Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Technologies of Life Sciences > Fachbereiche > Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik > Fachausschüsse
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Fachbereich Max-Eyth Gesellschaft Agrartechnik

Veröffentlichungen des Fachausschusses Geschichte der Agrartechnik

Klaus Henning Busch: Entwicklung von Geräten für den Embryotransfer in der Rinderhaltung, LANDTECHNIK 6/2009.  Ein komplexes biotechnisches Verfahren "Embryotransfer-Rind" ist in der DDR in den 1980er Jahren entwickelt worden. Das Verfahren und das Gerätesystem hatten Ende der 1980er Jahre ihre ersten Bewährungsproben in der landwirtschaftlichen Praxis erfolgreich bestanden.
Siegfried Anisch: Rückblick: Untersuchungen zur Entwicklung von Pflügen mit geringer Baulänge — Kurzpflüge, LANDTECHNIK 3/2010. An der Technischen Universität Dresden wurde in den 1960er bis 1980er Jahren Grundlagen- und angewandte Forschung zur mechanischen Bodenbearbeitung betrieben. Die Arbeiten endeten mit dem Einsatz eines 12-furchigen Kurzpfluges, der bei einer Arbeitsbreite von 6,0 m eine Baulänge von nur ca. 3,5 m aufwies. 
Klaus Krombholz: Aufbaumotoren – nur eine Episode, Landwirtschaftliches Wochenblatt 04/2010. Die Motorisierung der Landwirtschaft hat viele Gesichter, eines davon ist der Versuch, die Leistung gespanngezogener Geräte durch Aufbaumotoren zu steigern.   
Klaus Krombholz: Aus zwei mach eins, Landwirtschaftliches Wochenblatt 51/2010. Mit sogenannten Tandem-Traktoren versuchten Hersteller in Ost und West auf einfache Weise Schlepper mit größerer Motorleistung auf die Beine zu stellen.
Raul Thiede und Klaus Krombholz: Über die Firma A. Heucke Dampfpflug-Lokomotiv-Fabrik Gatersleben, Der Goldene Pflug, Nr. 31/2010, Deutsches Landwirtschaftsmuseum, Universität Hohenheim, S. 4 – 8. Die Firma Heucke war das bedeutendste  Unternehmen, das in der Magdeburger Börde Dampfseilpflugtechnik herstellte. Viele der heute noch funktionsfähigen Dampfpfluglokomotiven stammen aus diesem Unternehmen.
Axel Bachner: Forschungsschwerpunkt Mechanisierung und Automatisierung der Aussaat von Zuckerrüben an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Der Goldene Pflug, Nr. 33/2011. Deutsches Landwirtschaftsmuseum, Universität Hohenheim, S. 24 – 34. Die 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts waren der Beginn einer langen Forschungstradition bei der Entwicklung von Maschinen und Geräten im Rübenanbau an der Universität Halle-Wittenberg.
Klaus Krombholz: Das "einachsige Pferd", Landwirtschaftliches Wochenblatt 50/2011. In den 50er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts gehörten Einachsschlepper in der Landwirtschaft zum alltäglichen Bild. Heute ist es mehr Spezial- als Universalgerät.
Klaus Krombholz: Keine Renaissance für das Seilzufpflügen, Landwirtschaftliches Wochenblatt 18/2012, S. 28/29. Seilzugpflüge waren am Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert weit verbreitet. In den 1960er-Jahren versuchte man diese Technik auf den großen Flächen der ehemaligen DDR wieder zu beleben.
Klaus Krombholz: Kein Interesse an der Presse, Landwirtschaftliches Wochenblatt 31/2012. Selbstfahrende Erntemaschinen sind die Königsklasse der Landtechnik. Anfang der 1990er-Jahre versuchte sich Deutz-Fahr mit einer selbstfahrenden Presse.
Clemens Nienhaus: Überlastkupplungen und Bauformen in der Landtechnik – von den Anfängen bis zur Gegenwart, Landtechnik 5.2012, Seite 374. Landmaschinen werden häufig unter nicht vorhersehbaren, extremen Bedingungen eingesetzt. Sie werden außerdem oft von Traktoren angetrieben, deren Leistung höher ist als für den Maschinenantrieb erforderlich. Um Antriebe vor Überbelastungen durch Anfahrbeschleunigungen, Überbeschickung und Blockaden zu schützen, werden daher schon seit der Einführung des Zapfwellenantriebs Überlastkupplungen eingesetzt, die auf die jeweilige Anwendung ausgelegt sind.