Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Über uns > VDI vor Ort > Landesverbände > Faszination Technik > Aktuelles
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

Schülerwettbewerb Faszination Technik 2017

(Bild: olly | fotolia.de)

Anmeldung zum Wettbewerb

Ihr könnt Euch hier online anmelden oder uns unter lv-hessen@vdi.de eine email zusenden. 

Wir freuen uns auf Euch!

Der Wettbewerb

Allgemeines

 

Der Schülerwettbewerb Faszination Technik ist eine Initiative des Landesverbandes Hessen des Vereins Deutscher Ingenieure VDI e.V. in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Kultusministerium. 2017 wird der Wettbewerb zum 12. Mal ausgeschrieben und wendet sich an alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6, 7 und 8 aller Schularten in Hessen. Traut Euch und macht mit! Wir freuen uns auf Eure Ideen!

Auch Lehrerinnen und Lehrer der naturwissenschaftlich-technischen Fächer sowie der Fächer Deutsch und Bildende Kunst sind eingeladen, mit mehreren Schülerinnen und Schülern oder ganzen Klassen teilzunehmen. Unser Ziel ist es, junge Menschen mit Freude und Neugierde an technische Themen heranzuführen und ihnen einen Einblick in Technik und Industrie zu geben. Habt Ihr Lust bekommen? Macht mit!

 

Hier findest Du den Flyer zum downloaden!

 

 

Transport und Verkehr

 

Menschen bringen Waren und Personen schon sehr lange von einem Ort zum anderen. Über viele hunderttausend Jahre ging das, wie Ihr Euch vorstellen könnt, nur zu Fuß oder mit Hilfe von Lasttieren und einfachen Tragehilfen. Jäger brachten so ihre Beute nach Hause. Aber auch wertvolle Waren wie Salz, Metalle oder besondere Steine wurden so über weite Strecken transportiert. Das war ganz schön gefährlich und dauerte manchmal Wochen oder sogar Monate.

 

Später gewann auch der Transport über Flüsse an Bedeutung, der oft leichter war, als der Transport über Land. Mit Flößen und kleinen wen-digen Einbäumen, die unseren heutigen Kanus ähnlich sind, konnten Waren über große Strecken transportiert werden. Viele Siedlungen wurden an Flüssen angelegt, viele davon sind auch heute noch bedeutende Städte.

 

Die Römer legten viele tausend Kilometer gepflasterte Straßen an. Das waren damals richtige "Schnellstraßen", auf denen man mit Wagen fahren und Personen und Waren in bis dahin unglaublich kurzer Zeit über weite Strecken transportieren konnte. Stell Dir vor: die gesamte Länge aller gepflasterten Straßen damals ist vergleichbar mit der gesamten Länge der Autobahnen in der EU heute. Kaum zu glauben, nicht?

 

Einige Jahrhunderte später wurden Flüsse und Kanäle als Schifffahrts-straßen ausgebaut, Schleusen entwickelt. Schiffe wurden größer, konn-ten mehr transportieren und schneller fahren. Mit der Industriellen Revolution im 19. Jahrhundert gewannen die Dampfmaschine und die Eisenbahn an Bedeutung.

 

Der öffentliche Personenverkehr entwickelte sich. Mit der Eisenbahn konnten noch größere Entfernungen noch schneller zurückgelegt werden. Eisenbahnen fuhren mit Geschwindigkeiten von 50 km/h, für damalige Verhältnisse sehr schnell. Heute erreichen Schnellzüge sogar bis zu 400 km/h!

Auch das Eisenbahnnetz wurde rasch größer: weltweit reichten im Jahr 1840 alle Schienen etwa 1/4 mal um die Erde, 1885 schon 12 mal, 2003 sogar 28 mal!

 

 

Erste Autos für den Individualverkehr wurden ab 1913 bei Ford in Serie gebaut. Gottlieb Daimler, ein deutscher Kraftfahrzeug-Ingenieur,  vermutete damals: "Die weltweite Nachfrage an Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren." Auch Ingenieure liegen also nicht immer richtig.

 

Das Flugzeug kam hinzu und ist heute eines der wichtigsten Transportmittel geworden, mit dem der Mensch sich weltweit innerhalb weniger Stunden bewegen kann. Seit 1960 fliegt der Mensch sogar ins Weltall. GPS-Technik hilft uns dabei, uns in fremden Orten zurecht zu finden.

 

Doch immer noch werden umwälzende Ideen für den Transport und die dabei verwendete Technik entwickelt! In der Schweiz gibt es Pläne, Waren zukünftig in einem unterirdischen Tunnelsystem zu transportieren, in den USA plant man gerade den Hyperloop, ein superschnelles oberirdisches Röhrentransportsystem, das Personen und Güter mit etwa 1250 km/h befördern soll. Auch die Antriebe ändern sich, nachhaltige Energieversorgung, Brennstoffzellen und Elektromobilität sind hier ganz aktuelle Themen. Erfindungen müssen aber nicht immer groß sein: denk‘ doch mal an Fahrräder, Inliner, Boards oder Quadrokopter.

Die Aufgabe

Egal, wie der Mensch sich fortbewegt oder was er tut: kaum noch etwas kommt ohne Technik aus. Nur barfuß gehen geht noch einfach so.

 

Aber was wird in der Zukunft sein, zum Beispiel in 50 Jahren? Welche technischen Möglichkeiten wird es dann geben? Wie kommen wir zur Arbeit oder zur Schule? Wie in den Urlaub? Wie kommt das, was wir brauchen, in die Geschäfte und zu uns? Wie werden diese Techniken unser Leben beeinflussen? Was wird sich verändern im Vergleich zu heute?

 

Wir möchten nun gerne von Dir wissen: Was glaubst Du, wie werden sich Transport und Verkehr weiterentwickeln? Was wird es geben? Mit welcher Technik willst Du Dich 2067 fortbewegen?

 

Überlege, wie Transport in 50 Jahren geschieht, wie Menschen reisen und wie Waren transportiert werden. Was wünschst Du Dir? Was würde Dir Dein Leben erleichtern?

 

Zeig uns Deine Ideen in einem Modell, male sie als Bild, erzähle Deine Visionen in einem Aufsatz oder stelle uns Deine Ideen in einem Video vor!

Wie könnt Ihr teilnehmen?

..teilnehmen könnt Ihr:

  • alleine oder in 2er-Teams
  • wenn Ihr die Jahrgangsstufe 6, 7 oder 8 einer hessischen Schule besucht

 

 

...Ihr könnt Eure Beiträge in diesen Kategorien einreichen (wichtig: bitte gebt immer auch eine kurze, aber verständliche Textbeschreibung mit, damit die Jury Eure Ideen auch gleich versteht!):

  • Bilder (Gemälde, Zeichnungen, Collagen ... Format max. DIN A3)
  • Texte (Referate, Geschichten, Gedichte, Interviews, Umfragen, Drehbücher ..., max. 5 DIN A 4-Seiten iin Schriftgröße 11, also 7.50 Zeichen)
  • Modelle (max. Größe (L|B|H): je 40 cm)
  • Videos (z. B. Kurzgeschichten, Berichte, Umfragen oder Animationen, Dauer max. 5 min. als .mov oder .mp4 auf DVD oder CD)

 

 

...Ihr möchtet teilnehmen? Dann meldet Euch bitte schon vorab bis zum 27. September zur Teilnahme hier an. Wir möchten gerne wissen, ob Ihr teilnehmen werdet und wenn ja, ob alleine oder zu zweit. Wenn viele Kinder einer Klasse teilnehmen möchten, dann genügt auch eine Sammel-Email des Lehrers an lv-hessen@vdi.de.

Ihr habt den Voranmeldetermin verpasst? Das ist nicht so schlimm, meldet Euch bitte baldmöglichst nach. Wir möchten jedoch für unsere Planungen gerne wissen, wie viele Einsendungen etwa kommen werden.

 

...Euer Beitrag ist fertig und Ihr möchtet ihn einsenden? Einsendeschluss ist der 15. November 2017. Bitte sendet den Beitrag zusammen mit diesem Formular an:

 

  • VDI Landesverband Hessen
    Biebricher Allee 58
    65187 Wiesbaden

 

Das könnt Ihr gewinnen!

1. Preis

Besuch des Automobilsport-Wettbewerbs Formula Student Germany im August 2018!

Auf dem Hockenheimring könnt Ihr live erleben, was es heißt, einen Rennwagen zu konstruieren und in einem internationalen Wettbewerb damit anzutreten!

 

2. Preis

Grubenfahrt: Exkursion in das Erlebnisbergwerk Merkers. K+S ermöglicht den Gewinnern die außergewöhnliche Chance, viele hundert Meter unter der Tagesoberfläche vor Ort selbst zu erleben, was es heißt, ein Bergmann zu sein!

 

3. Preis

Weltraum ganz nah: Exklusive Führung durch das Kontrollzentrum der ESA in Darmstadt!

 

Sonderpreis für die Schule mit den meisten prämierten Arbeiten

Der VDI vergibt einen Sonderpreis für die beste Schule, lasst Euch überraschen!

Die Preisverleihung

Alle Gewinnerinnen und Gewinner werden mit Ihren Familien und Lehrern zur großen Preisverleihungsfeier eingeladen!

 

Diese findet statt

am Freitag, den 8. Dezember 2017

an der Otto-Hahn-Schule in Hanau.

 

Unser Kultusminister Professor Dr. R. Alexander Lorz wird gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Vereins Deutscher Ingenieure in Hessen Volkmar Roth die Preise verleihen!

 

Die Details erfahrt Ihr, wenn Ihr gewonnen habt, mit Eurer persönlichen Einladung.

 

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Die Förderer unserer Nachwuchsarbeit

Unser herzlichster Dank für die tolle Unterstützung geht 2017 an

Die Förderer unserer Nachwuchsarbeit
Die Förderer unserer Nachwuchsarbeit
Die Förderer unserer Nachwuchsarbeit
Die Förderer unserer Nachwuchsarbeit
Die Förderer unserer Nachwuchsarbeit
Die Förderer unserer Nachwuchsarbeit
Die Förderer unserer Nachwuchsarbeit
 

Informatioenen für Lehrerinnen und Lehrer

Ausbildungs- und Studiengänge in den MINT-Fächern sind ausgesprochen vielfältig und mit sehr guten Berufsaussichten verbunden. Viele Schulen haben auch bereits auf diese Fächer ein besonderes Augenmerk gelegt und etwa Schwerpunktklassen eingerichtet, um den Begabungen und den Interessen der Schülerinnen und Schüler in diesem Bereich entgegen zu kommen. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die sich zu einer Berufsausbildung oder einem Studium im MINT-Bereich entschließen, könnte allerdings noch höher liegen. Auch die Hemmschwelle naturwissenschaflichen und technischen Fragestellungen gegenüber ließe sich noch weiter senken.

 

Das Hessische Kultusministerium und der Landesverband Hessen des Vereins Deutscher Ingenieure VDI e.V. haben daher gemeinsam den Schülerwettbewerb Faszination Technik ins Leben gerufen, der 2016 bereits zum 11. Mal veranstaltet wird. Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Schulen der Jahrgangsstufen 6, 7 und 8 in Hessen und hat das Ziel, Interesse an technischen Objekten und Abläufen zu wecken und zur Auseinandersetzung mit Technik zu ermutigen, ohne dass mathematische Formeln oder physikalische Erklärungen benötigt werden. Damit sollen auch Schülerinnen und Schüler erreicht werden, die den Naturwissenschaften und der Technik bisher eher skeptisch gegenüberstehen oder sich die Beschäftigung mit diesen Themen nicht zutrauen.

 

Wünschenswert, aber nicht Bedingung, ist, dass die Schülerinnen und Schüler bei der Anfertigung einer Wettbewerbsarbeit von einer Lehrkraft beraten werden. Wir richten uns dabei vor allem an die Klassen- und FachlehrerInnen der Fächer der Naturwissenschaften, Deutsch und Bildende Kunst. Aber auch LehrerInnen anderer Fächer dürfen natürlich gerne mit ihren Schülerinnen und Schülern teilnehmen!