Direkt zum Inhalt
Online-Veranstaltung

VDI.TECHNIK.TALK.ONLINE: "Kaltmachen am laufenden Band - Wozu benötigen wir die Kryotechnik in der Medizin?"

Beschreibung

In diesem Tandem Vortrag wird auf zwei Themenschwerpunkte eingegangen:

Verfahren zur Kryokonservierung von Erythrozytenkonzentrat und die Generierung und Einsatz dendritischer Zellen in der veterinärmedizinischen Onkologie

Die Inhalte:

Verfahren zur Kryokonservierung von Erythrozytenkonzentrat

Blutkonserven (Erythrozytenkonzentrate) haben eine Haltbarkeit von 35 bis 42 Tagen. Eine vielversprechende alternative ist die Kryokonservierung. Mit dieser lässt sich eine Lagerbarkeit von vielen Jahren realisieren. Im Rahmen des Vortrags wird ein neuartiges Verfahren vorgestellt mit dem Blutkonserven, nach dem Vorbild des Float-Verfahrens für die Herstellung von Fensterglas, als dünne Schicht eingefroren werden können.

Referent: Dipl.-Ing. Tim Rittinghaus

Generierung und Einsatz dendritischer Zellen in der veterinärmedizinischen Onkologie

Dendritische Zellen verbinden das angeborene mit dem erworbenen Immunsystem. Sie übertragen strukturelle Informationen, die dann von den Zellen in den lymphatischen Geweben erkannt und verarbeitet werden, um eine spezifische Immunreaktion zu etablieren. Um die für die Generierung der dendritischen Zellen notwendigen Blutentnahmen bei den Patienten reduzieren zu können, ist eine längerfristige Lagerung der Zellen als Kryopräparat notwendig. 

Referentin: Dr. rer. nat. Claudia Dettmer-Richardt

Über die Referenten: 

Dipl.-Ing. Tim Rittinghaus

Herr Rittinghaus wurde 1985 in Hannover geboren und ist in Garbsen (Region Hannover) aufgewachsen. Seine schulische Ausbildung schloss er mit dem Abitur am Johannes-Kepler-Gymnasium in Garbsen ab. Im Anschluss leistete er seinen Zivildienst in der Notfallambulanz im Kinderkrankenhaus auf der Bult ab. Sein Studium des Maschinenbaus führte er an der Leibniz Universität Hannover durch und beendete dieses mit den Vertiefungen „Komponenten der Energietechnik“ und „Biomedizintechnik“ als Diplomingenieur. Nach dem Studium begann er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Mehrphasenprozesse. Unter anderem war er für mehrere Jahre Oberingenieur des Instituts. Seine Promotion mit dem Thema „Verfahren zur Kryokonservierung von Erythrozytenkonzentrat“ schloss er erfolgreich im Dezember 2020 ab. Herr Rittinghaus ist weiterhin als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Mehrphasenprozesse tätig.

Dr. rer. nat. Claudia Dettmer-Richardt

Frau Dettmer-Richardt wurde 1971 in Mühlhausen/Thüringen geboren und wuchs dort auf. Nach dem Abitur 1990 absolvierte sie eine dreijährige Ausbildung zur medizinisch-technischen Laborassistentin und arbeitete in diesem Beruf im Bereich der Veterinärmedizin. Von 1996 bis 2001 absolvierte sie ihr Biologiestudium an der Georg-August-Universität in Göttingen und spezialisierte sich auf Immunologie. Bereits in ihrer Diplomarbeit „Einfluss verschiedener Cytokinkonzentrationen auf die Differenzierung von dendritischen Zellen und die Immunantwort“ und auch in ihrer Doktorarbeit „Untersuchung zur wechselseitigen Beeinflussung von Chemotaxinen und Dendritischen Zellen“ beschäftigte sie sich mit dendritischen Zellen und führt dies nun in ihrer Arbeit als Laborleiterin bei der Firma PetBioCell GmbH in Osterode am Harz fort.


Moderation:

Frau Prof. Prof. Dr.-Ing. Birgit Glasmacher, BV Hannover, Vorsitzende

Die Veranstaltung findet via ZOOM statt. Die Zugangsdaten mit dem Link zur Einwahl erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung mit der Anmeldebestätigung!


* Unter dem Titel VDI.TECHNIK.TALK.ONLINE laden die Bezirksvereine Niedersachsens jeden zweiten Donnerstag VDI-Mitglieder und interessierte Gäste ein zu spannenden Vorträgen ein.

Auf einen Blick

Datum
01.07.2021
Uhrzeit
17:30 - 19:00 Uhr
Organisation
Landesverband Niedersachsen
Bezirksverein Hannover e.V.
Jetzt anmelden

Kontaktformular

Sie sind VDI-Mitglied? Dann können Sie sich direkt über Mein VDI für die Veranstaltung anmelden.
Mit Mein VDI einloggen
* Pflichtfeld