Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Technologies of Life Sciences
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences

14.06.2016
Naturwissenschaft und Ingenieur-Know-how
 

Acht Thesen und Handlungsfelder zur Biotechnologie

Vernetzung von Naturwissenschaft mit Ingenieur-Know-how in der Biotechnologie (Bild: Thomas Ernsting/LAIF)

Vernetzung von Naturwissenschaft mit Ingenieur-Know-how in der Biotechnologie (Bild: Thomas Ernsting/LAIF)

Erhebliche Chancen bietet die Biotechnologie durch ihre Funktion als Schlüsseltechnologie. Für die weitere erfolgreiche Entwicklung der Biotechnologie hat der VDI-Fachbereich Biotechnologie acht Thesen und Handlungsfelder formuliert.

 

Erhebliche technologische und wirtschaftliche Chancen bietet die Biotechnologie durch ihre Funktion als Schlüsseltechnologie. Sie bringt Verfahren und Produkte hervor, die in unterschiedlichen Branchen Lösungsbeiträge für wichtige Zukunftsthemen, wie den Umwelt- und Klimaschutz oder die medizinischen Versorgung, liefern können.

  

Viele der innovativen Biotechnologieprodukte und -verfahren werden von Biotech-Start-ups bzw. in Kleinen und Mittleren Unternehmen (KMU) entwickelt, dort oft manuell im Labormaßstab und in kleinen Stückzahlen. Damit sich diese Verfahren am Markt etablieren und im industriellen Großmaßstab stattfinden können, müssen sie wettbewerbsfähig sein und wichtige Qualitätsstandards wie GMP-Vorgaben oder technische Regeln einhalten. Dies gelingt durch Prozesse, die Biotechnologen gemeinsam mit Ingenieuren auch anderer Fachrichtungen entwickeln. Hier ist insbesondere Ingenieurexpertise aus der Mess- und Automatisierungstechnik, dem Anlagenbau und der Verfahrenstechnik von Bedeutung. Der VDI bietet dieser interdisziplinären Arbeit eine ideale Plattform. Im VDI-Bereich Technik und Wissenschaft (VDI-TW) arbeiten in zwölf Fachgesellschaften mit 55 Fachbereichen über 10.000 ehrenamtliche Experten in über 600 Gremien und bündeln ein einzigartiges Know-how. Im Fokus dieser fachlichen Arbeit stehen insbesondere die Erarbeitung technischer Regelwerke, der aktive Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer, die gezielte Öffentlichkeitsarbeit und die Nachwuchsförderung. Biotechnologen finden über die Fachbereiche der VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences (VDI-TLS) hinaus zahlreiche Möglichkeiten zur Vernetzung mit Experten weiterer Gesellschaften, wie der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (VDI-GMA), der VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (VDI-GVC), der VDE/VDI-Gesellschaft Mikroelektronik, Mikrosystem- und Feinwerktechnik (VDI-GMM), der VDI-Gesellschaft Materials Engineering (VDI-GME) oder der VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU).

  
Thesen und Handlungsfelder
Aus Sicht des VDI-Fachbereichs Biotechnologie ergeben sich acht Thesen und Handlungsfelder für die weitere erfolgreiche Entwicklung der Biotechnologie in Deutschland. Die Publikation "Thesen und Handlungsfelder - Biotechnologie" steht zum kostenlosen Download bereit. Sie richtet sich an Biotechnologen sowie Ingenieure anderer Fachrichtungen, gibt dem Leser eine Einführung in die unterschiedlichen Anwendungen und Potenziale der Biotechnologie sowie einen Überblick über die aktuelle Entwicklung der Biotech-Branche in Deutschland. Darüber hinaus werden die VDI-Aktivitäten in diesem Bereich inhaltlich eingeordnet und die aus Sicht des VDI-Fachbereichs Biotechnologie wichtigsten Thesen und Handlungsfelder aufgeführt.

   

Aktuelle Richtlinienprojekte des VDI-Fachbereichs Biotechnologie sind:

  • VDI 6300 Blatt 1: 2016-05 (Weißdruck) Gentechnische Arbeiten in geschlossenen Systemen; Leitfaden für einen sicheren Betrieb gentechnischer Anlagen. Berlin: Beuth Verlag
  • VDI 6305 Blatt 1: Technische Good Manufacturing Practice; Anwendungsleitfaden für GMP-regulierte technische Projekte (in Vorbereitung)
  • VDI 6310 Blatt 1: 2016-01(Weißdruck) Klassifikation und Gütekriterien von Bioraffinerien. Berlin: Beuth Verlag
  • VDI 6320 Blatt 1: Datenmanagement im Bereich Life Sciences (in Vorbereitung)
              

Ihr Ansprechpartner im VDI:

Dr. Martin Follmann

VDI-Fachbereich Biotechnologie

Telefon: +49 211 6214-320

Telefax: +49 211 6214-97320

E-Mail: biotechnologie@vdi.de 

 

Archivsuche

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.