Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Technologies of Life Sciences
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences

06.11.2013
Bionik Boom ruft nach globaler Standardisierung
 

ISO/TC 266 Biomimetics reicht Ende 2013 zwei Normenentwürfe ein

3. Treffen ISO TC 266 Biomimetics in Kombination mit Arbeitsgruppen am 29. und 30. Oktober 2013 in Prag  (Bild: VDI)

3. Treffen ISO TC 266 Biomimetics in Kombination mit Arbeitsgruppen am 29. und 30. Oktober 2013 in Prag (Bild: VDI)

Am 29. und 30. Oktober 2013 fand in Prag bei dem UNMZ (Tschechisches Amt für technische Normung, Metrologie und Prüfwesen) das 3. Treffen des ISO/TC 266 Biomimetics in Kombination mit den Arbeitsgruppentreffen (WG) statt. Die Mitglieder des ISO/TC aus 9 Ländern wurden vom Direktor des Ressorts Technische Normung, Jiří Kratochvíl, in den Räumen des UNMZ willkommen geheißen.

 

In seiner Begrüßungsrede wies Herr Kratochvíl auf die herausragende Bedeutung der Bionik hin, die sich auch in Tschechien in einer Vielzahl an Bildungsangeboten für Studenten an vielen universitären Lehrstühlen, Forschungsaktivitäten und Entwicklungen der Industrie widerspiegelt.

 

In den Sitzungen der WGs konnte durch die gute internationale Kooperation ein großer Fortschritt in der Erarbeitung der geplanten Standards erzielt werden. Insbesondere die WG 1“Terminology and Methodology” und die WG 2 “Biomimetic Optimization” haben sich darauf verständigt, dass die Dokumente ISO/CD 18458 und ISO/CD 18459 bis Ende des Jahres vorerst fertig gestellt und als DIS (Draft ISO Standard) dem öffentlichen Einspruchsverfahren bei ISO unterzogen werden können.

 

Die Teilnehmer der WG2 kamen zu dem Ergebnis, dass weitere konkrete Hinweise auf spezielle bionische Materialien eingearbeitet werden sollen. Dies betrifft insbesondere die bionischen Oberflächen und deren Funktionen. Es ist geplant, noch in diesem Jahr eine Webkonferenz abzuhalten. Das vorläufige Projekt der WG 4 zur Erarbeitung von Designprinzipien für bionische Thesauri erfuhr einen regen Zuspruch, allerdings müssen hier noch weitere Rahmenbedingungen und genauen Inhalte eines Standards geklärt werden, bevor mit der gezielten Standardisierung begonnen werden kann.

 

Arbeitsgruppen des ISO/TC 266:

  • WG 1 "Terminology and methodology", Vorsitz: Frau Prof. Heike Beismann (Deutschland)
  • WG 2 "Structures and materials", Vorsitz: Mr. Stephan Hoornaert (Belgien) und Projektleiterin Dr. Naoe Hosoda (Japan).
  • WG 3 "Biomimetic optimization", Vorsitz: Dr. Iwiza Tesari (Deutschland)
  • WG 4 "Knowledge infrastructure for biomimetics", Vorsitz: Mr. Naoyuki Tsunematsu (Japan)

 

Der VDI ist im Rahmen des vom BMWi geförderten ISOBIONIK-Projekts gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Normung (DIN) befasst, das ISO/TC 266 aufzubauen und die internationale Standardisierung in der Bionik voranzutreiben. Ziel ist es, die im Rahmen von Förderprojekten erarbeiteten Anforderungen an bionische Produkte und die nachhaltigen und ressourcenschonenden Umweltaspekte international fortzuschreiben sowie das bionische Verständnis weltweit zu fördern.

 

An der Mitarbeit im ISO/TC 266 und den Arbeitsgruppen interessierte Personen können ihre nationalen Standardisierungsorganisationen kontaktieren. In Deutschland ist das DIN zuständig. Ansprechpartner: Dr. Michael Schmitt (Michael.Schmitt@din.de).

 

Das ISOBIONIK-Projekt (gefördert durch das BMWi):
Durch Gründung des ISO TC 266 "Biomimetics" und das Einbringen der nationalen Vorarbeiten in Form von VDI-Richtlinien baut Deutschland seine Vorreiterrolle im Bereich Bionik weiter aus. Das Ziel der internationalen Regelsetzung der nächsten Jahre im Bereich Bionik ist es somit, die im Rahmen der Förderprojekte erarbeiteten Anforderungen an bionische Produkte und die nachhaltigen und ressourcenschonenden Umweltaspekte international fortzuschreiben sowie das bionischen Verständnis weltweit zu fördern.

  

Ihre Ansprechpartner im VDI:
Dr. Ljuba Woppowa und Dr. Heike Seitz
VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences
Fachbereich Bionik
Postfach 10 11 39
40002 Düsseldorf
Telefon: +49 211 6214-266
Telefax: +49 211 6214-177
E-Mail: bionik@vdi.de

 

 

 

Archivsuche

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.