Direkt zum Inhalt

BV Berlin-Brandenburg

Bezirksgruppe Berlin-Adlershof

Foto: m.diehl

Bezirksgruppe Berlin-Adlershof

Die VDI-Bezirksgruppe Adlershof hat im Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Adlershof einen festen Platz. Sie bietet den Mitgliedern des VDI im Einzugsbereich und den Ingenieuren und Wissenschaftlern der mehr als 400 Unternehmen am Standort ein interessantes Angebot an Veranstaltungen und Fachvorträgen prominenter Wissenschaftler und Vertretern aus Wissenschaft und Politik.

Die Bezirksgruppe Adlershof unterstützt bei der Vermittlung von Kontakten zu wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen am Standort.

Zu den Veranstaltungen der Bezirksgruppe

Dipl.-Ing. Frank Wolfrum
Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Frank Wolfrum

BG Adlershof im Leibnitz-Institut für Kristallzüchtung am 23.08.2022

Am Donnerstag, den 23. August 2022 hatte die Bezirksgruppe Adlershof des VDI Berlin Brandenburg zu einer Veranstaltung in das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung nach Berlin-Adlershof eingeladen. Es nahmen 18 Personen an der Veranstaltung teil.

Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ) in Berlin / Adlershof ist das internationale Kompetenz-Zentrum für Wissenschaft & Technologie sowie Service & Transfer im Bereich kristalliner Materialien. Das F&E Spektrum reicht dabei von Themen der Grundlagen- und angewandten Forschung bis hin zu vorindustriellen Forschungsaufgaben. Typische Anwendungsgebiete dieser Kristalle sind die Mikro-, Opto- und Leistungselektronik sowie die Photovoltaik, Optik, Lasertechnik und die Sensorik. Das Spektrum geht von der Grundlagenforschung bis zur technologischen Reife. Das Institut unterhält Kooperationsbeziehungen zu verschiedenen nationalen und internationalen Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und der Wirtschaft.

Neben der Mitgliedschaft bei der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz (WGL) ist das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung auch Mitglied bei der Deutschen Gesellschaft für Kristallwachstum und Kristallzüchtung (DGKK).

Der Einführungsvortrag wurde von Prof. Dr.-Ing. Matthias Bickermann, Stellvertreter des Direktors und Leiter Sektion Oxide & Fluoride, zum Thema „Das Kristallzeitalter - wie man große Kristalle herstellt und warum alle Technik um uns herum auf (Halbleiter-)Kristallen basiert." gehalten. Insbesondere Halbleiterkristalle z.B. aus Silizium haben erst die Schaltkreise, Computerchips, Leistungstransistoren und Solarzellen ermöglicht, die in der heutigen technologischen Welt nicht mehr wegzudenken sind. Uns wurde gezeigt, welche Rolle die Kristalle als notwendige Unterlage für die Bauelemente dabei spielen, wie man diese großindustriell herstellt, und welche weiteren Anwendungsgebiete und Forschungsideen heute bearbeitet werden.

Nach dem Vortrag führte uns Professor Bickermann durch das Institut und zeigte an Beispielen die Züchtung von Silizium-Einkristallen nach dem Zonenfloating- und Czochralskiverfahren. Dabei wurde besonders der hohe technische Aufwand zur Züchtung dieser Kristalle deutlich. In einem zweiten Teil der Führung durch das Institut wurde den Teilnehmern die Herstellung von Oxid-Kristallen gezeigt. Hier werden sehr viele verschiedene Kristalle für spezielle Anwendungen (u.a.  Zeitgeber, Laser, Drucksensoren, nichtflüchtige Computerspeicher) erforscht und hergestellt.

Die Teilnehmer unterstrichen durch ihre Fragen an den Referenten ihr Interesse an diesem Thema.
Zum Abschluss konnten bei einem Get-Together weitere Fragen mit dem Referenten geklärt werden und untereinander Erfahrungen ausgetauscht werden.

Alle Teilnehmer an dieser Veranstaltung bedanken sich für den sehr interessanten Vortrag, die Führung durch das Institut und für die Bereitstellung der Getränke und Brezeln für das Get-together.

Dipl.-Ing. Frank Wolfrum
 

BG Burgenlandkreis bei BG Adlershof in Berlin zu Gast

Bericht

Politik, Klimawandel, Deutsche Bahn und Digitalisierung
Exkursion nach Berlin vom 17.10. – 20.10.2019

Der Rahmenplan stand, Neugierde war geweckt. Mit den eigenen Vorstellungen im Gepäck reisten die Mitglieder der VDI-Bezirksgruppe Burgenlandkreis des Bezirksvereins Halle am 17.10.2019 vorwiegend mit dem Zug bis zum Ostbahnhof in Berlin. Die ersten Eindrücke, wie eine pünktliche Bahn, ein Hotel im Bahnhof und eine Freikarte für die Fahrten mit den Bahnen und Bussen der Berliner Verkehrsbetriebe stimmten uns positiv.

Im Vorfeld der Reise hatte Herr Wolfrum als Sprecher der Bezirksgruppe Adlershof gute Arbeit geleistet. So waren den interessanten Begegnungen im Technologiepark Adlershof Tür und Tor geöffnet.
Herr Wolfrum empfing die Gruppe am S-Bahnhof Adlershof und führte uns mit den Erklärungen zum Park bis zum Gebäude der WISTA Managementgesellschaft (https://www.wista.de/) Die landeseigene WISTA Management GmbH ist Standortentwickler, Dienstleister und Wirtschaftsförderer. Als Initiator und Katalysator leistet sie im Umfeld von Wissenschaft und Wirtschaft einen Beitrag zur Stärkung des wirtschaftlichen Fundaments der deutschen Hauptstadt. In seinem hoch interessanten Vortrag informierte Dr. Peter Strunk in eindrucksvoller Weise über das Zusammenwirken von Politik, Hochschulwesen und Wirtschaft. Danach führte die Tour vorbei am historischen Windkanal, am „Trudelturm“ und vorbei an den ehemaligen Motorenprüflaboren zum modernen durch das von BTB betriebene BHKW Adlershof (https://www.btb-berlin.de/de/unternehmen.html).
Der Kraftwerksleiter Felix Klinkenberg und der Bereichsleiter Mike Müller verstanden es die Technik und Verfahren sehr verständlich zu erklären. Besonders interessant war die Wärmespeicheranlage, die zusammen mit der power to heat – Anlage einen Beitrag zur Energiewende liefert.

Am Abend wurde gefachsimpelt und die Netzwerker waren am Zug. Im Erfahrungsaustausch standen Frau Prof. Burghilde Wieneke-Toutaoui als Vorsitzende des Bezirksvereines Berlin- Brandenburg und Herr Wolfrum als Leiter der Bezirksgruppe Adlershof Rede und Antwort.

Am Freitag fuhren wir, unterstützt von einer App namens DB-Navigator zielsicher mit S- und U-Bahn zum Technikmuseum. Die einhellige Meinung nach dem Besuch: „Das hat sich wirklich gelohnt und war sein Geld wert“ (https://sdtb.de/technikmuseum/startseite/).

Respektvoll in das Zentrum der Macht, was erwartet uns wohl dort? Mit diesem Gefühl checkten wir über den Besuchereingang ins Reichstagsgebäude ein. Vorbei an wartenden Menschen wurden wir hinein und auf die Tribüne des Bundestages geführt. Die Sitzung über die Entschädigung für Menschen, die Gewalt erfahren mussten, war im vollen Gange – Sozialgesetzbuch 14. Die Inhalte der zeitbeschränkten Reden konnte man sehr gut den politischen Strömungen zuordnen. Bekannte Politiker, wie Claudia Roth und Arbeitsminister Hubertus Heil, waren anwesend. Nach 45 Minuten empfing uns der Abgeordnete Dieter Stier. Er sprach mit uns über   sein Aufgabenspektrum. „Die politische Arbeit ist rauer geworden“ war eine Antwort auf die Frage des Umganges mit Drohungen aus dem Netz. Fachliche Diskussionen über Klimawandel, Einsatz von Herbiziden und anderen Themen folgte. Zum Schluss gab es ein Gruppenfoto vor der Kuppel des Reichstages.

Am Abend bummelte die Gruppe vom Alexanderplatz bis zum Brandenburger Tor. Die dabei endeckten Lichtinstallationen am Fernsehturm und an historischen Gebäuden sind einfach nicht zu beschreiben; man muss diese gesehen haben.
Am Samstag war es soweit. Unser Freund aus dem VDI-Bezirksverein Aachen und der bei der Deutschen Bahn für die Digitalisierung zuständige Dr. Thomas Thiele ermöglichte uns in der 24. Etage des Bahntowers am Potsdamer Platz seinen Vortrag zum Thema  „Digitalisierung bei der Deutschen Bahn – Vom traditionellen Bahnbetrieb zum effizienten Mobilitätsdienstleister“ zu hören. Unser Eindruck: Die Bahn ist ein hoch komplexes Unternehmen und stellt sich der Herausforderung der künstlichen Intelligenz mit neuen Arbeitsmethoden. Am Abend wurde das Highlight einer Bootsfahrt auf der Spree geboten. Im Rahmen des Lichterfestes betrachtete die Reisegruppe die berühmten Bauwerke im Zentrum von Berlin im Licht der Künstler und erhielt dabei reichlich Informationen über die deutsche Hauptstadt.

Insgesamt eine gelungene Exkursion. Danke an die Aktiven, die uns diesen Einblick ermöglichten.

Jürgen Tänzer, VDI-Bezirksgruppe Burgenlandkreis
Frank Wolfrum, VDI-Bezirksgruppe Adlershof