Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Über uns > VDI vor Ort > Bezirksvereine > Braunschweiger Bezirksverein e.V.
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

Der VDI Braunschweiger Bezirksverein

Ingenieure brauchen eine starke Vereinigung, die sie bei ihrer Arbeit unterstützt, fördert und vertritt. Diese Aufgabe übernimmt der VDI Verein Deutscher Ingenieure. Seit über 150 Jahren steht er Ingenieurinnen und Ingenieuren zuverlässig zur Seite. Mehr als 12.000 ehrenamtliche Experten bearbeiten jedes Jahr neueste Erkenntnisse zur Förderung unseres Technikstandorts. Das überzeugt: Mit mehr als 154.000 Mitgliedern ist der VDI die größte Ingenieurvereinigung in Deutschland. Als drittgrößter Regelsetzer ist er Partner für die deutsche Wirtschaft und Wissenschaft.

Der VDI Braunschweig: Wir fördern Technik und gestalten Ideen
 
Der Braunschweiger Bezirksverein e.V. ist mit seinen mehr als 3.500 Ingenieurinnen und Ingenieuren der größte technisch-wissenschaftliche Verein in der Region Braunschweig. Unser Bezirksverein reicht von Gifhorn über Wolfenbüttel und Salzgitter bis in den Harz, von Peine über Wolfsburg bis nach Helmstedt.
Der Bezirksverein wurde 1883 gegründet und verfügt über eine lebendige Geschichte. Herausragende Persönlichkeiten aus Forschung, Wirtschaft und Verwaltung haben ihn mit ihrem Engagement geprägt und zum Ansehen des Ingenieursberufs beigetragen.

VDI-Mitglieder und Interessenten finden im Bezirksverein Braunschweig vielfältige Chancen zum Erfahrungsaustausch, zur Wissensvermittlung sowie zu beruflichen und persönlichen Kontakten vor Ort. Die im Bezirk lebenden und arbeitenden VDI-Mitglieder gestalten die Arbeit des Bezirksvereins Braunschweig aktiv mit.

Wir haben Arbeitskreise (AK) auf den verschiedensten Fachgebieten der Technik gebildet, darunter einen für Frauen im Ingenieurberuf. Mit 3 AK bildet dabei die Verkehrstechnik einen Schwerpunkt. Besonders hervorzuheben ist der Arbeitskreis für Studenten und Jungingenieure (mit Ortsgruppen in Braunschweig und Clausthal-Zellerfeld), der Studenten die Möglichkeit gibt neben dem Studium Kontakte zur Industrie aufzubauen und sich in eigenen Projekten zu engagieren.  

Wir setzen uns für das Bild des Ingenieurberufs in der Region ein und fördern einen Generationen übergreifenden Austausch. Unser Ziel ist, Mehrwerte für unsere Mitglieder und Förderer zu generieren und das Interesse für unsere Arbeit zu steigern.


 

 

Veranstaltungen

Braunschweiger Bezirksverein e.V.
AK Agrartechnik und mobile Maschinen: Vortrag "Aussaat mit dem GeoDreieck - ein Meilenstein für den Ackerbau?"
Veranstaltungsdatum: 20.02.2018
Uhrzeit: 18:30 - 20:00
Veranstaltungsort: 38106 TU Braunschweig
Straße: Pockelsstraße 4
Gebäude: Altgebäude
Raum: Hörsaal PK 4.3
Arbeitskreis/ Bezirksgruppe: AK Agrartechnik
Referenten: Kai Rosenbaum, Dipl.-Ing. (FH), Constantin Hmann, M.Sc. agr., Kverneland Group Soest GmbH
E-Mail-Adresse Ansprechpartner: jens-karl.wegener@julius-kuehn.de
Anlage: Poster

Mit den beiden Vorträgen "Technische Aspekte bei GEOSEED Systemen" von Dipl.-Ing (FH) Kai Rosenbaum (Team Leader Electronic Development/Kverneland Group Soest GmbH) sowie "GEOSEED – Potentiale aus Sicht des Landwirts" von Constantin Homann – M.Sc. agr. (PM Product Specialist Precision Seeders/Kverneland Group Soest GmbH) widmet sich der AK Agrartechnik und mobile Maschinen des VDI Bezirksvereins Braunschweig den modernen Verfahren der Aussaat und wirft einen Blick auf die georefenzierte Saattechnik der Fa. Kverneland Group Soest GmbH und den pflanzenbaulichen Möglichkeiten dieser Technik.
An die Saattechnik werden hohe Anforderungen gestellt, verantwortet sie doch neben der Bodenbearbeitung die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start des Kulturpflanzenbestandes. Mit der zunehmenden Digitalisierung von landwirtschaftlichen Prozessen sowie den Methoden des Precision Farming entstehen permanent neue Möglichkeiten bekannte Verfahren weiter zu optimieren. Diese Entwicklung wird es zukünftig ermöglichen, die Ablagegenauigkeit bei der Aussaat nicht nur 2-dimensional (nahezu beliebige Saatmuster) sondern ggf. auch 3-dimensional (Ablagetiefe) zu verbessern. Sind darüber hinaus die Koordinaten eines jeden einzelnen Saatkorns nach der Aussaat bekannt, ergeben sich für nachfolgende Pflegemaßnahmen weitere Vorteile. Mit den beiden Vorträgen soll der aktuelle Status Quo der georeferenzierten Aussaat sowie die pflanzenbaulichen Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, aufgezeigt werden.

Landkarte

Braunschweiger BV
Landkarte