Direkt zum Inhalt
Online-Veranstaltung

Herausforderungen an die Regionalplanung durch den Braunkohleausstieg am Beispiel des Mitteldeutschen Reviers

Beschreibung

Der Braunkohlenbergbau hat unsere Landschaft in den letzten 150 Jahren gravierend verändert. Straßen und Flüsse wurden verlegt, Gemeinden abgebaggert und über 50.000 Menschen umgesiedelt. Zugleich war die Braunkohlenindustrie über viele Jahre ein Träger von Innovationen, Beschäftigung und Wertschöpfung in Mitteldeutschland. Nachdem bereits in der Folge der Wirtschafts- und Währungsunion 1990 ein in seinen Dimensionen beispielloser Strukturbruch mit dem Verlust von fast 60.000 Arbeitsplätzen in der Branche zu verzeichnen war, steht das Zieldatum für den Kohleausstieg nunmehr fest. Damit wird die Braunkohlenverstromung in Mitteldeutschland spätestens Ende 2035 auslaufen.


Bereits in den letzten 30 Jahren verwandelten sich „Mondlandschaften“ in Seenlandschaften, die heute nicht nur den Leipzigern viele Möglichkeiten zur Erholung, für Ausflüge oder Kulturaktivitäten bieten. Künftig geht es darum, zugleich Zeichen für den Strukturwandel zu setzen und unsere „Landschaften nach der Kohle“ zu vollenden. Vor welche Herausforderungen die planenden Institutionen dabei gestellt sind, erläutert Ihnen unser Experte, Prof. Dr. habil. Andreas Berkner, Leiter der Regionalen Planungsstelle Leipzig, in diesem Online-Vortrag. Diese Veranstaltung ist ein Beitrag der Reihe VDI-Dialog Innovativer Braunkohleausstieg.


Vortragende

Prof. Dr. habil. Andreas Berkner

Auf einen Blick

Datum
27.09.2021
Uhrzeit
18:00 - 20:30 Uhr
Organisation
Bezirksverein Leipzig e.V.
AK Energietechnik
Ansprechperson
Andrea Rübsam, Geschäftsstellenleitung VDI Leipzig
Jetzt anmelden

Kontaktformular

Sie sind VDI-Mitglied? Dann können Sie sich direkt über Mein VDI für die Veranstaltung anmelden.
Mit Mein VDI einloggen
* Pflichtfeld