Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Über uns > VDI vor Ort > Bezirksvereine > Aktivitäten > Studenten und Jungingenieure > Hochschulteams
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

Baltic Thunder

(Bild: Baltic Thunder)
Baltic Thunder

Ein Wettlauf gegen den Wind
Bei diesem Projekt entwickeln, konstruieren und bauen unsere Studierenden ein Fahrzeug, das sich einzig und allein mit der Kraft des Windes fortbewegt. Ein sogenanntes „WPV“ (Wind Powered Vihicle). Jedes Jahr, beim internationalen Wettbewerb „Racing Aeolus“, messen sie sich mit anderen studentischen Teams aus aller Welt. Die Herausforderung besteht darin, dem Wind so viel Energie wie möglich zu entziehen, ohne diese Energie elektrisch oder mechanisch zu speichern und das Fahrzeug gegen den Wind fahren zu lassen.

Zur Homepage: Baltic Thunder

Raceyard

(Bild: Raceyard)
Raceyard

 

Was ist Raceyard?

Ein Katzensprung östlich der Kieler Förde befindet sich das Quartier des Formula Student Teams Raceyard. Das interdisziplinäre Team setzt sich aus Studierenden der Fachhochschule Kiel, der Muthesius Kunsthochschule sowie der CAU-Kiel zusammen. Jährlich entwickeln und konstruieren wir einen neuen Rennwagen. Gegründet wurde Raceyard 2005 von Herrn Professor Feldmann und bestand damals aus 23 Teammitgliedern. Dieses allererste Team war es, die den T-Kiel A 06 entwickelt, konstruiert, gebaut, getestet und gefahren haben. Bereits der erste Rennwagen von Raceyard war im Juli 2006 auf der Formula Student Veranstaltung in Hockenheim so erfolgreich, dass er den Titel ,,Best Newcomer 2006" erhalten hat. Viel Höhen haben wir in den letzten Jahren erlebt und Tiefen gemeistert. Mit Hilfe unserer Leidenschaft zum Projekt haben wir in dieser Saison viele Studierende angesteckt, sodass unser Team aktuell aus 107 Raceyardern besteht. Jeder von ihnen arbeitet auf ein gemeinsames Ziel hin: eine erfolgreiche Saison 2016/2017!

Zur Homepage: Raceyard

FÖRDERACER

(Bild: Förderacer)
FÖRDERACER

Mehr als nur ein Tretboot

Wir zeigen, dass ein Tretboot nicht nur zwischen Schwänen dümpeln, sondern ihnen davonfliegen kann.
Als studentisches Projekt Förderacer entwerfen, konstruieren und bauen wir in Eigenregie ein Tretboot an der FH Kiel. Das Team setzt sich aus Studenten der Fachbereiche Schiffbau, Maschinenbau und Medien zusammen. Gemeinsam arbeiten wir an diesem Projekt, um praktische Erfahrungen zu sammeln und uns mit Studenten aus ganz Europa zu vernetzten. Dafür „treten“ wir jährlich bei der International Waterbike Regatta in verschiedenen Disziplinen gegen andere Tretbootprojekte an.
Mit unserem erprobten Boot belegten wir in diesem Jahr den 14. Platz. Nun wollen wir höher hinaus: Mit dem neuen Hydrofoil-Boot wollen wir den Abflug wagen! Lange Tragflügel unterhalb der Wasseroberfläche sollen dabei so viel Auftrieb erzeugen, dass die Rümpfe aus dem Wasser gedrückt werden.

Zur Homepage: Förderacer