Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Richtlinien
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube
28.06.2018
Richtlinie VDI 2310 Blatt 6
 

Ozon-Risikoabschätzungen zum Schutz der Vegetation

Richtlinie VDI 2310 Blatt 6: Ozon-Risikoabschätzungen zum Schutz der Vegetation  (Bild: shutterstock_Werayuth Tes_651641149)

Richtlinie VDI 2310 Blatt 6: Ozon-Risikoabschätzungen zum Schutz der Vegetation (Bild: shutterstock_Werayuth Tes_651641149)

Bodennahes Ozon (O3) als Hauptbestandteil des fotochemischen „Sommersmogs“ ist neben seinem negativen Einfluss auf die menschliche Gesundheit gegenwärtig der wichtigste Luftschadstoff für Pflanzen. Es gibt derzeit für O3 zwei Ansätze zur Ableitung von kritischen Belastungsgrenzen für die Vegetation: einen auf Expositionskonzentrationen bezogenen Ansatz, der theoretisch auf alle Arten des Pflanzenreichs angewandt werden kann, sowie einen Ansatz, der auf der kumulierten stomatären O3-Aufnahme beruht. Beide Ansätze gelten für alle höheren Taxa des Pflanzenreichs, insbesondere Gefäßpflanzen. Die neue Richtlinie VDI 2310 Blatt 6 spiegelt O3-Dosis-Kenngrößen für landwirtschaftliche Pflanzen, artenreiches Grünland und Wälder und leitet anhand von Vorhersageintervallen Zielwerte ab.

 

Als empfindliche Repräsentanten für die genannten Vegetationstypen werden Weizen, verschiedene Grünlandarten wie Rotklee und die Rundblättrige Glockenblume bzw. Buchen angesehen. Die Risikobeurteilung beruht auf der Abschätzung der stomatären O3-Aufnahme mittels rezeptorspezifischer Depositionsmodelle sowie auf Dosis-Wirkung-Funktionen für die genannten systemrelevanten Effektindikatoren.

Herausgeber der Richtlinie VDI 2310 Blatt 6 „Maximale Immissions-Werte zum Schutz der Vegetation; Kritische Dosis-Kenngrößen für Ozon“ ist die VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss. Die Richtlinie erscheint im Juli 2018 als Entwurf in deutscher Fassung und ersetzt den Weißdruck von Juni 2002 sowie den Entwurf von April 2008. Sie ist ab Juli zum Preis von EUR 116,90 beim Beuth Verlag (+49 30 2601-2260) erhältlich. VDI-Mitglieder erhalten 10 % Preisvorteil auf alle VDI-Richtlinien. Die Möglichkeit zur Mitgestaltung der Richtlinie durch Stellungnahmen besteht durch Nutzung des elektronischen Einspruchsportals. Die Einspruchsfrist endet am 31.10.2018. VDI-Richtlinien können in vielen öffentlichen Auslegestellen kostenfrei eingesehen werden.

Fachlicher Ansprechpartner im VDI: 

Dipl.-Geogr. Catharina Kucejko

VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss

Telefon: +49 211 6214-134

E-Mail: kucejko@vdi.de