Direkt zum Inhalt

Unsere Arbeitskreise

Aktiv für Technik begeistern

Dafür möchten wir vom VDI Bezirksverein Leipzig e.V. mit unseren Arbeitskreisen sorgen. Sprechen Sie uns gerne an!

Unsere Arbeitskreise

Ehrenamtliches Engagement

Neben ihrem Beruf engagieren sich unsere Arbeitskreisleiterinnen und -leiter für die Zukunft des Ingenieurwesens.

Unsere Arbeitskreise

Themenvielfalt

Fachübergreifende Themen zeichnen die Veranstaltungen oder Exkursionen unserer Arbeitskreise aus.

Unsere Arbeitskreise im VDI Bezirksverein Leipzig e.V.

Das Wirken des VDI in den Bezirksvereinen spielt sich in Netzwerken und den sogenannten Arbeitskreisen ab. Diese widmen sich in der Regel einem spezifischen technischen Thema oder legen den Fokus auf einen bestimmten Tätigkeitsbereich von Ingenieuren.

Weil aber keine Wissenschaft ohne die andere auskommt, legen wir im Bezirksverein Leipzig die Ausrichtung unserer Netzwerke und Arbeitskreise möglichst fachübergreifend an.

Nachfolgend haben wir für Sie eine Übersicht der in unserem BV aktiven Arbeitskreise aufgeführt. Schauen Sie doch einfach rein, welches Themenfeld Sie interessiert.

Sprechen Sie unsere Arbeitskreisleiter oder unsere Geschäftsstellenleitung gerne an, wenn Sie Ideen oder Vorschläge haben, Fragen auftauchen und selbstverständlich auch, wenn Sie Interesse an einer Mitgestaltung unserer ingenieurtechnischen Zukunft haben. Wir freuen uns auf Sie!

Dipl.-Ing. Mark Fröhlich
Leitung

Dipl.-Ing. Mark Fröhlich

"Mein Arbeitskreis Technische Dokumentation/Technische Kommunikation wendet sich an alle, die in der Technischen Kommunikation oder in anderen Bereichen der Informationsentwicklung sowie des Informationsmanagements tätig sind. Das sind zum Beispiel Technische Redakteure, Technische Illustratoren oder Technische Übersetzer, Produkt- oder Marketingmanager.

Das Ziel des Arbeitskreises ist es, die berufspolitischen und geschäftlichen Interessen dieser Personen zu fördern. Neben dem Werben für das Berufsbild kümmert sich der Arbeitskreis darum, die Öffentlichkeit über die Aufgaben und Ziele Technischer Kommunikation und Dokumentation zu informieren. Wir verstehen unseren Arbeitskreis als Plattform für Informations- und Erfahrungsaustausch, möchten Aus- und Weiterbildung und die Professionalisierung unserer Mitglieder fördern. Gleichzeitig setze ich mich für die Erhöhung des Stellenwerts der Technischen Kommunikation in Unternehmen und der Öffentlichkeit ein."

Heinrich Moritz Jähnig

Heinrich Moritz Jähnig

Der Arbeitskreis/ Das Netzwerk Kunst und Technik/Technikgeschichte bietet seit 2003 mit seinen regelmäßigen Veranstaltungen vielgestaltige Angebote zur Vertiefung des Technikbewusstseins in der Gesellschaft. Die Veranstaltungen verstehen sich als Kommunikationsplattform für den Austausch mit Nichtvereinsmitgliedern, die hier die inhaltliche Breite und Kompetenz der VDI-Arbeit erleben. Im Zentrum stehen die in Kooperation mit dem Industriekultur Leipzig e.V. und der HTWK Leipzig in Kooperation organisierte Vortragsreihe „Perspektive Industriekultur“.  

Das Netzwerk organisiert Lesungen und Begegnungen mit Künstlern im mitteldeutschen Raum. Es lädt zu technikorientierten Stadtteilführungen, Exkursionen sowie gemeinsamen Atelier- und Ausstellungsbesuchen ein. Im Rahmen der Veranstaltungen des Netzwerkes Kunst und Technik/Technikgeschichte treffen Vertreter aus Wirtschaft, Handwerk, Geschäftswelt mit Ingenieuren, Technikern und Künstlern zusammen. Über das Medium Kunst kommen sie miteinander ins Gespräch und knüpfen vielfältigste Kontakte.

Zurückliegend haben Leipziger VDI-Mitglieder 2008 – 2010 drei Kunstausstellungen in Zusammenarbeit mit dem Bund bildender Künstler (BBKL) gezeigt, teils gefördert vom Kulturamt Leipzig, und für die Jahre 2004 und 2005 einen Kunstkalender herausgegeben. Der VDI-Arbeitskreis kuratierte über mehrere Jahre die vom TÜV SÜD durchgeführten Vernissagen in Leipzig-Lützschena. 2007 und 2012 unternahmen die Netzwerkmitglieder mit Familien Busfahren zur documenta 13 bzw. 14 in Kassel.

Nach dem sich die Arbeit in Leipzig als erfolgreich bewährt hatte, wurde im März 2007 vom Vorstand des Bezirksvereins Leipzig offiziell beantragt, einen AK Kunst und Technik zu gründen, was von diesem befürwortet und vom Präsidium des VDI bestätigt wurde. Organisatorisch gesehen steht er innerhalb des VDI, auch mit der Verbindung eines Arbeitskreises Technikgeschichte einmalig da. Unserer Kenntnis nach befasst sich nur noch der Schwarzwälder BV regelmäßig mit Kunst und Kunstgeschichte. Der Arbeitskreis Technikgeschichte war in Leipzig auf dem „Tag der Stadtgeschichte 2011“ wiedergegründet worden und arbeitet seitdem mit „Kunst und Technik“ zusammen.

 

Schwerpunkt im „Jahr der Industriekultur Sachsen 2020“ ist die Ausrichtung des Bundestreffens der Arbeitskreise Technikgeschichte des VDI und eine Exkursion zur Landesausstellung „Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“ im Audi-Bau Zwickau.

M. Sc. Patrik Gräfe
Leitung

M. Sc. Patrik Gräfe

Dipl.-Ing. Max Betsch

Dipl.-Ing. Max Betsch

Was Bauingenieure und Architekten leisten, sehen wir jeden Tag in unserer Stadt. Sind die fertigen Gebäude oder Straßen für jedermann sichtbar, so bleiben die meisten Vorgänge zu deren Entstehung für den "Normalo" verborgen.

Wir vom Arbeitskreis "Bautechnik & Architektur"(BAR) möchten hinter den "Bauzaun" schauen und Grundlagen schaffen. Wir möchten zeigen, welche Planung Bauprojekten zu Grunde liegt, wer alles daran beteiligt ist, dass aus einer Baugrube ein Gebäude wird und Einblick verschaffen, wie die Trendthemen Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft und Digitalisierung in der Baubranche umgesetzt werden.

Mit unseren Exkursionen, Baustellenbesichtigungen, Workshops und Vorträgen möchten wir uns an all jene richten, die sich für aktuelle Vorhaben begeistern, sich für Neuerungen in Bauwesen und Architektur interessieren und ihr Wissen erweitern möchten. Leipzig als wachsende Metropole mit seinen Projekten und Entwicklungen wird dabei im Kern unserer Betrachtungen stehen und gleichermaßen spannender Mittelpunkt und ideales Anschauungsobjekt sein.

Mit Besuchen bei Unternehmen der Baubranche möchten wir Studierenden, Jungingenieuren und Berufserfahrenen eine Möglichkeit bieten, potentielle Beschäftigungsfelder und Arbeitgeber der Region kennen zu lernen. Umgekehrt profitieren die Unternehmen von den Begehungen, indem sie sich den Fachkräften als attraktiver Arbeitgeber präsentieren. Ein fächerübergreifende Austausch mit anderen VDI Arbeitskreisen wie bspw. der "Technischen Gebäudeausstattung" ist gewünscht und auch die Vernetzung mit regionalen Netzwerken ist uns vom Arbeitskreis "Bautechnik und Architektur" sehr wichtig.

Dipl.-Ing. Dirk Heinrich

Dipl.-Ing. Dirk Heinrich

Dipl.-Ing.(FH) Marcus Ende

Dipl.-Ing.(FH) Marcus Ende

Dipl.-Des. Bernd Schröder

Dipl.-Des. Bernd Schröder

M. Sc. Oliver Scholz
Leitung

M. Sc. Oliver Scholz

Die Welt wird immer komplexer. Industrie 4.0 ist in aller Munde. Die Digitalisierung in der Produktion wird zukünftige Produktionsprozesse stark verändern. Produktionen verketten sich immer mehr miteinander. Und auch die Verbindung von Produktion und Logistik am gleichen Ort, zur gleichen Zeit sind Herausforderungen, mit denen Unternehmen flexibel und schnell umgehen müssen.

Was muss man tun, damit diese Komplexität nicht zu kompliziert wird?

Wir wollen Ihnen dabei helfen, Ihre eigenen Lösungen zu finden!
In enger Kooperation mit dem Netzwerk Logistik Leipzig/Halle, dem Amt für Wirtschaftsförderung und den produzierenden Unternehmen in der Region möchte der Arbeitskreis "Produktion & Logistik" seinen Mitgliedern viele Möglichkeiten zur Diskussion, zum Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer bieten.

Nutzen Sie unser Netzwerk, unsere Vorträge, das LEAN MeetUp und verschiedene Besichtigungen, um von Anderen zu lernen und den Produktions- und Logistikstandort Leipzig erfolgreich weiterzuentwickeln.

 

Dr.-Ing. Michael Gärtner
Gemeinsamer Arbeitskreis mit dem Halleschen Bezirksverein

Dr.-Ing. Michael Gärtner

Der Mensch hat schon immer alles Mögliche unternommen, um sich das Leben leichter zu machen - oder sicherer, einfacher, ruhiger, entspannter, schöner, angenehmer. Ob in den eigenen vier Wänden, bei der Arbeit oder bei Freizeitaktivitäten: Dahinter steckt Mess- und Automatisierungstechnik, die man häufig einfach nicht wahrnimmt. Für den erfolgreichen Einsatz von Automation gibt es unserem Alltag viele Beispiele: die Kaffeemaschine, die Spülmaschine, den Fahrstuhl, das ABS-System im Auto.

Der Arbeitskreis "Mess- und Autimatisierungstechnik" arbeitet bezirksverein-übergreifend und organisiert Vortragsabende, Exkursionen, Filmabende, Podiumsdiskussionen und gesellschaftliche Veranstaltungen.

Dipl.-Ing. Karsten Litzendorf
Arbeitskreisleiter Verfahrenstechnik Mitteldeutschland

Dipl.-Ing. Karsten Litzendorf

Dr.-Ing. Ronald Oertel

Dr.-Ing. Ronald Oertel

stellvertretender Arbeitskreisleiter

Verfahrenstechnik ist eine Ingenieurwissenschaft, die Stoffänderungsverfahren erforscht, entwickelt und verwirklicht. Wie raffiniert man Rohöl? Wie gewinnt man aus Meerwasser trinkbares Wasser? Wie wird Bier gebraut? Das alles sind Beispiele für Fragestellungen, die in unserem Arbeitskreis diskutiert werden.

Der Arbeitskreis ist über die Grenzen von Bezirksvereinen und Landesverbänden in ganz Mitteldeutschland aktiv. VDI-Mitglieder aus Halle, Leipzig oder Thüringen tauschen sich zu speziellen Fachthemen aus und bieten Weiterbildungen, Seminare, Kolloquien und Tagungen zu bestimmten Fragestellungen.

Eine Auswahl der Themen sind:

  • Moderne Methoden zur Energieeffizienz und zur Abgasverbrennung
  • Die  Zukunft des Wasserstoffs
  • Zukunftstechnologien in der Anlagenplanung

u.v.m.

Alle zwei Jahre organisiert die Arbeitsgruppe "Sicherheitstechnik" unseres Arbeitskreises die in Köthen stattfindende Fachtagung „Anlagen-, Arbeits- und Umweltsicherheit“ .

Dr.-Ing. Carsten Gollnisch
Leitung

Dr.-Ing. Carsten Gollnisch

Die Technische Gebäudeausrüstung sorgt für eine bedarfsgerechte Ver- und Entsorgung von Gebäuden durch technische Maßnahmen. Hierzu zählen insbesondere Wärme, elektrische Energie, Wasser/Abwasser, Luft/Abluft, Kälte und Müll. Auch gehört der Transport von Menschen, Gegenständen und Informationen in die Gebäude hinein und hinaus zu den Kernthemen der Technischen Gebäudeausrüstung.

Die Anforderungen an die Technische Gebäudeausrüstung steigen stetig. Die Ansprüche zum Wohle des Menschen, für seine Gesundheit, den Komfort und die Nutzerfreundlichkeit allgemein, sind hoch. Daher beschäftigt sich unser Arbeitskreis intensiv mit Themen wie Sicherheit, Umweltschutz und Ressourcenschonung.

Fragestellungen zu Einsparungen (z.B. Energie) in Gebäuden sind aktueller denn je! Viel Diskussionspotential bieten wir u.a. mit den Themen „erneuerbare Energien" und Gebäudeautomation.

Dr.-Ing. Carsten Gollnisch
Leitung

Dr.-Ing. Carsten Gollnisch

Der Begriff Umwelttechnik steht in direktem Zusammenhang mit den Bereichen der Technik, die für Maßnahmen des Umweltschutzes von Bedeutung sind. Dazu zählen

  • Luftreinhaltung
  • Abfallentsorgung
  • Wasserschutz
  • Bodenschutz
  • Lärmschutz
  • Naturschutz

Abgeleitet aus den gesellschaftlichen Anforderungen mit unserer Verantwortung für die Zukunft, beschäftigt sich der Arbeitskreis Umwelttechnik mit vielfältigen Aufgaben. Einen Schwerpunkt der Arbeitskreisarbeit bilden die „Leipziger Hygiene-und TGA-Fachgespräche“. Die Veranstaltungsreihe richtet sich an alle Personen und Institutionen, die sich mit Aufgabenstellungen in der Gebäudetechnik rund um Energie, Wasser, Luft, Klima, Brandschutz sowie Fragen der Technischen Hygiene beschäftigen.

Dipl.-Ing. (FH) Matthias Ernerth
Leitung

Dipl.-Ing. (FH) Matthias Ernerth

Im Arbeitskreis "Informations- & Kommunikationstechnik" liegt der Fokus auf der Anwendung dieses Technikbereiches als "Werkzeuge" für Ingenieure in ihren verschiedenen Tätigkeitsbereichen.
 
Allein mit dem Begriff der Digitalisierung kann jeder von uns viele Anwendungssituationen im Alltag, in der Ausbildung, im Beruf, in der Freizeit usw. verbinden.
Insbesondere die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf diese Situationen zeigt auf, welche Möglichkeiten die Informations- & Kommunikationstechnik bietet, Weiterbildungs- und Arbeitsabläufe zu unterstützen - z. B. von Zuhause aus zu arbeiten oder zu lernen, mittels Werkzeugen für Videokonferenzen oder für gemeinsames Arbeiten an Dokumenten, Ideensammlungen, Projekt- und Produktentwicklungen und vielem mehr.
Dieses "vieles mehr", also die Vielfalt der verfügbaren oder bereits sichtbar kommenden Werkzeuge, ihr sinnvoller wie verantwortungsbewusster Einsatz als Chancen wie auch Herausforderungen für Ingenieure zu betrachten, ist die Zielsetzung des Arbeitskreises.
 
Er soll als Plattform zum entsprechenden Informations- und Erfahrungsaustausch dienen sowie die Diskussion zwischen angehenden wie tätigen Ingenieure mit Vertretern aus Bildung, Forschung, Wirtschaft und öffentlichem Dienst in unserer Region anregen und fördern.