Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Reinhaltung der Luft > Expertenforen und Tagungen
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss

VDI-Expertenforum Konfliktmanagement bei Kleinfeuerungsanlagen

VDI-Expertenforum "Konfliktmanagement bei Kleinfeuerungsanlagen" (Bild: Ingenieurbüro Theurer)
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss

Am 26. September 2017 veranstaltet die VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und dem Umweltbundesamt (UBA) das VDI-Expertenforum Konfliktmanagement bei Kleinfeuerungsanlagen.

 

Steigende Energiepreise und der Einsatz nachwachsender Rohstoffe, verbunden mit dem Wunsch nach wohliger Wärme, haben in den letzten Jahren zu einer Zunahme von Kleinfeuerungsanlagen (andernorts auch kleine Feuerungsanlagen genannt) geführt. Leider kommt es durch die Emissionen dieser Anlagen immer wieder zu Konflikten mit der Nachbarschaft. Bei der Betrachtung dieser Konfliktsituationen spielt neben den Brennstoffen und der Betriebsweise der Anlagen auch die Art und Weise der Freisetzung der Abgase in die Atmosphäre eine wichtige Rolle.


Die Richtlinie VDI 3781 Blatt 4:2017-06 „Umweltmeteorologie; Ableitbedingungen für Abgase; Kleine und mittlere Feuerungsanlagen sowie andere als Feuerungsanlagen”, die sich mit ebenjener Abgasfreisetzung in die Atmosphäre beschäftigt, wurde grundlegend überarbeitet. Das prinzipielle Konzept der Neubearbeitung, das die Forderung nach einem ungestörten Abtransport belästigender oder schädlicher Abgase umfasst, wie auch seine Umsetzung in Richtlinienform, werden auf dem VDI-Expertenforum „Konfliktmanagement bei Kleinfeuerungsanlagen” vorgestellt. Zahlreiche Beispiele aus dem Anhang der Richtlinie sollen das Verständnis des Anwenders für dieses Konzept wecken und den Einsatz der Richtlinie VDI 3781 Blatt 4 erleichtern. Je nach Problemstellung werden jedoch eventuell weitergehende Untersuchungen notwendig, wie Beispiele aus einem Windkanal zeigen.


Die Vorstellung einer Reihe von konfliktträchtigen Situationen mit Kleinfeuerungsanlagen aus der Praxis von Genehmigungsbehörden, Schornsteinfegern, Gutachtern und Industrievertretern sowie der Umgang mit diesen Fällen bilden einen weiteren Schwerpunkt der Veranstaltung. Die Erkenntnisse aus diesen Beispielen, wie auch eine geplante Vollzugshilfe zur Bearbeitung von Beschwerden aufgrund von Gerüchen aus Kleinfeuerungsanlagen, und die Hinweise zur Anwendung der neuen Richtlinie VDI 3781 Blatt 4 sollen den Teilnehmern der Veranstaltung helfen, künftige Konflikte im Zusammenhang mit Kleinfeuerungsanlagen frühzeitig zu erkennen, zu minimieren und Abhilfe zu schaffen.


Die Vorträge und Diskussion haben das Ziel, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen praxisnahen Überblick über aktuelle Entwicklungen aufzuzeigen, intensiven Erfahrungsaustausch zu ermöglichen sowie offene Fragen zu behandeln. Das VDI-Expertenforum „Konfliktmanagement bei Kleinfeuerungs-anlagen” richtet sich an alle Interessierten, insbesondere Vertreter von Behörden, Betreiber von Anlagen, Prüfstellen sowie Planungs- und Gutachterbüros.

 

Melden Sie sich gleich online zum VDI-Expertenforum Konfliktmanagement bei Kleinfeuerungsanlagen an: http://www.vdi.de/kleinfeuerung2017_anmeldung 

 

Die Richtlinie VDI 3781 Blatt 4 wird im Juni 2017 als Weißdruck erscheinen.

 

Das Veranstaltungsprogramm finden Sie weiter unten auf der Seite.


Ihr Ansprechpartner im VDI:

 

Dipl.-Ing. Simon Jäckel
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Telefon: +49 211 6214-535
Telefax: +49 211 6214-157
E-Mail: jaeckel@vdi.de