Direkt zum Inhalt

Sensorfusion von Radar und Ultraschall zur Erweiterung der Rückraumüberwachung

Beschreibung

Die letzten drei Sekunden vor einem Unfall sind in 93%  die entscheidenden. Studien zeigen, dass die häufigsten und zum Teil sogar tödlichen Unfälle auf die verminderte Sicht hinter dem Fahrzeug zurück zu führen ist. Neben dem konstruktionsbedingt stark eingeschränkten Sichtbereich ist eine mangelnde Aufmerksamkeit eine weitere Ursache vieler Unfälle. Diese Erkenntnisse bestärken die Notwendigkeit von Warnvorrichtungen in allen Verkehrsbereichen. Assistenzsysteme warnen den Menschenfrühzeitig und unterschützen ihn zeitgleich bei der Situationseinschätzung. Dadurch wird eine Steigerung der Aufmerksamkeit, vor allem in Gefahrensituationen, erzielt, sodass viele Unfälle vermieden und somit das Sicherheitsniveau erhöht werden.

Referenten

Nicole Bretthauer M.Eng.

Auf einen Blick

Datum
30.01.2020
Uhrzeit
16:30 - 18:00 Uhr
Organisator
Mittelrheinischer Bezirksverein e.V.
AK Mess- und Automatisierungstechnik
Ort
Hochschule Koblenz, Hauptgebäude
B 008
Konrad-Zuse-Str. 1
56075 Koblenz
Anfahrt planen