Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Technologies of Life Sciences
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences

09.04.2018
Designt von Till Ayasse
 

BienABest hat jetzt ein eigenes Key Visual

Key Visual des Verbundprojekts BienABest (Design: Till Ayasse) (Bild: VDI)

Key Visual des Verbundprojekts BienABest (Design: Till Ayasse) (Bild: VDI)

Wildbiene, Blüte und Schriftzug des Key Visuals sollen die Ziele des Verbundprojekts BienABest zum Erhalt der Wildbienenvielfalt repräsentieren. Das Key Visual wurde entsprechend den Vorgaben des Corporate Designs des VDI gestaltet und kann so auch im Rahmen der allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit des VDI eingesetzt werden. Neben den Logos der Förderer und Projektpartner erhält BienABest so ein eigenes Gesicht, das einen hohen Wiedererkennungswert hat.

 

Es wird sowohl in der allgemeinen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit als auch auf allen projektbezogenen Materialien und in den Sozialen Medien eingesetzt.

  
Ziel des Verbundprojekts BienABest (Standardisierte Erfassung von Wildbienen zur Evaluierung des Bestäuberpotenzials in der Agrarlandschaft) ist es, die Ökosystemleistung der Wildbienen zu sichern und wieder zu steigern. Im Rahmen von BienABest sollen Verfahren entwickelt und standardisiert werden, die im Anschluss an das Projekt als Basis für ein systematisches Monitoring genutzt werden können, um Überprüfbarkeit und Qualitätssicherung zu gewährleisten.

  

Till Ayasse ist ein 24-jähriger Künstler, der sich mit diversen Materialien und Oberflächen auseinandersetzt. Viele seiner Arbeiten spielen mit dem Austausch zwischen dem Natürlichen und der harten Urbanität, die in vielen Städten Europas vorzufinden ist. Momentan studiert er Landschaftsarchitektur an der Universität für Bodenkultur in Wien.

   

Das Verbundprojekt BienABest wird im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert. Weiterhin wird das Projekt vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, BASF SE und dem Bee Care Center der Bayer AG finanziell unterstützt. Verbundpartner ist die Universität Ulm.

  
Weitere Werke von Till Ayasse und seinen Kontakt finden Sie auf seiner Website.

  
Ihre Ansprechpartnerin im VDI:
Dr. Ljuba Woppowa
VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences (VDI-TLS)
Telefon: +49 211 6214-314
Telefax: +49 211 6214-97314
E-Mail: tls@vdi.de

 

Archivsuche

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.