Direkt zum Inhalt
Online-Veranstaltung

VDI.TECHNIK.TALK.ONLINE: "Nachhaltige Businessmodell Gestaltung nach der DIN ISO 26.000"

Beschreibung

Das Thema „Erfüllen der Nachhaltigkeitsforderungen“ erhält einen immer höheren Stellenwert bei der Produkt- oder Dienstleistungserstellung in den Unternehmen, weil gesellschaftlich wie politisch heftig darüber diskutiert wird, wie der durch die CO2-Erwärmung verursachte Klimawandel noch in den Griff zu bekommen ist.

Im Fokus dieses Vortrages steht die Vorstellung eines MITO-Businessmodell-Nachhaltigkeitsgestaltungsansatzes, der die ganzheitliche Integration aller Nachhaltigkeitsthemen in die Organisation und in die Geschäftstätigkeiten für eine verantwortungsvolle nachhaltigkeitsorientierte Unternehmensentwicklung methodengestützt ermöglicht.

Die Differenzierungsmerkmale dieser Vorgehensmodells gegenüber anderen bekannten Nachhaltigkeitsgestaltungsansätzen sind:

1. Die Bereitstellung eines bis heute fehlenden gemeinsamen Daches für die Bündelung und Umsetzung der vorhandenen und zukünftigen Nachhaltigkeitsleitlinien, Standards und Managementsysteme durch das MITO-Businessmodell, wie in Kapitel 7 der DIN ISO 26000 gefordert

2. Die systematische Ableitung einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsstrategie durch die vorgegebene MITO-Business-Modellstruktur mit der Beantwortung der zugeordneten 7W-Grundfragen pro Businessmodellsegment

3. Die Vorgabe einer einheitlichen methodengestützten Vorgehensweise, bestehend aus Analyse, Diagnose, Therapie und Evaluierung zur praxisgerechten Erfüllung der unterschiedlichen themenspezifischen Nachhaltigkeitsanforderungen

4. Der Methodenkompetenzvermittlung und -qualifizierung alle Beteiligten für eine zielführende verschwendungsfreie Anforderungsumsetzung der themenspezifischen Nachhaltigkeitsforderungen mit Unterstützung des MITO-Methoden-Tools

5. Die Durchsetzung der unternehmensspezifischen betrieblichen Nachhaltigkeits- Regelkreismodells mit Messung und Auswertung der Nachhaltigkeit – Ist-Kennzahlen und Indikatoren

6. Einen konstruktiven Stakeholder-Dialog und Beziehungsaufbau zur Reputation und Akzeptanz der Gesellschaft über eine transparente Zusammenarbeit und gemeinsame nachhaltige Lösungsentwicklungen

7. Die Rückkopplung zum MITO-Leitungssegment mit den Zielerfüllungsauswertungen zum Anstoß eine kontinuierlichen Nachhaltigkeitsverbesserung, wie in Kapitel 7 der DIN ISO 26000 vorgegeben

Inhaltsangabe:

1. MITO-Businessmodell als Bezugs- und Ordnungsrahmen für die Bündelung der Nachhaltigkeitsanforderungen bei der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung (Corporate Social Reconsibility, CSR )

2. Ganzheitliche MITO-Businessmodell-Transformation

3. DIN ISO 26000-Strukturvorgabe zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsempfehlungen

4. MITO-Methoden-Tool-Anwendung zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsaktivitäten

5. Vorgehensmodell zur CSR-Präqualifikation

6. Zusammenfassung


Referent und Moderator: 

Prof.-Dr.-Ing. Hartmut F. Binner, Prof. Binner Akademie und Leiter des AK Industrial Engineering, VDI BV Hannover

Herr Prof. Binner hat umfangreiche Kompetenzen und Interessenschwerpunkte in der Entwicklung von integrierten Methoden, Techniken und Tools zur Modellbildung, zum Beispiel für:

• Change Management (Organisation 4.0) und Digitale Transformation

• Organisation 4.0 und Prozessmanagement

• Nachhaltigkeitsmanagement

• Wissensmanagement

• Analyse und Gestaltung von Integrierten Managementsystemen (IMS)

• Qualitäts-, Risiko-, Projektmanagement und andere.


Eine ausführliche Vita finden Sie hier als pdf zum Download:

Anlagen
Vita Prof. Binner

Auf einen Blick

Datum
21.10.2021
Uhrzeit
17:30 - 19:00 Uhr
Organisation
Landesverband Niedersachsen
Bezirksverein Hannover e.V.
Jetzt anmelden

Kontaktformular

Sie sind VDI-Mitglied? Dann können Sie sich direkt über Mein VDI für die Veranstaltung anmelden.
Mit Mein VDI einloggen
* Pflichtfeld