Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Technologies of Life Sciences
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences

12.01.2016
Richtlinie VDI 6310 Blatt 1
 

Klassifikation und Nachhaltigkeitsbewertung von Bioraffinerien

Neuer Weißdruck der Richtlinie VDI 6310 Blatt 1 zur Klassifikation und Nachhaltigkeitsbewertung von Bioraffinerien (Bild: Thomas Ernsting/LAIF)

Neuer Weißdruck der Richtlinie VDI 6310 Blatt 1 zur Klassifikation und Nachhaltigkeitsbewertung von Bioraffinerien (Bild: Thomas Ernsting/LAIF)

Der Trend zur Biomassenutzung für die Energie- und Rohstoffversorgung hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Das Technologiekonzept "Bioraffinerie" verspricht eine besonders ressourceneffiziente Verwertung der biogenen Rohstoffe, da in einem integrativen Gesamtansatz die möglichst vollständige und abfallfreie Verwertung der Biomasse erfolgt. Die neue Richtlinie VDI 6310 Blatt 1 klassifiziert Bioraffinerie-Konzepte und formuliert eine standardisierte Basis zur Charakterisierung von Bioraffinerien hinsichtlich technischer, ökologischer, ökonomischer und sozialer Kriterien.

 

Die in der Richtlinie vorgeschlagenen Gütekriterien eignen sich sowohl zur Bewertung und Optimierung bestehender Anlagen als auch zur Planung zukünftiger Konzepte. Damit liefert die VDI 6310 Blatt 1 einen wichtigen Bewertungsbaustein im Rahmen der Bioökonomie.

  

Die Richtlinie wendet sich in erster Linie an Anlagenbetreiber, technisch-wissenschaftliche Entwickler und Projektentwickler. Mit dieser Richtlinie wird eine standardisierte Basis zur Charakterisierung von Bioraffinerien hinsichtlich technischer Aspekte sowie ökologischer, ökonomischer und sozialer Kriterien bereitgestellt. Betreiber bestehender Anlagen können diese Charakterisierung zur Optimierung und strategischen Planung nutzen. Auf dieser Grundlage erstellte Planungen können eine wesentliche Basis für zukünftige Gespräche und Verhandlungen mit Finanzierungsinstitutionen und Planungsbehörden sein.

  

Das Spektrum der mit dieser Richtlinie erfassten Anlagen wird eingegrenzt auf Systeme, die auf flexibler technologischer Basis überwiegend stoffliche und energetische Produkte zur industriellen Nutzung integriert hervorbringen. Primär Nahrungs- und Futtermittel produzierende Anlagen werden hier nicht näher betrachtet.

       
Herausgeber der Richtlinie VDI 6310 Blatt 1, die im Januar 2016 in deutsch/englischer Version als Weidruck erschienen ist, ist der Fachbereich Biotechnologie der VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences. Weitere Informationen und Online-Bestellung beim Beuth Verlag Berlin (Telefon: +49 30 2601-2260, E-Mail: info@beuth.de) oder unter www.vdi.de/6310-1 bzw. www.vdi.de/Richtlinien

    
Ihr Ansprechpartner im VDI:
Herr Dr. Martin Follmann
VDI-Fachbereich Biotechnologie

Telefon: +49 211 6214-320

Telefax: +49 211 6214-97320
E-Mail: biotechnologie@vdi.de

 

Archivsuche

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.