Direkt zum Inhalt
Bild: Goodboy Picture Company/gettyimages

Integration durch Qualifizierung

VDI-Xpand

Building bridges for migrant engineers.

VDI-Xpand

Building bridges for migrant engineers

Ingenieur*innen ausländischer Herkunft stehen vor einer Vielzahl an Herausforderungen, die ihnen den Weg in eine bildungsadäquate Beschäftigung in Deutschland erschweren. Trotz ihrer Qualifikationen fehlen ihnen oft die beruflichen und sozialen Netzwerke sowie Kenntnisse der regionalen Ingenieurarbeitsmärkte. Beides ist Voraussetzung, um in Deutschland Fuß zu fassen. 

Mit unseren Aktivitäten im Rahmen von VDI-Xpand wirken wir dem entgegen. Herzstück ist ein gleichnamiges Mentoring-Programm – von Ingenieur*innen für Ingenieur*innen. Wir wollen zugewanderten Ingenieur*innen und Studierenden der Ingenieurwissenschaften im höheren Semester die Integration in den Arbeitsmarkt, aber auch in die Gesellschaft erleichtern und ihnen damit eine Heimat bieten.

VDI-Xpand wird in Zusammenarbeit mit den VDI Bezirksvereinen Aachen, BochumMünsterland und Ostwestfalen-Lippe pilothaft in Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Das Mentoring-Programm ist Kernstück des VDI-Teilvorhabens Brückenmaßnahmen und Qualifizierungsbegleitung für Ingenieur*innen im Förderprogramm IQ – Integration durch Qualifizierung. Das Förderprogramm IQ – Integration durch Qualifizierung zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab.

Mit VDI-Xpand möchten wir berufserfahrene Mentor*innen und qualifizierte zugewanderte Ingenieur*innen zusammenbringen. Im gemeinsamen Austausch können Mentees und Mentor*innen gemeinsam neue berufliche Perspektiven erschließen und Themen besprechen, die sie beschäftigen. Inhalte können neben Fragen zu Bewerbung und Einstieg ins Arbeitsleben sein: Umgang mit Vorurteilen, Karriereplanung oder Arbeitskultur. Dieser kontinuierliche Erfahrungsaustausch umschließt das Programm. 

Die Mentoring-Gruppen-Treffen sind zusätzlich in ein umfassendes Rahmenprogramm eingebettet. Zu Beginn werden in verschiedenen Formaten (wie z.B. Workshops) die Kompetenzen der Teilnehmenden zum Einstieg in den (lokalen) Ingenieursarbeitsmarkt in Deutschland gestärkt. Im Verlauf erhalten Mentees die Möglichkeit, ihre Kenntnisse durch Netzwerk-Veranstaltungen in Präsenz, Firmenexkursion(en) und Online-Qualifizierungen zu erweitern. Auch der Austausch und die Vernetzung von Mentees und Mentor*innen untereinander wird aktiv gefördert.

Das Mentoring-Programm dauert 11 Monate und hat einen Umfang von ca. 37 Stunden. Je nach Inanspruchnahme des Begleitprogramms erweitert sich der Umfang für Mentees. Es beinhaltet:

  • Auftakt- und Abschlussveranstaltung (inkl. Workshop 1 „Interkulturelle Kompetenz“)
  • Mindestens 6 Mentoring-Gruppen-Treffen
  • Workshop 2 „Ziele, Bedarfe, Interessen“ 
  • Workshop 3 wahlweise „Kommunikation im Arbeits- und Berufsleben“ für Jobsuchende und/oder Berufsstartende
  • Teilnahme am Angebot „Karrieremesse effektiv nutzen“ 
  • Teilnahme an Firmenexkursionen und Netzwerksveranstaltungen

Der Aufwand für Mentor*innen beläuft sich auf ca. 30 Stunden über die Dauer des Mentoring-Programms.

Das vorläufige Rahmenprogramm für das Jahr 2024 können Sie hier einsehen:

VDI-Xpand Rahmenprogramm

Der Austausch in den Mentoring-Gruppen ist gekennzeichnet von einem vertrauensvollen und offenen Umgang. Hierbei profitieren sowohl Mentees als auch Mentor*innen. Eine Win-Win Situation!

Vorteile für Mentees:

  • Unterstützung bei der Stellensuche und in Bewerbungsverfahren
  • Und/oder dem Ein- und Aufstieg im Arbeitsleben
  • Einblicke in den lokalen Ingenieursarbeitsmarkt & Kontakt zu Firmen
  • Aufbau eines beruflichen und sozialen Netzwerks
  • Stärkung und Sichtbarmachen eigener Kompetenzen
  • Identifikation von Qualifizierungslücken 
  • Profitieren vom Fachwissen der Mentor*innen und dem Austausch mit anderen Mentees

Vorteile für Mentor*innen:

  • Erweiterung eigener Beratungskompetenzen
  • Stärkung interkultureller Kompetenz
  • Erfahrungs- und Wissensaustausch
  • Anregung zur Selbstreflektion des persönlichen Werdegangs
  • Ausbau des eigenen Netzwerks
  • Einblicke in Mentoring-Tools und Arbeitsmarkttrends

Vorteile für Unternehmen:

  • Positionierung als offenes und vielfältiges Unternehmen
  • Zugang und Kontakt zu potenziellen Mitarbeitenden
  • Präsentation als attraktiver Arbeitgeber auf Digital- oder Präsenzveranstaltungen
  • Höhere Sichtbarkeit durch Bewerbung auf Social Media

Voraussetzung für Mentees:

  • Studienabschluss oder Immatrikulationsnachweis in Ingenieurwissenschaften
  • Ausländischer Schulabschluss
  • Deutschkenntnisse auf B1-B2 Niveau
  • Zugang zum Arbeitsmarkt (Arbeitserlaubnis)
  • Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen (Ausnahmen möglich)
  • Motivation und Engagement

Voraussetzung für Mentor*innen:

  • Berufserfahrung als Ingenieur*in (min. 2 Jahre)
  • Offenheit und Interesse am interkulturellen Austausch
  • Bereitschaft auf Mentees einzugehen und Erfahrungen zu teilen

Anmeldezeitraum für das Mentoring ist für 2025 jeweils vom 15. Oktober bis 15. Dezember. Das Online-Anmeldeformular steht Ihnen in diesem Zeitraum zur Verfügung. Für die Anmeldung benötigen Sie folgende Unterlagen:

Als Mentee:

  • Online-Anmeldeformular für Mentees
  • Lebenslauf
  • Entweder: Studienabschlusszeugniskopien (auf Deutsch/Englisch)/ggf. Anerkennungsnachweis als Ingenieur*in
  • Oder: Immatrikulationsnachweis in einem Ingenieurstudiengang

Jetzt informieren als Mentee


Als Mentor*in:

  • Online-Anmeldeformular für Mentor*innen
  • Lebenslauf (optional)

Jetzt Informieren als Mentor*in

Einzelne Angebote, wie Networking vor Ort oder die Teilnahme an Karrieremessen, finden für Mentees unabhängig vom Mentoring statt. Daher freuen wir uns jederzeit über eine Kontaktaufnahme über obenstehenden Link.

Im Rahmen des Teilvorhabens „Brückenmaßnahmen und Qualifizierungsbegleitung für Ingenieur*innen“ schaffen wir weitere Angebote für Ingenieur*innen ausländischer Herkunft.

Mehrmals im Jahr bieten wir die Angebotsreihe “Karrieremessen effektiv nutzen” an. Nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit uns auf.

Insbesondere eine Qualifizierungsreihe zu aktuellen technischen Themen ist zusätzlich in Planung. Nähere Informationen finden Sie zukünftig an dieser Stelle.

Nützliche Links für zugewanderte Ingenieur*innen:

  • VDI-Xpand 2024: Kick-Off am 17.02.2024 in Düsseldorf
  • VDI-Xpand 2024: 1. Workshop für Mentees & Mentor*innen, 09.03.2024, Online
  • Angebotsreihe "Karrieremessen effektiv nutzen" mit Besuch des Recruiting Tags Dortmund am 24.09.2024 (inkl. Vor- und Nachbereitungsworkshop) 
  • Angebotsreihe "Karrieremessen effektiv nutzen" mit Besuch des Recruiting Tags Köln am 07.11.2024 (inkl. Vor- und Nachbereitungsworkshop) 

FAQs

Der allgemein zu beobachtende Fachkräftemangel wird in Deutschland auf dem Ingenieurarbeitsmarkt besonders deutlich. Nichtsdestotrotz haben es zugewanderte Ingenieur*innen in Deutschland weiterhin schwer sich in Arbeitswelt und Gesellschaft zu etablieren. Mit VDI-Xpand möchten wir beidem entgegenwirken. Als VDI gehört es zu unserem Selbstverständnis, allen Ingenieur*innen in Deutschland mit Begeisterung für Technik als Anlaufstelle zu dienen. Hierbei möchten wir keineswegs einen Brain-Drain in anderen Ländern fördern, sondern diejenigen Ingenieur*innen ausländischer Herkunft, die sich bereits in Deutschland befinden, mittels eines kollegialen Austauschs auf Augenhöhe unterstützen und ihnen eine Heimat bieten.

Mentoring bezeichnet eine freiwillige Austausch- und Lernbeziehung zwischen zwei oder mehr Personen, die üblicherweise mit einem bestimmten Ziel verbunden ist. Im Vordergrund steht die Begleitung von Mentees durch erfahrene Mentor*innen die ihren Wissens- und Erfahrungsschatz in einem offenen und vertrauensvollen Austausch auf Augenhöhe teilen. Mentoring kann auf vielfältige Weise ein- und umgesetzt werden.

Im Rahmen von VDI-Xpand bezeichnet Mentoring die Begleitung von einer kleinen Gruppe zugewanderter Ingenieur*innen (Mentees) bei der Integration in die Arbeitswelt durch eine Mentorin oder einen Mentor. Die genauen Schwerpunkte dieser Begleitung legen die Mentoring-Gruppen selbst fest. 

VDI-Xpand bietet Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten. Gemeinsam mit Ihrer Mentorin oder Ihrem Mentor und Ihrer Mentoring-Gruppe können Sie an den Themen arbeiten, die Sie aktuell beschäftigen. Sie erhalten in diesem Rahmen Einblicke in Ihren branchenspezifischen Arbeitsmarkt, profitieren vom gemeinsamen Erfahrungsaustausch und werden bei Ihren beruflichen wie privaten Vorhaben begleitet. Auch das Rahmenprogramm unterstützt Sie hierbei und erweitert Ihre Kenntnisse im Hinblick auf das Arbeitsleben in Deutschland zusätzlich. Darüber hinaus schafft VDI-Xpand, durch Netzwerkveranstaltungen vor Ort, den Besuch einer Karrieremesse oder Firmenexkursionen verschiedene Angebote, um Ihr berufliches wie soziales Netzwerk auszubauen.

Nein. Dies kann die Mentorin oder der Mentor nicht leisten. Ziel von VDI-Xpand ist es, Sie im Rahmen der Treffen in den Mentoring-Gruppen und des Rahmenprogramms gezielt auf die Stellensuche und Bewerbungsprozesse vorzubereiten und Ihnen bei Fragen rund um das Arbeitsleben zur Seite zu stehen.

Als Mentor*in stehen Sie einer Kleingruppe zugewanderter Ingenieur*innen bei der Integration in die Arbeitswelt und Gesellschaft zur Seite und begleiten sie auf diesem Weg für die Dauer von 11 Monaten. Hierbei erhalten Sie Einblicke in Mentoring-Methoden und profitieren ebenso vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch in Ihrer Mentoring-Gruppe. So erhalten Sie Einsichten in die Arbeitswelt anderer Länder, werden zur Selbstreflektion hinsichtlich Ihres eigenen Werdegangs angeregt und stärken Ihre eigenen Beratungs- und interkulturellen Kompetenzen.

Das Mentoring-Programm setzt Deutschkenntnisse mindestens auf B1-B2-Niveau voraus. Der Austausch in den Mentoring-Gruppen sowie die Veranstaltungen werden in deutscher Sprache durchgeführt. Daher werden alle Formulare in deutscher Sprache bereitgestellt.

Nach der Anmeldung erhalten alle Anmeldenden eine Einladung zu einem Kennenlerngespräch. Nach Ende des Anmeldezeitraums und Durchführung aller Gespräche werden die Mentoring-Gruppen zusammengestellt. Sobald dies geschehen ist und Anmeldende ihre Teilnahme verbindlich bestätigt haben, erhalten die Teilnehmenden im Januar per E-Mail alle weiteren Informationen sowie eine offizielle Einladung zur Auftaktveranstaltung im Februar.

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir uns sehr bemühen allen Anmeldenden die Teilnahme zu ermöglichen. Leider können wir jedoch keinen Anspruch auf einen Platz garantieren – Plätze werden in Abhängigkeit der Verfügbarkeit von Mentor*innen und dem Matching vergeben.

Das Matching der Mentoring-Gruppen erfolgt durch das Projektteam auf Basis des gemeinsamen Gesprächs und aller vorliegenden Informationen. Hierbei wird insbesondere auf das fachliche Interesse und die Vorstellungen der Teilnehmenden Rücksicht genommen sowie im zweiten Schritt auf deren regionale Nähe.

Nein, eine VDI-Mitgliedschaft ist nicht notwendig, weder für Mentees noch für Mentor*innen. Mentees erhalten für den Zeitraum des Mentoring-Programms eine kostenlose VDI-Mitgliedschaft.

Nein, die Teilnahme ist kostenlos.

Muss ich meinen Job oder mein Studium kündigen, um am Mentoring-Programm teilzunehmen?

 

Nein, das müssen Sie definitiv nicht! Das Mentoring-Programm ist so konzipiert (ca. 30 Stunden für Mentor*innen und knapp 37 Stunden für Mentees über einen Zeitraum von 11 Monaten), dass sowohl die Mentees als auch die Mentor*innen das Programm problemlos neben anderen Verpflichtungen (Beruf, Studium etc.) wahrnehmen können.

Ja, auch als Unternehmen können Sie uns gerne unterstützen. Wenn Sie Interesse an einer Kooperation mit uns haben und/oder Ihre Mitarbeitenden als Mentor*innen tätig werden wollen, sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme per E-Mail an xpand@vdi.de.

Ihre Vorteile:

  • Positionierung als offenes und vielfältiges Unternehmen
  • Zugang und Kontakt zu potenziellen Mitarbeitenden
  • Präsentation als attraktiver Arbeitgeber auf Digital- oder Präsenzveranstaltungen
  • Höhere Sichtbarkeit durch Bewerbung auf Social Media

Als Teilvorhaben des Regionalen Integrationsnetzwerks NRW-West im Rahmen des IQ-Förderprogramms beschränkt sich VDI-Xpand grundsätzlich auf Nordrhein-Westfalen. Im Einzelfall können jedoch auch zugewanderte Ingenieur*innen, die in anderen Bundesländern wohnen, als Mentee teilnehmen. Dies prüfen wir gerne gemeinsam mit Ihnen.

Für Mentor*innen gilt diese Voraussetzung nicht. Zwar wäre ein Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen im Hinblick auf die regionale Nähe wünschenswert, gerne können Sie sich aber auch für eine Teilnahme als Mentor*in anmelden, wenn Ihr Wohnsitz außerhalb von Nordrhein-Westfalen liegt.

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Ihre Ansprechpersonen

Shirin Ernst

Shirin Ernst

Shubham Kshirsagar

Shubham Kshirsagar

Anne Vatter

Anne Vatter

Ingo Rauhut

Ingo Rauhut

Förderer/Administration/Kooperation

Das Teilvorhaben „Brückenmaßnahmen und Qualifizierungsbegleitung für Ingenieur*innen“ wird im Rahmen des Förderprogramms IQ – Integration durch Qualifizierung  durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge administriert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Bundesagentur für Arbeit.

 

Gefördert durch

Administriert durch

In Kooperation mit