Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Über uns > VDI vor Ort > Bezirksvereine > Aachener Bezirksverein > Fachbereiche / Themen
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

Veranstaltungsarchiv

2017

„Wenn‘s passt, dann passt’s!“ – Finde Unternehmen aus der Region, die so ticken wie Du! 5. April 2017

„Wenn‘s passt, dann passt’s!“ – Finde Unternehmen aus der Region, die so ticken wie Du!   5. April 2017

In ungezwungener Atmosphäre hattest Du die Möglichkeit, Vertreterinnen und Vertreter regionaler Unternehmen kennenzulernen und ihnen gezielt Deine Fragen zu stellen. Die Unternehmen informierten über ihre Arbeitsbereiche, formulierten ihre Erwartungen an Bewerbungen und erfuhren im direkten Austausch, worauf es Dir bei der Arbeitgeberwahl ankommt.

 

 

Du bist Studentin der Ingenieurswissenschaften, Berufseinsteigerin oder berufserfahrene Ingenieurin? Nutze die Chance und lerne drei spannende Unternehmen aus der Region kennen:

 

• Modell Aachen GmbH Interaktive Managementsysteme; www.modell-aachen.de • nokra Optische Prüftechnik und Automation GmbH; www.nokra.de • Quality Automation GmbH; www.quality-automation.de

 

Im Anschluss an das Programm gab es viel Raum zum Netzwerken. Du hattest die Möglichkeit Dich mit Personalverantwortlichen auszutauschen, individuelle Ratschläge sowie viele neue Ideen und Kontakte mit nach Hause zu nehmen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung des Kompetenzzentrums Frau und Beruf im Region Aachen - Zweckverband, dem VDI Arbeitskreis „Frauen im Ingenieurberuf“,der FH Aachen, der RWTH Aachen sowie der Agentur für Arbeit Aachen-Düren.

2016

„Wenn‘s passt, dann passt’s!“ – Finde Unternehmen aus der Region, die so ticken wie Du! am 25.10.2016

„Wenn‘s passt, dann passt’s!“ – Finde Unternehmen aus der Region, die so ticken wie Du! am 25.10.2016

Vor dem Berufseinstieg stellen sich Dir viele Fragen: Welche Unternehmen gibt es in der
Region? Passen die zu mir? Wie kann mein Karriereweg dort aussehen? Und wie flexibel
sind die Unternehmen, wenn es z.B. um Work-Life-Balance geht?

 

In ungezwungener Atmosphäre bestand Deine Möglichkeit, Vertreterinnen und Vertreter
regionaler Unternehmen kennenzulernen und ihnen gezielt Deine Fragen zu stellen. Die
Unternehmen informierten über ihre Arbeitsbereiche, formulierten ihre Erwartungen an
Bewerbungen und erfuhren im direkten Austausch, worauf es Dir bei der Arbeitgeberwahl
ankommt.

Du bist Studentin der Ingenieurswissenschaften, Berufseinsteigerin oder berufserfahrene
Ingenieurin? Nutze die Chance und lerne drei spannende Unternehmen aus der Region
kennen:


Carpus+Partner AG / www.carpus.de
ModuleWorks GmbH / www.moduleworks.com
StreetScooter GmbH /www.streetscooter.eu

 

Im Anschluss an das Programm gab es viel Raum zum Netzwerken. Du hast die Möglichkeit
Dich mit Personalverantwortlichen auszutauschen, individuelle Ratschläge sowie viele neue
Ideen und Kontakte mit nach Hause zu nehmen. Die Firmen bieten Dir außerdem
Betriebsbesichtigungen, Praktika oder eine Abschlussarbeit an.

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung des Kompetenzzentrums Frau und
Beruf im Region Aachen - Zweckverband, dem VDI Arbeitskreis „Frauen im Ingenieurberuf“,
der FH Aachen sowie der Agentur für Arbeit Aachen-Düren.
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Seminar zum Selbstmarketing am 24.09.2016

Liebe (angehende) Ingenieurinnen, wer erfolgreich sein will, muss sichtbar sein und sich selbst für andere darstellen. So lässt sich der Job zum Traumjob entwickeln und nur so horcht der ideale Arbeitgeber auf.

 

Deswegen boten wir zum Thema Selbstmarketing und Außenwirkung ein Seminar an.

 

Unsere Referentin, Kinga Bartczak, arbeitet als Wiedereinstiegsberaterin bei der Bundesagentur Aachen-Düren. Zudem ist sie als stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte an der RWTH Aachen tätig und schreibt in Ihrem Businessblog www.femalexperts.com rund um die Themen Frauen, Karriere, Gender& Diversity, sowie Lifecoaching. Die eigene Selbstvermarktung war Schwerpunkt dieses Workshops.

 

Hierbei sollte es um das Herausarbeiten des individuellen Alleinstellungsmerkmals, sowie um eine gezielte Vermarktung der eigenen Person im Alltag und auf Businessplattformen wie XING oder LinkedIn gehen.

„Wenn‘s passt, dann passt’s!“ – Finde Unternehmen aus der Region, die so ticken wie Du! vom 19.04.2016

„Wenn‘s passt, dann passt’s!“ – Finde Unternehmen aus der Region, die so ticken wie Du! am Dienstag, den 19.04.2016, 18:00 – 20:00 Uhr, in der FH Aachen, Eupener Str. 70, 52066 Aachen

 

Vor dem Berufseinstieg oder einem beruflichen Wechsel stellen sich viele Fragen: Welche Unternehmen gibt es in der Region? Passen die zu mir? Wie kann mein Karriereweg dort aussehen? Und wie flexibel sind die Unternehmen, wenn es z.B. um Work-Life-Balance geht? In ungezwungener Atmosphäre hatten Sie die Möglichkeit, VertreterInnen regionaler Unternehmen kennenzulernen und ihnen gezielt Fragen zu stellen.

 

Die Unternehmen informierten über ihre Arbeitsbereiche, formulierten ihre Erwartungen an BewerberInnen und erfuhren im direkten Austausch, worauf es Ihnen bei der Arbeitgeberwahl ankommt.

 

Sie sind Studentin der Ingenieurswissenschaften, Berufseinsteigerin oder berufserfahrene Ingenieurin? Nutzen Sie die Chance und lernen Sie drei spannende Unternehmen aus der Region kennen:

 

• EXAPT Systemtechnik GmbH / www.exapt.de

• Dialego AG / www.dialego.de

• CSB-System AG / www.csb.com

 

 

Im Anschluss an das Programm gab es viel Raum zum Netzwerken. Sie hatten die Möglichkeit sich mit Personalverantwortlichen auszutauschen, individuelle Ratschläge sowie viele neue Ideen und Kontakte mit nach Hause zu nehmen. Die Firmen bieten außerdem Betriebsbesichtigungen, Praktika oder eine Abschlussarbeit an. Die Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung des Kompetenzzentrums Frau und Beruf im Zweckverband Region Aachen, dem VDI Arbeitskreis „Frauen im Ingenieurberuf“, der FH Aachen sowie der Agentur für Arbeit Aachen-Düren. Die Veranstaltung war kostenfrei.

"EMPOWER MY STANDING" EMPOWER MY STANDING Fachkompetenz, Strategie, Netzwerke: was brauchen Frauen, um in technischen Berufen erfolgreich zu sein?

EMPOWER MY STANDING

Am Mittwoch, den 27. Januar 2016, um 18 Uhr

fand in der FH Aachen, Eupener Str. 70, 52064 Aachen,
im Hauptgebäude,  Raum E 233 (2. Etage)

ein Workshop statt mit dem Thema

EMPOWER MY STANDING
Fachkompetenz, Strategie, Netzwerke:
was brauchen Frauen,
um in technischen Berufen erfolgreich zu sein?


Die Leitung und Moderation hatte:
Tina Lackmann, Wissenschaftliche Mitarbeitern beim VDI und Business Coach

Zum Workshop:
Wenn Frauen in technische Berufen erfolgreich sein wollen, reicht es nicht aus, fachlich gut zu sein und darauf zu warten, von wohlwollenden Vorgesetzten gefördert zu werden. Denn wenn man erfolgreiche weibliche Fach- und Führungskräfte über ihre Erfahrungen im Arbeitsalltag befragt, berichten sie eher über Widerstände, Rollenkonflikte und Divergenzen: unsichtbare Barrieren, Abblocken sachlicher Vorschläge, Ignoranz von Kollegen oder Vorgesetzten.
Im Workshop wurden daher wichtige Handlungsfelder für den Aufstiegserfolg (nicht nur) von Frauen in den Blick genommen werden. Wie kann ich die (ungeschriebenen) Spielregeln in meiner Organisation erkennen? Gibt es in meiner derzeitigen Position Spielregeln für den Aufstieg? Welche Rolle spielen unterschiedliche Interessen und Machtpotentiale im Hinblick auf persönliche Gestaltungsspielräume?
Der interaktive Workshop bot eine Plattform für den Erfahrungsaustausch, um gemeinsam innovative Karrierestrategien für technische Arbeitsfelder zu entwickeln. Konkrete Anliegen der Teilnehmerinnen wurden in Kleingruppen mit der Methode „Coaching-Interview“ bearbeitet. Im Sinne einer gemeinsamen lösungsfokussierten Arbeit ging es darum, die Ideen, Ressourcen und Kompetenzen der Teilnehmerinnen für alle nutzbar zu machen.

2015

Vorstellung vom idealen Unternehmen am 28.4.2015

  • Was erwarten Sie von ihrem zukünftigen Arbeitgeber?
  • Welche Erwartungen haben Sie/haben die Unternehmen?
  • Wie stellen Sie sich Ihren Berufsalltag vor? Welche Randbedingungen spielen eine Rolle?
  • Welche Prioritäten haben Sie?
  • Und wie realistisch sind Ihre Erwartungen?


Treten Sie in offenen Dialog mit Unternehmen aus Aachen:

FEV GmbH, Maschinenbau/Automotive
SOPTIM AG, Informationstechnologie
Borgmann Architekten und Ingenieure GmbH, Bauwesen

 

in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Frau und Beruf Region Aachen

 

 


 

 

2014

Plakat
Plakat

Arbeit ist kein Wunschkonzert?!

Vorstellung vom idealen Arbeitgeber

am 28.10. 2014 um 18:00 Uhr im Konferenzraum 1 des Technologiezentrums am Europaplatz (Dennewartstraße 25-27, 52068 Aachen)

  • Was erwarten Sie von ihrem zukünftigen Arbeitgeber?
  • Welche Erwartungen haben Sie/haben die Unternehmen?
  • Wie stellen Sie sich Ihren Berufsalltag vor? Welche Randbedingungen spielen eine Rolle?
  • Welche Prioritäten haben Sie?
  • Und wie realistisch sind Ihre Erwartungen?


Treten Sie in offenen Dialog mit Unternehmen aus der Region:

EUtech Scientific Engineering GmbH, Aachen
4Jet Technologies GmbH, Alsdorf
M.E.SCHUPP, Aachen

 

in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Frau und Beruf Region Aachen


 

 

Podiumsdiskussion im September 2014

am 18.9.2014 um 19 Uhr
im Euregionalen Jugendgästehaus
Maria-Theresia-Allee 260
52074 Aachen

Rabenmutter oder faule Mutter – internationaler Vergleich der Werteverständnisse in Wirtschaft und Gesellschaft

Unternehmensstrategien fußen auf einer Unternehmenskultur, das heißt auf Werten, die die Eigner, die Führung und die Mitarbeiter leiten. Ebenso werden wir als Individuen, die Karriere und Familie miteinander verbinden wollen, geprägt von den Werten, die in unserer Gesellschaft vorherrschen. Mit beiden Wertevorstellungen, der der Wirtschaft und der der Gesellschaft müssen wir uns auseinandersetzen, um die Verbindung der konkurrierenden Ziele „Kinder und Karriere“ erreichen zu können. Wir müssen unsere eigene Wertvorstellung und Strategie erarbeiten, die uns leiten kann.

 

In Deutschland, England und Frankreich herrschen unterschiedliche Meinungen:

Entweder wir sind Rabenmütter, wenn wir frühzeitig wieder in den Job zurückkehren. Oder wir sind faule Mütter, wenn wir mehr als 2,5 Monate Erziehungsurlaub nehmen. Eine zentralistisch und hierarchisch geprägte Wirtschaft steht dem Thema Teamarbeit und der gemeinsamen Gestaltung der Arbeitswelt gegenüber. Wie weit beeinflussen die unterschiedlichen Unternehmenskulturen unser Privatleben? Dazu kommen die finanziellen Rahmenbedingungen, die sich von Land zu Land unterscheiden können.

Wie setzen französische, deutsche und englische Ingenieurinnen ihre Ziele um? Was sind ihre persönlichen Wertevorstellungen? Welche Förderung und welche Stolpersteine erfahren Sie durch ihre soziale Umgebung und von ihren Chefs oder Kollegen?

 

Wir diskutieren mit

  •  Odile Clavery, Karriereentwicklung der RWTH Aachen
  • Dr. Maike Süthoff, Geschäftsführerin goING Aachen
  • Prof.-Dr.-Ing. Susanne Staude, Professorin für Thermodynamik, Hochschule Ruhr West

 

 

Workshop im Mai 2014: Der ideale Arbeitgeber

 

 


 

 

Auftaktveranstaltung: Vortrag im Januar 2014

Arbeitsmarkt für Ingenieurinnen – Frauen in Führungspositionen

 

Als Auftaktveranstaltung für das Jahr 2014 hat der Aachener VDI Arbeitskreis fib zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion eingeladen. Die Veranstaltung hat im Rahmen des VDI Projektes EXIST-ING ( http://www.exist-ing.de/ ) im Hörsaal TD der RWTH Aachen stattgefunden.

 

Am 20. Januar 2014, 18 Uhr referierte Frau Christiane Flüter- Hoffmann vom Institut der Deutschen Wirtschaft in Köln zum Thema „Arbeitsmarkt für Ingenieurinnen – Frauen in Führungspositionen“.

Organisatorinnen und Vortragende (2.v.r.)
Diskussion im Anschluss
Erfahrungsaustausch
Organisatorinnen und Vortragende (2.v.r.)
Diskussion im Anschluss
Erfahrungsaustausch
Organisatorinnen und Vortragende (2.v.r.)
Diskussion im Anschluss
Erfahrungsaustausch
Organisatorinnen und Vortragende (2.v.r.)
Diskussion im Anschluss
Erfahrungsaustausch
Organisatorinnen und Vortragende (2.v.r.)
Diskussion im Anschluss
Erfahrungsaustausch
Organisatorinnen und Vortragende (2.v.r.)
Diskussion im Anschluss
Erfahrungsaustausch

Die zahlreichen Teilnehmerinnen beteiligten sich rege an der anschließenden Diskussion und stellten kritische Fragen zu den Themen Führungsanspruch, Arbeitsmarktbedingungen, Berufswahl und Teilzeit sowie zu den Statistiken zur Erwerbstätigkeit von Frauen in MINT Berufen. Auch die Unterschiede bei KMU und Großunternehmen wurden thematisiert.

 

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden Vorschläge zusammengetragen, wie die zukünftige Arbeit des Arbeitskreises gestaltet werden soll. Die Teilnehmerinnen konnten dazu Ihre Wertung abgeben, damit die weitere Arbeit des Arbeitskreises in Aachen nach den Bedürfnissen der in Aachen lebenden fibs gestaltet werden kann.