Direkt zum Inhalt

VDI-Fachbereich

Nanotechnik

Bild: Gerd Altmann/Pixabay

VDI-Fachbereich Nanotechnik

Gezielter Wissenstransfer durch den Auf- und Ausbau von hochqualifizierten Netzwerken – so lautet der Aufgabenschwerpunkt des VDI-Fachbereichs Nanotechnik.

Die Experten diskutieren, tauschen Ideen und Meinungen im Rahmen ihres Netzwerks aus. Im VDI-Fachbereich Nanotechnik legt man besonderen Wert darauf, dies auch branchenübergreifend zu tun. Der gezielte Wissenstransfer im Rahmen hochqualifizierter Netzwerke ermöglicht es, Synergiepotenziale frühzeitig zu erkennen und zu nutzen. Sie sollen schließlich auch zur technologischen Weiterentwicklung der Nanotechnologien beitragen.

Fachausschüsse beschäftigen sich mit ganz unterschiedlichen Themen

Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt des VDI-Fachbereichs Nanotechnik, der in der VDI-Gesellschaft Materials Engineering verankert ist, liegt auf der Erarbeitung von VDI-Richtlinien. Hinzu kommt eine intensive Öffentlichkeitsarbeit, zum Beispiel durch die Herausgabe von VDI-Positionspapieren, Fachartikeln und Statusreports.

Die Fachausschüsse im VDI-Fachbereich Nanotechnik beschäftigen sich intensiv mit Themen der Medizintechnik, Energie- und Informationstechnologie, Nanotechnologien zur Keimreduzierung und Prognosen zur Entwicklung der Nanotechnologie sowie deren Bedeutung für Industrie und Gesellschaft.

Den Nachwuchs fördert der VDI-Fachbereich Nanotechnik ganz gezielt. Der VDI-Nachwuchspreis Nanotechnik wird an Studierende verliehen, die eine herausragende Hochschulabschlussarbeit auf diesem Gebiet eingereicht haben.

Richtlinien aus dem VDI-Fachbereich Nanotechnik

Weitere Fachbereiche der VDI-Gesellschaft Materials Engineering

Achim P. Eggert PhD VDI
Ihr Ansprechpartner

Achim P. Eggert PhD VDI