Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Über uns > VDI vor Ort > Freundeskreise im Ausland
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

VDI-Freundeskreis Australien

Australien

Dr. Werner Schmidt
VDI-Freundeskreis Australien
P.O. Box 682
BLACK ROCK VIC 3193
Australien

E-Mail: australia@vdi.de

Kurzporträt

Quelle: VDI

Seit über 20 Jahren ist der VDI auf dem "fünften Kontinent" präsent

Der VDI Freundeskreis Australien wurde in den frühen 80er Jahren gegründet. Mehrere Mitglieder führten den Verein über die Jahre, seit etwa 10 Jahren ist der jetzige Vorstand im Amt.

Zur Zeit umfasst die Mitgliederanzahl etwa 80 Ingenieure und Wissenschaftler, verstreut über den ganzen Kontinent. Da die meisten aktiven Mitglieder in Melbourne und Umgebung leben, finden auch dort die Veranstaltungen, Versammlungen und Stammtische statt.

Jeden zweiten Monat treffen sich die Mitglieder zu einer Vortragsveranstaltung im Club "Waverley RSL" in Glen Waverley, einem Vorort von Melbourne. Dauer der Veranstaltung: 18:00-ca. 21:00 Uhr. Die Beiträge zu diesen Vortragsveranstaltungen kommen überwiegend aus dem Kreis der Mitglieder selbst, so z.B. zu Themen wie alternative Energien oder Gentechnologie. Darüber hinaus werden auch Firmenexkursionen angeboten.

Auf Grund der enormen Entfernungen im Lande werden die übrigen Mitglieder per E-Mail betreut und in das VDI-Netzwerk eingebunden.

Da in der vergangen Zeit das Interesse von deutschen Studenten und Ingenieuren an einem Aufenthalt in Australien stark gewachsen ist, hat der VDI-Freundeskreis Australien einige Informationen zusammengestellt, die für die Jobsuche in Australien hilfreich sein können (in englischer Sprache). Des Weiteren möchten wir Sie auf den kostenlosen Info- und Bewerbungsservice fürs Auslandsstudium von "IEC Online GmbH / International Education Centre" hinweisen:

 

www.ieconline.de

 

bzw.

 

http://www.ieconline.de/infos-zum-auslandsstudium/praktikum-im-ausland.html

Partnerschaften

Institute of Automation, Control and Automation (IICA), www.iica.org.au

Das bestehende Abkommen ermöglicht u.a. die Teilnahme an Aktivitäten - Treffen, Seminare, Workshops - des IICA zu Mitglieds-Konditionen.

 

Deutsch-Australische Industrie- und Handelskammer (AHK), www.germany.org.au

Die seit Ende März 2015 bestehende Mitgliedschaft stärkt die Beziehungen und den Informationsaustausch innerhalb der deutsch-australischen Ingenieursgemeinschaft.

 

 

Quelle: VDI
Tour bei Amaero Additive Fertigung, 3D-Druck am 24. November 2015

Tour bei Amaero Additive Fertigung, 3D-Druck am 24. November 2015

Gestern am 24.11.2015 besuchten 8 Mitglieder des VDI Freundeskreis Australien die Firma Amaero in Melbourne.

Im Firmennamen stehen AM für „Additive Manufacturing“ und AERO für „aerospace“, den Industriebereich, dem sich Amaero bei Gründung gewidmet hatte. Business Development Manager Ben Batagol, den ich im September auf einer AHK-Veranstaltung kennengelernt hatte, führte uns durch das innovative Unternehmen.

Amaero arbeitet eng mit der Monash University in Forschung und Entwicklung zusammen und führt kommerzielle Projekte u.a. für die Luftfahrt- und medizinische Industrie durch. Ben erklärte, wie das für die additive Fertigung, den 3D-Druck, erforderliche Metallpulver hergestellt wird. Ein inertes Gas (z.B. Argon) strömt auf flüssiges Metall, z.B. Aluminium, Nickel, Titan, das so in ein Pulver aus kleinen Kugeln von ca. 10-57 µm Durchmesser überführt wird.

Vor einer laufenden 3D-Druckmaschine erläuterte Ben den Prozess zur Herstellung von Metallkörpern. Die Maschine liest die Geometrie(n) des(r) der gewünschten Körper(s) mit einem Computerprogramm, aus einer CAD-Datei ein. Ein Schlitten trägt das Pulver schichtweise auf einen Metallträger auf. Schicht für Schicht bringt ein Laser die Metallkügelchen bei ca. 1400°C zum Schmelzen und Verbinden. Der Raum, in dem dieser Prozess stattfindet, ist mit einem Inertgas (z.B. Stickstoff oder Argon) unter hohem Druck gefüllt.

Die hier eingesetzten Maschinen und das Metallpulver stammen von deutschen Herstellern.

Alle Teilnehmer waren begeistert: “Thank you very much again, Ben, for your superb tour!”

Anschließend kehrten wir zu weiteren Diskussionen und Abendessen im nahegelegenen Notting Hill Hotel ein.

Exkursion nach Wonthaggi im November 2013

VDI Freundeskreis Australien organisierte eine Exkursion zur Meerwasser-Entsalzungsanlage

Der VDI Freundeskreis Australien organisierte eine Exkursion zur
Meerwasser-Entsalzungsanlage nahe Wonthaggi, 130km südlich von Melbourne.
Eine Gruppe von 20 Mitgliedern gewann detaillierte Einblicke in eine der
größten Umkehrosmose-Anlagen der Welt. Mit 150 GL
Trinkwasser-Jahreskapazität könnten potentiell 1/3 des Wasserbedarfs von
Melbourne und Umgebung gedeckt werden. Jedoch sind aufgrund regelmäßigen
Regens die Wasserreservoirs Viktorias inzwischen wieder so gut gefüllt, dass
die Anlage im Stand-by-Modus gehalten wird. Nach der Führung traf sich die
Gruppe mit Bürgermeister Neil Rankine, der über die Geschichte Wonthaggis
und den umstrittenen Bau der Anlage berichtete. Weitere Infos erhalten
VDI-Mitglieder im Forum "Australien" in der VDI-Community auf XING
(https://vdi.xing.com).