Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Über uns > VDI vor Ort > Landesverbände > Über uns
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

Geschichte und Hintergründe

1997 startete der Verein Deutscher Ingenieure eine bundesweite Pilotphase, um sich erstmals auf Landesebene zu strukturieren und sich verstärkt auch auf landespolitische Aspekte hin auszurichten. Nach den guten Erfahrungen in einigen Bundesländern gründeten im Jahr 2000 die hessischen Bezirksvereine ebenfalls eine eigene Landesvertretung: den VDI Landesverband Hessen.

Der VDI zeigt mit seinem Landesverband Präsenz auf landespolitischer Ebene, bündelt die Interessen der Bezirksvereine im Bundesland und stellt im Austausch mit der Landespolitik eine starke Stimme der Ingenieure dar. Darüber hinaus hat der Landesverband die Funktion der Schnittstelle und des Kommunikators zwischen der Hauptgeschäftsstelle in Düsseldorf und den vier hessischen Bezirksvereinen. 

Die Landesverbandsvorsitzenden

Prof. Dr.-Ing. Kira Kastell, Landesverbandsvorsitzende 2018-2020

Frau Prof. Dr.-Ing. Kira Kastell ist für die Wahlperiode 2018-2020 Vorsitzende des Landesverbands Hessen. Sie studierte an der Fachhochschule Frankfurt am Main (heute Frankfurt University of Applied Sciences) und der FernUniversität in Hagen Elektrotechnik und promovierte an der Technischen Universität Darmstadt. Nach Stationen bei Mannesmann Arcor AG und Co. KG und an der Technischen Fachhochschule Berlin (heute Beuth Hochschule für Technik) ist sie seit 2009 Professorin für Übertragungstechnik und seit 2013 Vizepräsidentin für Studium und Lehre an der Frankfurt University of Applied Sciences. Kira Kastell ist stellvertretende Vorsitzende des BV Frankfurt-Darmstadt und Bundesvorsitzende des VDI-Netzwerks Frauen im Ingenieurberuf.

Im VDI Landesverband Hessen wird Frau Prof. Dr.-Ing. Kira Kastell vorrangig die Bereiche Ingenieurausbildung, Hochschulen und die Arbeit des VDI in entsprechenden Netzwerken betreuen.

(Bild: Jana Kay, Mainz)

Dr.-Ing. Wolfgang Zientz, stv. Landesverbandsvorsitzender 2018-2020

Dr.-Ing. Wolfgang Zientz studierte in Aachen an der RWTH Maschinenbau und promovierte an der Universität (UGH) in Siegen. Seine berufliche Laufbahn begann bei Philips (später Siemens VDO), dort war er zuletzt verantwortlich für die Produktentwicklung von Car Audio, Navigationssystemen und Infotainment Solutions, über RÜCKER als Business Unit Verantwortlicher für Elektroniksysteme -zum Standortleiter für TRW Automotive- bis zur eigenen Unternehmensgründung der DEINE-Deutsche Ingenieure GmbH, Heuchelheim. Als Gründer und Geschäftsführer berät er mit seinem Team Unternehmen in technischen, organisatorischen und operativen Aufgaben. Seit 2016 ist er Vorsitzender des VDI Bezirksvereins Mittelhessen und für die Wahlperiode 2018-2020 stellvertretender Vorsitzender des VDI Landesverbands Hessen. Herr Dr.-Ing. Wolfgang Zientz wird die verstärkte Beteiligung des VDI im Bereich der Unternehmen und der Technikförderung sowie bei der Vertretung in Projekten des Landes Hessen, wie Transport und Verkehr und Elektromobilität, betreuen. Als gewählter Stellvertreter des Vorsitzenden im Kuratorium Hessischer Ingenieurverbände wird Herr Dr.-Ing. Wolfgang Zientz auch dort die Arbeit des VDI Landesverbands Hessen vertreten.

Ehemalige Landesverbandsvorsitzende

(Bild: Jana Kay, Mainz)

Volkmar Roth, Landesverbandsvorsitzender 2012-2017

Volkmar Roth ist Dipl.-Ing. für Heizungs- und Klimatechnik und war bis 2013 technischer Direktor der Imtech Deutschland, Region Mitte. Er verfügt über jahrzehntelange Erfahrung im Anlagenbau und war Mitglied im Industrieverband ITGA.

Volkmar Roth ist seit 1977 VDI-Mitglied und leitete von 2008 bis 2011 den Arbeitskreis Technische Gebäudeausrüstung des BV Rheingau. Von 2012 bis 2017 war er Vorsitzender des Landesverbandes Hessen.

 

 

 

(Bild: Jana Kay, Mainz)
Dr. Claus Gunkel

Dr. Claus Gunkel, Landesverbandsvorsitzender von 2006-2012

Dr. Claus Gunkel, Homberg/Ohm, ist Diplom-Physiker und leitet seit mehr als 2 Jahrzehnten das Leica Optic Center und heute zusätzlich die Montage der Mikroskope sowie die dazugehörigen logistischen Prozesse im Stammwerk der Leica Microsystems in Wetzlar. Das Team um Claus Gunkel wurde 2012 mit dem Manufacturing Excellence Award (MX-Award) ausgezeichnet.

Claus Gunkel ist seit 1988 VDI-Mitglied und war sechs Jahre Vorsitzender des Bezirksvereins Mittelhessen. Nach Ablauf der zwei Wahlperioden als Landesvorsitzender ist Claus Gunkel heute als Beiratsmitglied in der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik dem VDI weiterhin verbunden.

(Bild: Jana Kay, Mainz)
Prof. Dr.-Ing. Rainer Hirschberg

Prof. Dr.-Ing. Rainer Hirschberg, Landesverbandsvorsitzender von 2000-2006

Professor Dr.-Ing. Rainer Hirschberg studierte an der TU Darmstadt Wärme- und Energietechnik, Heiz- und Raumlufttechnik sowie Mechanik und promovierte an der Universität Stuttgart am IKE im Bereich Heiz- und Raumlufttechnik. Er ist freiberuflicher Ingenieur und öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Heiz- Raumluft- und Sanitärtechnik. Er lehrt an der FH in Aachen im Fachgebiet Technische Gebäudeausrüstung, ressourcenschonendes Bauen und Facilitymanagement.

Professor Hirschberg nahm und nimmt verschiedene Ehrenämter auch außerhalb des VDI wahr. So ist und war er Präsidiumsmitglied im DIN, Beiratsmitglied im NHRS sowie im DIN Lenkungsausschuss und wirkte bei deutschen, europäischen und internationalen Normen mit.

Seine wissenschafltichen Schwerpunkte liegen im Bereich der Planungsprozesse, der energetischen Bewertung, der Gebäudeautomation, der Rohrnetze- und Transportsysteme sowie der Gebäude- und Anlagensimulation.

Im VDI war Professor Hirschberg im BV Rheingau AK-Leiter TGA sowie Vorsitzender bzw. stellvertretender Vorsitzender. Er leitete lange die Fachgesellschaft TGA, wirkt aktiv in mehreren Beiräten mit und war auch Präsidiumsmitglied des VDI e.V.

Professor Hirschberg ist Träger der VDI Ehrenplakette, der VDMA-AMG-Ehrennadel, der Hermann-Rietschel-Ehrenmedaille des VDI, des Ehrenbriefes des andes Hessen sowie des Bundesverdienstkreuzes am Bande.