Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Über uns > VDI vor Ort > Bezirksvereine > Braunschweiger Bezirksverein e.V.
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

Der VDI Braunschweiger Bezirksverein

Ingenieure brauchen eine starke Vereinigung, die sie bei ihrer Arbeit unterstützt, fördert und vertritt. Diese Aufgabe übernimmt der VDI Verein Deutscher Ingenieure. Seit über 150 Jahren steht er Ingenieurinnen und Ingenieuren zuverlässig zur Seite. Mehr als 12.000 ehrenamtliche Experten bearbeiten jedes Jahr neueste Erkenntnisse zur Förderung unseres Technikstandorts. Das überzeugt: Mit mehr als 154.000 Mitgliedern ist der VDI die größte Ingenieurvereinigung in Deutschland. Als drittgrößter Regelsetzer ist er Partner für die deutsche Wirtschaft und Wissenschaft.

Der VDI Braunschweig: Wir fördern Technik und gestalten Ideen
 
Der Braunschweiger Bezirksverein e.V. ist mit seinen mehr als 3.500 Ingenieurinnen und Ingenieuren der größte technisch-wissenschaftliche Verein in der Region Braunschweig. Unser Bezirksverein reicht von Gifhorn über Wolfenbüttel und Salzgitter bis in den Harz, von Peine über Wolfsburg bis nach Helmstedt.
Der Bezirksverein wurde 1883 gegründet und verfügt über eine lebendige Geschichte. Herausragende Persönlichkeiten aus Forschung, Wirtschaft und Verwaltung haben ihn mit ihrem Engagement geprägt und zum Ansehen des Ingenieursberufs beigetragen.

VDI-Mitglieder und Interessenten finden im Bezirksverein Braunschweig vielfältige Chancen zum Erfahrungsaustausch, zur Wissensvermittlung sowie zu beruflichen und persönlichen Kontakten vor Ort. Die im Bezirk lebenden und arbeitenden VDI-Mitglieder gestalten die Arbeit des Bezirksvereins Braunschweig aktiv mit.

Wir haben Arbeitskreise (AK) auf den verschiedensten Fachgebieten der Technik gebildet, darunter einen für Frauen im Ingenieurberuf. Mit 3 AK bildet dabei die Verkehrstechnik einen Schwerpunkt. Besonders hervorzuheben ist der Arbeitskreis für Studenten und Jungingenieure (mit Ortsgruppen in Braunschweig und Clausthal-Zellerfeld), der Studenten die Möglichkeit gibt neben dem Studium Kontakte zur Industrie aufzubauen und sich in eigenen Projekten zu engagieren.  

Wir setzen uns für das Bild des Ingenieurberufs in der Region ein und fördern einen Generationen übergreifenden Austausch. Unser Ziel ist, Mehrwerte für unsere Mitglieder und Förderer zu generieren und das Interesse für unsere Arbeit zu steigern.


 

 

Veranstaltungen

Braunschweiger Bezirksverein e.V.
AK Luft- und Raumfahrt: Vortrag: "Beitrag der Luftfahrt zur Mobilität der Zukunft"
Veranstaltungsdatum: 28.05.2018
Uhrzeit: 19:00 - 20:00
Veranstaltungsort: 38106 Haus der Wissenschaft
Straße: Pockelsstraße
Gebäude: 11
Arbeitskreis/ Bezirksgruppe: AK Luft- und Raumfahrt
Referenten: Prof. Dr.-Ing. Axel Herrmann, CTC Composite Technology Center, Stade
E-Mail-Adresse Ansprechpartner: j.thomas@vdi-bs.de
Anlage: Poster

Dem elektronischen und kleinelektrischen Zeitalter folgt absehbar das großelektrische Zeitalter – ein Wandel, der auf alle Bereiche des Lebens signifikanten Einfluss nehmen wird. Der wirtschaftliche Zwang, der aus günstigem und sauber hergestelltem Strom entsteht wird die Elektrizität zum zukünftigen Hauptantrieb aller Mobilität machen. Die urbane Mobilität, ob zu Wasser, zu Lande oder zu Luft wird batterieelektrisch betrieben das Bild zukünftiger Städte prägen.
Während die Grenzen der Verkehrsmittel Flugzeug, ab einer Reisedistanz von 700 km, und Zug bzw. Auto, unter einer Reisedistanz von 400 km, langsam verschmelzen, entstehen in der Luftfahrt neue Zweige. Klein und mittelgroße „urban flying vehicles“ und hocheffiziente Langstreckenflugzeuge, die nur noch zwischen großen „Hubs“ agieren, sowie deren jeweilige Antriebssysteme könnten die zukünftigen Entwicklungsrichtungen sein. Dabei wird nicht nur die urbane Mobilität durch die neuen Möglichkeiten der Luftfahrt neu erfunden, sondern im Gegenzug muss sich auch die Luftfahrt im Bereich der Antriebe und Transportkonzepte neu erfinden. Der Bedarf an skalierbaren, maßgeschneiderten und automatisierten Mobilitätslösungen auch in der Luft wird heute bereits kommuniziert und befruchtet den beschriebenen Wandel.
Sicher ist aktuell nur, dass insbesondere der strukturelle Leichtbau als Grundvoraussetzung für kleingliedrige und flexibel elektrische Mobilität weiter an Stellenwert gewinnen wird. Daher ist es ein Kernbeitrag der Luftfahrt zur Mobilität der Zukunft, das Wissen, die Erfahrung und die Fertigkeiten des Leichtbaus in zukünftige Mobilitätskonzepte zu übertragen.

Landkarte

Braunschweiger BV
Landkarte