Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Technologies of Life Sciences
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences

14.01.2013
Chancen der Forschung nutzen
 

VDI veröffentlicht Positionspapier zur Bionik

Von der Natur lernen: Der VDI und das Bionik Kompetenznetzwerk BIOKON haben ein Positionspapier zur Bionik veröffenticht (Bild: Heike Beismann)

Von der Natur lernen: Der VDI und das Bionik Kompetenznetzwerk BIOKON haben ein Positionspapier zur Bionik veröffenticht (Bild: Heike Beismann)

Der VDI Verein Deutscher Ingenieure hat gemeinsam mit dem Bionik-Kompetenznetz e.V. BIOKON einen Katalog an Empfehlungen formuliert, wie die Potenziale der Bionik in Zukunft besser genutzt werden können. Die Empfehlungen finden sich im neuen Positionspapier „Zukunft der Bionik: Interdisziplinäre Forschung stärken und Innovationspotenziale nutzen“.

 

Von der Natur lernen: Bionik ermöglicht das Lösen technischer Fragestellungen durch Analyse, Abstraktion und Übertragung von Funktionsprinzipien biologischer Vorbilder. Interdisziplinär und branchenübergreifend werden so innovative Produkte geschaffen und Produktionsprozesse optimiert. Ingenieure, Naturwissenschaftler, Architekten und Designer erschließen biologische Strukturen, Materialien und Funktionsprinzipien und deren Umsetzung in die Technik.

Der VDI hat gemeinsam mit BIOKON ein neues Positionspapier zur Zukunft der Bionik veröffentlicht, in dem sich beide für bestmögliche Rahmenbedingungen für Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Bionik einsetzen. Bereits am Markt etablierte bionische Produkte sind durch eine hohe Wertschöpfung und Ressourceneffizienz gekennzeichnet und leisten einen wichtigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit. Beides ist für die Zukunft eines weltweit führenden Technologiestandortes wie Deutschland von enormer Bedeutung.
 
Interdisziplinäre und internationale Zusammenarbeit im Bereich der Bionik-Forschung sowie der Innovationstransfer aus der Grundlagenforschung in die Anwendung verlangen aus Sicht des VDI und BIOKON eine langfristig angelegte und umfassende Förderstrategie. Auch die Berücksichtigung der Bionik als eigenständiges Förderthema im europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation 2014-2020 „Horizon 2020“ wäre ein wichtiger Schritt.

VDI und BIOKON halten die Bionik weltweit für eine der zehn bedeutendsten Innovationstechnologien. Deutschland ist hier derzeit in allen Bereichen von Forschung und Entwicklung bis hin zur Standardisierung führend. VDI und BIOKON plädieren in ihrem Positionspapier dafür, sich für den Erhalt der Vorreiterstellung auf diesem Gebiet und für die Entwicklung von energie- und ressourceneffizienten Produkten durch Bionik einzusetzen. Die umfassende Denkweise der Bionik hat daher das Potenzial, die Gesellschaft hinsichtlich ihrer ökologischen, ökonomischen und sozialen Verantwortung positiv zu verändern. VDI und BIOKON empfehlen daher, die Bionik verstärkt in Bildungsangebote zu integrieren.

Ihre Ansprechpartnerinnen im VDI:
Dr. Ljuba Woppowa
Technik & Wissenschaft
Telefon: +49 211 6214-314
E-Mail: woppowa@vdi.de
 
Nicole Kieser
Strategie & Kommunikation
Telefon: +49 211 6214-653
E-Mail: kieser@vdi.de

 

Archivsuche

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.