Direkt zum Inhalt

Der Eisbrecher Stephan Jantzen in Rostock - Besichtigung

Beschreibung

Der Eisbrecher Stephan Jantzen wurde 1967 in der Admiralitätswerft Leningrad gebaut und bis 1990 von der Bagger-, Bugsier- und Bergungsreederei Rostock, im Auftrag des Seefahrtsamt der DDR, betrieben. Nach der Wende wurde das Schiff bis 2005 durch die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung Stralsund, zuständigkeitshalber weiter betrieben. Danach erfolgte ein Verkauf über die VEBEG. Nach mehreren Besitzwechseln wurde der 68 Meter lange, 2300 Tonnen schwere und 5400 PS starke Stahlkoloss mit Dieselelektroantrieb 2018 zwangsversteigert und gelangte in Besitz der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, die den Verein Technische Flotte Rostock e.V. als Betreiber betraute.

Der Eisbrecher leistete einen Eisaufbruch von ca. 40cm bei 12kn und ca. 1,20m bei 5kn. Die Führung wird Sie über mehrere Decks des Eisbrechers in die Tiefe führen.Die Motoren und Schiffsapparaturen sind größtenteils zu besichtigen und werden fachspezifisch erläutert. Seemannsfeeling wird garantiert, schon durch den typischen Geruch von Farbe, Öl und Diesel. Die Tour ist mit zwei Stunden geplant. Danach ist bei Kaffee und Kuchen in der Mannschaftsmesse oder auf dem Achterdeck ein gemütlicher Plausch möglich.

Der Eisbrecher liegt im Stadthafen in Rostock Liegeplatz 83, ca 500 m vom Zentrum entfernt.  
Die Anreise erfolgt eigenständig.
Maximal sind nur 12 Teilnehmer*innen zugelassen. Deshalb sind zwei Termine (15. und 16.September 2021) (Arbeitskreis Umwelttechnik und Arbeitskreis Besichtigung) vorgesehen. 

 

Vortragende

Herr Egelkraut, Herr Müller (Technische Flotte Rostock e.V.

Auf einen Blick

Datum
16.09.2021
Uhrzeit
12:50 - 15:00 Uhr
Organisation
Bezirksverein Berlin-Brandenburg e.V.
AK Besichtigungen
Ansprechperson
Frau Dipl.-Ing. Christiane Schnepel
Ort
Am Strande
18055 Rostock
Anfahrt planen