Direkt zum Inhalt

Zertifizierung nach VDI 2048 und VDI 2055

Geprüfte Software nach VDI 2048

Die Zertifizierungsstelle FIW München und der Richtlinienausschuss VDI 2048 Blatt 1 „Kontrolle und Verbesserung der Qualität von Prozessdaten und deren Unsicherheiten mittels Ausgleichsrechnung bei Betriebs- und Abnahmemessungen“ erteilen im Rahmen einer Zertifizierung die Berechtigung für das Softwareprodukt:

ProcessPLUS® 6.0 der Firma BTB Jansky GmbH, Leonberg, Germany
 
das Zeichen „Geprüft auf Übereinstimmung mit der Richtlinie VDI 2048“ zu führen.

Geprüft wurde die Eignung der Software für Betriebsmessungen an energie- und kraftwerkstechnischen Anlagen.
Die Zertifizierung gilt für das oben genannte Softwareprodukt mit Stand vom Mai 2018 auf Basis der VDI 2048 Blatt 1, Ausgabe September 2017.

 

Zertifizierung von Dämmstoffen nach VDI 2055 Blatt 2

Das QAC ("Qualtiy Assurance Committee", früher VDI-AG "Gütesicherung") hat gemeinsam mit der CEN-Gruppe SDG 5 ("Scheme Development Group 5") Merkblätter zur Zertifizierung von Dämmstoffen auf Basis der Richtlinie VDI 2055 Blatt 2 unter Berücksichtigung des Europäischen Normenwerks erarbeitet. Diese Merkblätter gelten erstmalig sowohl für Gebäudedämmstoffe als auch für Dämmstoffe bei betriebstechnischen Anlagen in der Industrie und in der technischen Gebäudeausrüstung.

Die Zertifizierung und die Erteilung der Zeichennutzungsrechte für "KEYMARK" und "Überwacht nach VDI 2055" erfolgt in Kooperation mit derzeit zehn europäischen Zertifizierungsstellen. Auf der Internetseite www.insulation-keymark.org finden Sie dazu nähere Informationen zu den Zertifizierungsregeln, den Prüfinstituten und Zertifizierungsstellen.

Hier kann auch direkt nach zertifizierten Dämmstoffen und deren Eigenschaften gesucht werden. Die Verwendung zertifizierter Dämmstoffe ist insbesondere für Verarbeiter und Nutzer sinnvoll, um etwaigen Gewährleistungsansprüchen zu begegnen.
 

 

Dr.-Ing. Eleni Konstantinidou
Ihre Ansprechpartnerin

Dr.-Ing. Eleni Konstantinidou

Wissenschaftliche Mitarbeiterin