Direkt zum Inhalt

Form- und Lagetolerierung

Beschreibung

Kosten senken, Produktwertigkeit erhöhen und Haftungsrisiken minimieren - durch eine funktions-, fertigungs- und prüfgerechte Tolerierung auf der Basis der aktuellen internationalen Normen.

Die derzeit den meisten Konstruktionszeichnungen zugrunde liegende Tolerierung lässt es zu, dass funktionsunfähige Produkte erzeugt werden können, da eine eindeutige und vollständige Produktbeschreibung ohne Form- und Lagetoleranzen nicht möglich ist. Das Gebiet der Form- und Lagetolerierung ist komplex und die Form- und Lagetoleranzen sind in vielen Unternehmen noch nicht mit genügender Sorgfalt eingeführt. Konstrukteure und Mitarbeiter aus Fertigung und Qualitätssicherung sind im Hinblick auf eine funktions-, fertigungs-, prüf- und kostengerechte Anwendung und Interpretation der verfügbaren normativen Werkzeuge daher häufig überfordert. Des Weiteren ist noch weitgehend unbekannt, dass sich auf dem Gebiet der Form- und Lagetolerierung mit der Erweiterung des GPS-Normensystems in den letzten Jahren gravierende Änderungen vollzogen haben und neue fundamentale Normen, Regeln und Prinzipien hinzugekommen sind.

Erfahrungsgemäß sind weit mehr als die Hälfte aller Fertigungszeichnungen im Hinblick auf die Form- und Lagetolerierung unvollständig, mehrdeutig, sinnwidrig oder falsch. Auch zwingend erforderliche Festlegungen, wie zum Beispiel ein geeigneter Tolerierungsgrundsatz, fehlen bisweilen vollständig. Teilweise mit gravierenden Folgen für die Produkthaftung gegenüber Kunden und Zulieferbetrieben, wie die Erfahrung zunehmend zeigt.

Berücksichtigt man, dass die Konstruktion und Entwicklung etwa 70 % der Kostenverantwortung für ein technisches Produkt trägt, dann wird deutlich, dass eine konsequente und funktionsgerechte Anwendung der vielfältigen normativen Werkzeuge nicht nur zu einer signifikanten Verbesserung der Produktqualität, sondern auch zu einer Senkung der Fertigungs- und Prüfkosten führen kann. Darüber hinaus wird durch eine normkonforme Tolerierung eine Verbesserung der Verständigung zwischen Konstruktion und Entwicklung, Fertigung, Qualitätssicherung, Einkauf, Vertrieb, Zulieferbetrieb und Kunde ermöglicht - weltweit.

Seminarinhalt auf einen Blick:
Die Inhalte der neuen internationalen Normen richtig umsetzen - Wahl eines geeigneten Tolerierungsprinzips - Normgerechte Zeichnungseintragung - Fertigungs-, funktions- und prüfgerechte Festlegung von Bezügen - Fehlerhafte und missverständliche Eintragungen erkennen und sicher beseitigen - Verminderung der Fertigungs- und Prüfkosten - Konstruktionszeichnungen vereinfachen durch Einbindung von 3D-CAD-Modellen - Erkennen von Einsparungspotenzialen - Haftungsrisiken vermindern

Seminarnummer: W19.20206.02

Seminarpreis: 1230,00 €
Seminarpreis für VDI Mitglieder: 1180,00 €

Hier geht es direkt zur detaillierten Veranstaltungsbeschreibung und zur Anmeldung beim
VDI Fortbildungszentrum: Form- und Lagetolerierung

Auf einen Blick

Startdatum
25.11.2019 - 09:00 Uhr
Enddatum
26.11.2019 - 17:00 Uhr
Organisator
Württembergischer Ingenieurverein e.V.
Ort
VDI-Haus Stuttgart
Hamletstraße 11
70563 Stuttgart
Anfahrt planen
Preis
1.230,00 EUR inkl. MwSt.