Direkt zum Inhalt

Das neue ElektroG3

Beschreibung

Nach der Verabschiedung des ElektroG3 und der Behandlungsverordnung sind bedeutende Änderungen für die Herstellung, die Sammlung und das Recycling sowie die (Vorbereitung zur) Wiederverwendung von Elektro(nik)(alt)geräten zu erwarten.
Neben neuen Vorschriften bringt das Gesetz auch neue Handlungsspielräume und Chancen für die Akteure mit sich, unter anderem in den Bereichen Rücknahmekonzepte, (Vorbereitung zur) Wiederverwendung und zirkuläre Wertschöpfung. Die Veranstaltung bietet Unternehmen die Möglichkeit, sich zum Thema ElektoG3 und Behandlungsverordnung zu informieren und proaktiv zu handeln.

Ablauf:
 
Teil I
Begrüßung und Vorstellungsrunde

Einführung: Das neue ElektroG3 und die Behandlungsverordnung mit dem Fokus auf folgende (Neu)regelungen:

  • Welche Produkte fallen in den Anwendungsbereich des neuen ElektroG3?
  • Welche Ausnahmeregelungen gelten?
  • Wann gelten Produkte als Bauteile und wann als Elekro(nik)geräte?
  • Wer ist als Hersteller registrierungspflichtig?
  • Welche Pflichten haben Hersteller von b2b und b2c Geräten?
  • Welche Rolle nehmen die Teilnehmer als Akteure ein?
  • Wie sind die Rücknahme und Verwertung von Elektro(nik)altgeräten zu gestalten?
  • Was sind Rücknahmekonzepte?
  • Welche Chancen ergeben sich für die Kooperationen von Herstellern, Erstbehandlungsanlagen und Wiederverwendungsbetrieben?
  • Wie werden die hochwertige Verwertung und Wiedergewinnung von Ressourcen sichergestellt?



Teil II
Kreativ-Phase: Austausch & Konzeptentwicklung

  • Wie kann ein proaktiver Umgang mit den neuen Gesetzesvorgaben aussehen?  
  • Wie können Rücknahmekonzepte im Rahmen des ElektroG in Unternehmen umgesetzt werden?
  • Welche Gestaltungsmöglichkeiten bietet das Gesetz, um Ansätze für eine Circular Economy  und Nachhaltigkeitskonzepte zu realisieren?
  • Welche möglichen Kooperationspartner sollten einbezogen werden?
  • Ihre Fragen

Referent: Dr. Ralf Brüning & Team, Dr. Brüning Engineering UG, Brake. Dr. Ralf Brüning ist seit 30 Jahren im Umweltbereich tätig. Er ist Initiator und seit mehr als 25 Jahren Vorsitzender der VDI-Richtlinie 2343 (Recycling elektrischer und elektronsicher Geräte). Darüber hinaus leitet er aktuell die VDI-Richtlinie 4095 (Bewertung von Kunststoffen in der Kreislaufwirtschaft) und ist Vorsitzender des VDI-Beirats FB2 Umwelttechnik des VDI.
Die kostenfreie Veranstaltung richtet sich an Unternehmen, die im Bereich Herstellung, Vertrieb, (Vorbereitung zur) Wiederverwendung oder Entsorgung von Elektro(nik)(alt)geräten oder -komponenten aktiv sind.


Es stehen 20 Plätze zur Verfügung. Wir erheben für diesen Workshop eine Gebühr von 50 €, die Sie bei Teilnahme vor Ort wiederbekommen. Ihre Anmeldung ist mit der Überweisung der 50 € gültig. Die Kontoverbindung erhalten Sie mit der Bestätigungs-Mail bei Ihrer Anmeldung.

Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der Regelungen der zum Veranstaltungszeitpunkt gültigen Coronaschutzverordnung statt.


Eine gemeinsame Veranstaltung von: VDI – Verein Deutscher Ingenieure Ostwestfalen-Lippe e.V., InnoZent OWL e.V. und der Fachhochschule Bielefeld im Rahmen von CirQuality OWL sowie in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld
Die Veranstaltung ist Bestandteil der solutions OWL – dem OWL Forum für Technologie und Innovation.

Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der Regelungen der zum Veranstaltungszeitpunkt gültigen Coronaschutzverordnung statt.

Auf einen Blick

Datum
13.09.2021
Uhrzeit
14:00 - 17:00 Uhr
Organisation
Ostwestfalen-Lippe Bezirksverein e.V.
CirQuality OWL
Ansprechperson
bv-owl@vdi.de
Ort
Technologiezentrum
Seminarraum 01
Meisenstr. 96
33607 Bielefeld
Anfahrt planen
Jetzt anmelden

Kontaktformular

Sie sind VDI-Mitglied? Dann können Sie sich direkt über Mein VDI für die Veranstaltung anmelden.
Mit Mein VDI einloggen
* Pflichtfeld