Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Technologies of Life Sciences
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences

16.08.2017
15.11.2017 Ausschreibungsende
 

Biofunktionelle Materialien und Oberflächen

Das Forschungsprogramm „biofunktionelle Materialien und Oberflächen“ der Baden-Württemberg Stiftung möchte bioinspirierte Ansätze in der Materialforschung gezielt voranbringen (Bild: © Baden-Württemberg Stiftung)

Das Forschungsprogramm „biofunktionelle Materialien und Oberflächen“ der Baden-Württemberg Stiftung möchte bioinspirierte Ansätze in der Materialforschung gezielt voranbringen (Bild: © Baden-Württemberg Stiftung)

Moderne bildgebende Verfahren und Analysemethoden ermöglichen heute ein tieferes Verständnis vom Aufbau biologischer Systeme: zu nennen sind hier insbesondere die Mikro- und Nanostrukturierung von Oberflächen wie auch Materialien, die sich einer sich kontinuierlich ändernden Umwelt dynamisch anpassen.

 

Besondere Relevanz kommt der Bedeutung von bioinspirierten Ansätzen im Bereich der Materialforschung zu. Während synthetisch hergestellte Materialien in ihrem Verhalten statisch sind, verhalten sich biologische Materialien dynamisch, d. h. sie passen sich an eine wechselnde Umwelt an, indem sie auf deren Änderungen (z. B. Temperatur, Feuchtigkeit, Druck) gezielt reagieren. Die Erforschung synthetischer Materialien mit analogem Verhalten, sogenannte "intelligente Materialien", bietet erhebliches Innovationspotenzial an der Schnittstelle von Biologie und Technik.

    

Das Forschungsprogramm „Biofunktionelle Materialien und Oberflächen“ der Baden-Württemberg Stiftung möchte bioinspirierte Ansätze in der Materialforschung gezielt voranbringen und setzt an der Schnittstelle von Biologie und Technikwissenschaften an.  Im Fokus stehen Upscaling Prozesse, die Übertragung bestehender, synthetischer Systeme von planaren auf dreidimensionale Grundkörper sowie die Forschung an programmierbaren, selbstreparierenden und selbst-adaptiven Materialien.

  

Zur Teilnahme berechtigt sind baden-württembergische Hochschulen und gemeinnützige außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit Sitz in Baden-Württemberg. 

 

Die Baden-Württemberg Stiftung hat die VDI Technologiezentrum GmbH Düsseldorf mit der Projektträgerschaft beauftragt. Diese ist für die organisatorische Abwicklung des Programms zuständig und zentraler Ansprechpartner für die Antragsteller.
 
Das Antragsdokument (PDF- und Word-Datei) ist bis zum 15.11.2017 elektronisch  in deutscher oder englischer Sprache (mit deutschem Abstract) über das Internetportal beim Projektträger http://www.projekt-portal-vditz.de/ einzureichen (auf der Startseite bitte "Bekanntmachungen" anklicken und dann "Biofunktionelle Materialien und Oberflächen" auswählen).

    

Der Antrag ist zu richten an:
VDI Technologiezentrum GmbH

Abteilung Fachliche Forschungsförderung

VDI-Platz 1

40468 Düsseldorf

   

Ihre Ansprechpartner im VDI Technologiezentrum:

Dr. Joachim Fröhlingsdorf

Telefon: +49 211 / 6214-508

E-Mail: froehlingsdorf_j@vdi.de

 

Dr. Marc Awenius

Telefon: +49 211 / 6214-473

E-Mail: awenius@vdi.de 

 

Archivsuche

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.