Direkt zum Inhalt
Bild: VDI OWL
Bild: VDI OWL
Bild: VDI OWL
Bild: VDI OWL
Bild: VDI OWL

Deutschen Solarpreis erhalten

Für die erfolgreiche Durchführung des Bobby Car Solar Cups, der junge Menschen für Erneuerbare Energien motiviert

Bielefeld, 19. September 2019. Passender hätte der Termin nicht fallen können: Noch am Abend vor dem dem Großen Rennen zum Bobby Car Solar Cup 2019 konnten die Veranstalter den Deutschen Solarpreises in der Kategorie Bildung und Ausbildung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen am 14. September entgegennehmen.

Mit dem Deutschen Solarpreis ehrt EUROSOLAR (Europäischer Verein für Erneuerbare Energien e.V.) und die EnergieAgentur.NRW das Engagement der Pioniere für eine Energiewende. Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und Dr. Franz Alt, als Jornalist selbst ein Pionier der ersten Stunde für die Erneuerbaren Energien, waren die Laudatoren.
„Mit dem Bobby Car Solar Cup erfahren Jugendliche den Umgang mit der Solarenergie direkt und fassen Vertrauen in die Umsetzung der eigenen Ideen und Mut für die eigene Zukunft.“ Mit diesen Worten würdigte die hochkarätig besetzte Jury den VDI OWL und seine Partner wie Energie Impuls OWL e.V., der das Projekt entwickelte und auch seit Jahren maßgeblich durchführt.

Das spektakuläre Rennen im September in Bielefeld ist dabei nur der Höhepunkt einer halbjährigen Arbeitsphase, in der jährlich 25 Teams aus Jugendlichen aus ganz Ostwestfalen-Lippe zusammen mit ihren selbstgewählten Kooperations-Unternehmen am Ende ein elektronisch wie mechanisch meißt hochspezialisiertes Renn-Bobby Car realisieren, angetrieben von Solarenergie.

Das Veranstalterteam aus Projektleiterin Monika Pieper von Energie Impuls OWL und Klaus Meyer vom VDI OWL nahmen die Auszeichnung mit Begeisterung entgegen: „Fridays for Future zeigt ja gerade, wie wichtig das Thema Klimaschutz für die junge Generation ist. Mit Erneuerbaren Energien, Elektromobilität und Digitalisierung fühlen sich gerade junge Leute mit ihren frischen und kreativen Ideen herausgefordert, erfindungsreich zu sein und an innovativen Lösungen zu arbeiten. Und richtige Beruf ist doch der beste Weg, um selbst Klimaschutzprofi zu werden. Der Ingenieurberuf steht dabei natürlich ganz vorn neben den technischen Ausbildungsberufen“. Darum ist die Agentur für Arbeit Hauptförderer des Bobby Car Solar Cup. „Mit dem Bobby Car Solar Cup bringen wir junge Leute mit den Profis in den Unternehmen zusammen, um die spannenden Berufe in den Betrieben praktisch erlebbar zu machen und die eigene Berufswahl besser vorzubereiten“, so Thomas Richter, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Bielefeld.

Unternehmen wie die Stadtwerke Bielefeld unterstützen das Projekt von Anfang an: „Erst die Erfahrungen und die technischen Möglichkeiten in der Praxis lassen den Funken für unsere interessanten Berufe in den Erneuerbaren Energien überspringen. Der Solarpreis ist eine großartige Auszeichnung für das Engagement aller Projektpartner und vor allem für die Hunderte der engagierten jungen Teammitglieder aus den Schulen und Ausbildungswerkstätten,“ so Christian Kracht, Marketingleiter bei den Stadtwerken Bielefeld.

Der Deutsche Solarpreis wurde von Dr. Hermann Scheer (†), Träger des Alternativen Nobelpreises, ins Leben gerufen. Gemeinden, Unternehmen, Vereine oder Organisationen, Journalisten und Privatpersonen erhalten seit 1994 den Preis von EUROSOLAR e.V. für ihr Engagement rund um Erneuerbare Energien. Ausgezeichnet werden besondere und herausragende Projekte und Initiativen, die eine konsequente und dezentrale Energiewende verfolgen.

Veranstalter des in Deutschland bisher einmaligen Bobby Car Solar Cup sind der VDI OWL (Verein Deutscher Ingenieure) und das Innovationsnetzwerk Energie Impuls OWL mit dem Hauptförderer Agentur für Arbeit. Gesponsert wird der Wettbewerb von den Stadtwerken Bielefeld, der Bielefelder Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft WEGE und der Stadt Bielefeld.

Weitere Informationen unter www.bobby-car-solar-cup.de.

Macher-Gen trifft Forschergeist

Bobby Car Solar Cup

Mit dem 12. Bobby Car Solar Cup fordert der VDI OWL erneut junge Leute mit ihren kreativen Vorstellungen von einem solargetriebenen Rennfahrzeug heraus. Die neue WissensWerkStadt Bielefeld bot die passende Kulisse für den Start des diesjährigen Wettbewerbs. Eigentlich soll die ehemalige Stadtbibliothek im Herzen der City erst 2020 zu einem modernen Begegnungsort von Wissenschaft und Öffentlichkeit umgebaut werden. Für die ungeduldigen jungen Solarspezialisten des Bobby Car Solar Cup 2019 öffnete die WissensWerkStadt aber schon jetzt ihre Türen für den VDI. Begeisterte Schülerinnen und Schüler beschrieben den anwesenden Ingenieuren ihre Ideen für ihre Rennwagen. Aus Kooperationen zwischen 40 Unternehmen, Forschern und über 300 jungen Menschen entstehen aufwändige Bobby Car-Gespanne, die mit solarer Energie elektrisch angetrieben werden. Die TeilnehmerInnen erfahren technische Berufe wie MechanikerIn, ForscherIn oder IngenieurIn Schulter an Schulter beim Bau ihres Renners in den betrieben. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler rund um die WissensWerkStadt unterstützen die Teams in diesem Jahr, Solartechnik und E-Mobilität optimal zu verbinden.

Die Agentur für Arbeit unterstützt den Wettbewerb im Rahmen der Berufsorientierung als Hauptförderer, um jungen Menschen praxisnah berufliche Perspektiven für technische Berufsfelder zu eröffnen. Am 15. September 2019 sollen mindestens 25 Teams mit ihren Bobby Car-Gespannen an den Start gehen. Die Stadtwerke Bielefeld richten dazu auf dem Betriebsgelände eine Rennstrecke mit Fahrerlager ein. Neben dem Rennerfolg der schnellen Flitzer werden auch Leistungen wie handwerkliche Ausführung oder Kreativität ausgezeichnet.

Veranstalter:

Veranstalter des in Deutschland einmaligen Bobby Car Solar Cup sind der VDI OWL und das Innovationsnetzwerk Energie Impuls OWL mit dem Hauptförderer Agentur für Arbeit. Unterstützt wird der Wettbewerb neben den Stadtwerken Bielefeld von der Bielefelder Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft (WEGE) und dem Umweltdezernat der Stadt Bielefeld.

www.bobby-car-solar-cup.de