Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Technologies of Life Sciences
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences

08.09.2017
Agrartechnik forscht europäisch
 

Forschungsnetzwerk-Workshop parallel zur LAND.TECHNIK-AgEng

Workshop  MANUFUTURE-Subplattform AET auf Tagung LAND.TECHNIK-AgEng am 10. November in Hannover (Bild: VDI)

Workshop MANUFUTURE-Subplattform AET auf Tagung LAND.TECHNIK-AgEng am 10. November in Hannover (Bild: VDI)

Am 10. November 2017 lädt die MANUFUTURE-Subplattform AET (Agricultural Engineering & Technologies) zu ihrem 9. Workshop unmittelbar vor der internationalen Tagung LAND.TECHNIK-AgEng nach Hannover ein. Die Veranstaltung wird gemeinsam mit dem ERA-Net ICT-AGRI angeboten. Ein Ziel des Workshops ist es, eine Strategic Research Agenda 2030 vorzubereiten.

 

Diese Agenda ist Einstieg in das neue Forschungsrahmenprogramm der EU, das derzeit unter dem Arbeitstitel „FP9“ avisiert wird. Weiterhin dient der Workshop zur Vertiefung der wettbewerbsübergreifenden Netzwerkbildung in der europäischen Forschungscommunity. Konkret geht es um die Stärkung der agrartechnischen Forschungslandschaft in Europa in Verbindung mit den europäischen Agrartechnikherstellern durch die Entwicklung von Forschungsthemen, Strategien zur Überführung von technologischem Knowhow in Marktnähe und die Anbahnung entsprechend themenfokussierter Konsortien.

     
„Dank unsere langjährigen und kontinuierlichen Aktivitäten in der europäischen Forschungsförderung ist die Branche inzwischen hier gut aufgestellt“, so Prof. Peter Pickel, Vorsitzender des VDI-Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik und Sprecher der MANUFUTURE-Subplattform AET. „Die Kombination des Workshops mit der Tagung LAND.TECHNIK-AgEng bietet ideale Voraussetzungen, die Verantwortlichen aus der europäischen Forschungslandschaft mit wichtigen Vertretern der Industrie zusammenzubringen.“

  
Das Programm des Workshops ist unter www.aet-workshop.agrarsystemtechnik.de abrufbar. Hier kann auch der Entwurf der neuen Strategic Research Agenda 2030 heruntergeladen werden. Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich.


Agricultural Engineering & Technologies (AET) ist eine Initiative des VDI Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik und des VDMA Fachverband Landtechnik zur Erarbeitung und Abstimmung mittel- und langfristiger agrartechnischer Forschungsfelder auf europäischer Ebene. Sie hat sich als Subplattform der Technologieplattform MANUFUTURE organisiert.

   
Die sogenannten ERA-Nets (European Research Area Networks) sind Zusammenschlüsse staatlicher Forschungseinrichtungen. Ihr Auftrag ist, die Effizienz der europäischen Forschung zu verbessern, indem eine inhaltliche Abstimmung zwischen den Mitgliedsstaaten zu Zukunftsthemen erfolgt und personelle und finanzielle Ressourcen gebündelt werden. Die ERA-Nets administrieren teilweise auch eigene Programme zur Forschungsförderung. Das ERA-Net ICT-AGRI wurde ins Leben gerufen, um die Entwicklung von Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Automatisierungsverfahren in der Landwirtschaft voranzutreiben.

  

Ihr Ansprechpartner im VDI:
Dr. Andreas Herrmann
VDI-Fachbereich Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik
Telefon: +49 211 6214-415
Telefax: +49 211 6214-177
E-Mail: meg@vdi.de

 

Archivsuche

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.