden.


In der vorliegenden Ausgabe haben wir das Zahlenmaterial aktualisiert – insbesondere die Ergebnisse aus der GMA-Mitgliederbefragung vom Herbst 2012 haben wir integriert. Aus der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik kamen einige Hinweise, die wir in der hier vorliegenden 2. Auflage berücksichtigt haben. Allen, die aktiv an der Überarbeitung mitgewirkt haben, danke ich hiermit sehr herzlich.


Eines möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen: Einige der Dinge, die wir bereits in der ersten Fassung als Handlungsfelder formuliert haben, haben sich inzwischen deutlich weiterentwickelt. Zu nennen ist u.a. hier der jährlich Kongress AUTOMATION. Darüber hinaus hat sich die technische Regelsetzung in unserem Fachgebiet deutlich verstärkt. Und die GMA kann einiges vorweisen, was der Kommunikation des Fachgebietes der Automation in die breite Öffentlichkeit dient (siehe www.ganz-automatisch.de).


Die Aussagen der ersten Fassung von 2009 sind auch heute noch unverändert richtig. Es bleibt eine Menge auf dem Fachgebiet der Automation bis 2020 zu tun. Das vorliegende Thesenpapier gibt einen Überblick über unsere Sichtweise.

Broschüre "Automation 2020"

Ihre Ansprechpartnerin im VDI:

Dr. Dagmar Dirzus

VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik

Telefon: +49 211 6214-145

Telefax: +49 211 6214-97227

E-Mail: gma@vdi.de gma@d