Direkt zum Inhalt
Online-Veranstaltung

Luftfahrt der Zukunft – Vortrag: Dauerhafte Erdbeobachtung mit hochfliegenden Plattformen - Eine Alternative zu Satelliten?

Beschreibung

Mit verbesserten Technologien im Bereich der Energiespeicher und Solarzellen ist in der Erdbeobachtung und flächendeckenden Kommunikation nahezu ein Wettlauf auf „High Altitude Platforms“, kurz HAPs entstanden. HAPs sind Flugzeuge, Luftschiffe oder auch Ballone, die solarbetrieben, langandauernd in der unteren Stratosphäre stationiert werden sollen. Dort würden sie Erdbeobachtungsaufgaben nachgehen oder Kommunikationsnetzwerke bereitstellen. Auf dem Papier sind sie daher eine interessante Alternative zu Satelliten, die aufwändig in ihre Einsatzhöhe verbracht werden müssen und dort im schlechtesten Fall als Weltraumschrott verbleiben.

Neben Luftfahrtunternehmen wie Airbus mit seinem Zephyr oder der Technologiekonzern Google mit seinem Loon Projekt, versuchen zahlreiche Unternehmen dauerhaft in die untere Stratosphäre vorzudringen. Auch das DLR forscht im Bereich der Technologien und Anwendungen für hochfliegende Plattformen und entwickelt im Projekt HAP ein Forschungsflugzeug für zukünftige wissenschaftliche Experimente. Dieser Vortrag gibt einen Einblick in dieses ambitionierte Projekt und zeigt die besonderen Herausforderungen, denen eine solche Plattform begegnen muss.

Anmeldung über die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V.


Das komplette Programm zur Luftfahrt der Zukunft 2022 (Jahres-Programmübersicht) erfahren Sie hier

Vortragende

Florian Nikodem M.Sc., Projektleiter HAP, Institut für Flugsystemtechnik, DLR Braunschweig

Auf einen Blick

Datum
12.12.2022
Uhrzeit
19:00 - 20:00 Uhr
Organisation
Braunschweiger Bezirksverein e.V.
AK Luft- und Raumfahrt
Ansprechperson
Dipl.-Ing. Josef "Jo" Thomas