Direkt zum Inhalt

VDI-Ingenieurhilfe

Für Ingenieure in Not

Bild: BlurryMe/Shutterstock.com

Aktuelles zur Corona-Krise - wir lassen Sie nicht allein

Das Corona-Virus hat uns nicht nur gesundheitlich fest im Griff, sondern auch gesellschaftlich und beruflich - plötzlich ist alles anders!

Die VDI-Ingenieurhilfe e.V. unterstützt seit über 125 Jahren Ingenieur*innen in persönlichen Notlagen. Wir bieten betroffenen Berufskolleg*innen „Hilfe zur Selbsthilfe“ um Ausnahmesituationen abzumildern - im besten Fall zu beheben. Dabei stehen Grundbedürfnisse wie z.B. Wohnraumsicherung und Krankenversicherung im Vordergrund. Die VDI-Ingenieurhilfe verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige Zwecke gemäß der Abgabenordnung.

Dabei trifft es derzeit besonders …

… freiberufliche Ingenieur*innen, die aufgrund der aktuellen Beschränkungen Aufträge nicht in gewohnter Form bearbeiten können. Der Fokus richtet sich für die VDI-Ingenieurhilfe hier ausschließlich auf die persönlichen Belange des/der Ingenieur*in, nicht auf das Unternehmen. Damit können wir ergänzend zu den staatlichen Hilfen für die Kleinunternehmen tätig werden.

… angestellte Ingenieur*innen, die vorübergehend Kurzarbeit leisten müssen.

… Studierende der Ingenieurwissenschaften, die zur Finanzierung des Lebensunterhalts auf einen Werksvertrag oder einen Nebenjob angewiesen sind und zum Schutz der eigenen körperlichen Gesundheit diesen derzeit nicht ausüben können.

Bitte nehmen Sie Kontakt zur Vertrauensperson der VDI-Ingenieurhilfe im jeweiligen VDI-Bezirksverein des Wohnorts auf oder wenden Sie sich an die Geschäftsstelle der VDI-Ingenieurhilfe in Düsseldorf unter:

Telefon: +49 211 62 14 -282,
Frau Flade E-Mail: ingenieurhilfe@vdi.de

Interview mit Prof. Dr.-Ing. Thomas Hahn, Vorsitzender der Ingenieurhilfe des VDI

Die Corona-Krise ruft massive wirtschaftliche Folgen hervor: Tausende Betriebe haben Kurzarbeit angemeldet; Selbstständige machen sich große Sorgen um ihre berufliche Existenz. Wie in Not geratene Ingenieur*innen Unterstützung bekommen können, erläutert der Vorsitzende der Ingenieurhilfe des VDI, Prof. Dr.-Ing. Thomas Hahn, im Gespräch. 

Das vollständige Interview lesen Sie hier.

VDI-Ingenieurhilfe e.V.: Rat und Tat für Ingenieure in Not

Auch Ingenieure können in Not geraten – niemand braucht sich dafür zu schämen. Egal, ob durch Krankheit oder Unfall, durch Arbeitslosigkeit oder Insolvenz, jeden kann es treffen. Hier bietet die VDI-Ingenieurhilfe e.V. Hilfe zur Selbsthilfe an. Seit 1894 hilft sie Kollegen mit Gesprächen, mit Begleitung, aber auch mit finanzieller Unterstützung.

Vielleicht befinden auch Sie sich gerade in einer Notlage? Dann scheuen Sie sich nicht, die VDI-Ingenieurhilfe e.V. zu kontaktieren – auch, wenn Sie kein VDI-Mitglied sind. Für alle Fragen stehen ehrenamtliche Vertrauenspersonen in den Bezirksvereinen an Ihrer Seite.

Unterstützung für Ingenieure

Das Unterstützungsangebot der VDI-Ingenieurhilfe e.V. ist jeweils auf die individuelle Bedarfssituation abgestimmt. Während in einer schwierigen Lebenslage schon ein gezielter Rat ein guter Impulsgeber sein kann, bedarf es z.B. in seelischen Krisen eines kompetenten Ansprechpartners, bei dessen Suche die VDI-Ingenieurhilfe e.V. behilflich ist. Die ehrenamtlichen Vertrauenspersonen der VDI-Ingenieurhilfe e.V. begleiten Ingenieure auf Wunsch zu Bank- oder Amtsterminen und sie besuchen einsame oder kranke Ingenieure zu Hause.

Daneben bietet die VDI-Ingenieurhilfe e.V. weitere, auch finanzielle Hilfen an: als Einmalzahlung, als zeitlich befristete, laufende Unterstützung oder in Form von Sachmitteln. Arbeitslosen Ingenieuren kann im Einzelfall die Teilnahme an einer Qualifizierungsmaßnahme ermöglicht werden oder die Kosten für Stellensuchanzeigen in einem Fachmagazin werden übernommen. Arbeitsloseninitiativen werden ebenfalls unterstützt. Und nicht zuletzt ermöglicht die VDI-Ingenieurhilfe e.V. Erholungsmaßnahmen, um Betroffene neu zu stärken, z.B. nach einer Erkrankung. Plätze in Altenwohnheimen können ebenfalls unterstützt werden.

Unterstützung für Studierende der Ingenieurwissenschaften

Das Angebot der VDI-Ingenieurhilfe e.V. für Ingenieure gilt für den Personenkreis der Studierenden der Ingenieurwissenschaften in begrenztem Umfang ebenfalls. Bedürftige Studierende können darauf vertrauen, dass die VDI-Ingenieurhilfe sie in Notsituationen beraten, begleiten und unterstützen wird. Unbürokratisch. Diskret. Persönlich. Und das natürlich auch, wenn Sie nicht Mitglied im VDI sind.

Scheuen Sie sich also nicht, unsere ehrenamtlichen Vertrauenspersonen in den Bezirksvereinen anzusprechen, wenn Sie sich in einer Notlage befinden. Selbstverständlich können Sie sich auch direkt an die Geschäftsstelle der VDI-Ingenieurhilfe e.V. in Düsseldorf wenden.

Helfen Sie der VDI-Ingenieurhilfe e.V. beim Helfen!

Um Ingenieuren in Not zu helfen, ist die VDI-Ingenieurhilfe e.V. auch auf die Unterstützung von Berufskollegen angewiesen. Vor Ort stehen ehrenamtliche Vertrauensleute in allen 45 VDI-Bezirksvereinen Kollegen, die in Not geraten sind, als Ansprechpartner zur Verfügung. Im persönlichen Kontakt geben sie wieder Mut, Hoffnung und Zuversicht. Wenn Sie in Ihrem Umfeld von einer Notsituation erfahren, geben Sie uns einen Hinweis.

Finanzielle Unterstützung wird ausschließlich durch freiwillige Spenden ermöglicht. Wenn auch Sie uns bei der Hilfe für Kollegen in Not unterstützen wollen, nutzen Sie nachfolgende Kontoverbindung:

Deutsche Bank AG
IBAN: DE24 3007 0010 0549 1790 00  
BIC: DEUTDEDDXXX

Vielen Dank!

Sigrid Flade
Ihre Ansprechpartnerin

Sigrid Flade