zwei Ansätze zur Ableitung von kritischen Belastungsgrenzen für die Vegetation: einen auf Expositionskonzentrationen bezogenen Ansatz, der theoretisch auf alle Arten des Pflanzenreichs angewandt werden kann sowie einen Ansatz, der auf der kumulierten stomatären O<(Index)3>-Aufnahme beruht. Dies gilt für pflanzliche Zielorganismen, soweit sie über Spaltöffnungen verfügen, und schließt damit alle höheren Taxa des Pflanzenreichs und hier insbesondere Gefäßpflanzen ein. Die Richtlinie spiegelt den derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnisstand wider, beschreibt und definiert kritische O<(Index)3>-Dosis-Kenngrößen (critical levels) für landwirtschaftliche Pflanzen, artenreiches Grünland und Wälder und leitet anhand von Vorhersageintervallen Zielwerte (target values) ab. Als empfindliche Repräsentanten für die genannten Vegetationstypen werden Weizen, verschiedene Grünlandarten wie Rotklee und die Rundblättrige Glockenblume bzw. Buchen angesehen. Die Risikobeurteilung beruht auf der Abschätzung der stomatären O<(Index)3>-Aufnahme mittels rezeptorspezifischer Depositionsmodelle sowie auf Dosis-Wirkungs-Kurven für die genannten systemrelevanten Effektindikatoren." />
 
Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Richtlinie: VDI 2310 Blatt 6 Maximale Immissions-Werte zum Schutz der Vegetation - Kritische Dosis-Kenngrößen für Ozon

Kommentar
Allgemein
Kurzreferat
Kurzreferat:

Bodennahes Ozon (O<(Index)3>) als Hauptbestandteil des fotochemischen "Sommersmogs" ist neben seinem negativen Einfluss auf die menschliche Gesundheit gegenwärtig der wichtigste Luftschadstoff für Pflanzen. Es gibt derzeit für O<(Index)3> zwei Ansätze zur Ableitung von kritischen Belastungsgrenzen für die Vegetation: einen auf Expositionskonzentrationen bezogenen Ansatz, der theoretisch auf alle Arten des Pflanzenreichs angewandt werden kann sowie einen Ansatz, der auf der kumulierten stomatären O<(Index)3>-Aufnahme beruht. Dies gilt für pflanzliche Zielorganismen, soweit sie über Spaltöffnungen verfügen, und schließt damit alle höheren Taxa des Pflanzenreichs und hier insbesondere Gefäßpflanzen ein. Die Richtlinie spiegelt den derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnisstand wider, beschreibt und definiert kritische O<(Index)3>-Dosis-Kenngrößen (critical levels) für landwirtschaftliche Pflanzen, artenreiches Grünland und Wälder und leitet anhand von Vorhersageintervallen Zielwerte (target values) ab. Als empfindliche Repräsentanten für die genannten Vegetationstypen werden Weizen, verschiedene Grünlandarten wie Rotklee und die Rundblättrige Glockenblume bzw. Buchen angesehen. Die Risikobeurteilung beruht auf der Abschätzung der stomatären O<(Index)3>-Aufnahme mittels rezeptorspezifischer Depositionsmodelle sowie auf Dosis-Wirkungs-Kurven für die genannten systemrelevanten Effektindikatoren.

Inhaltsverzeichnis: der Richtlinie einsehen
Schlagwörter:

Belastung, Biodiversität, Eigenschaft, Exposition, Gasschadstoff, Grenzwert, Immission, Kenngröße, Klima, Konzentration, Luftreinhaltung, Luftschadstoff, Luftverschmutzung, Massenkonzentration, MIK-Wert, MI-Wert, Ökosystem, Oxidationsmittel, Ozon, Ozonkonzentration, Pflanze, Pflanzenschutz, Schadstoff, Schadstoffkonzentration, Schädigung, Stickstoff, Stoffmengenkonzentration, Umwelteinwirkung, Umweltschutz, Vegetation, Vegetationsschutz, Wirkung

Datum:

2018-07

Deutscher Titel:

Maximale Immissions-Werte zum Schutz der Vegetation - Kritische Dosis-Kenngrößen für Ozon

Englischer Titel:

Maximum immission values to protect vegetation - Critical indices for ozone doses

Technische Regel: Richtlinien-Entwurf
Herausgeber:

VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss

Autor:

Fachbereich Umweltqualität

Zugehörige Handbücher: VDI/DIN-Handbuch Reinhaltung der Luft Band 1
Preis:

116,90 EUR

Seitenanzahl:

43

ICS-Nummer:

13.040.20

Erhältlich in:

Deutsch

Schlagwörter:

Belastung, Biodiversität, Eigenschaft, Exposition, Gasschadstoff, Grenzwert, Immission, Kenngröße, Klima, Konzentration, Luftreinhaltung, Luftschadstoff, Luftverschmutzung, Massenkonzentration, MIK-Wert, MI-Wert, Ökosystem, Oxidationsmittel, Ozon, Ozonkonzentration, Pflanze, Pflanzenschutz, Schadstoff, Schadstoffkonzentration, Schädigung, Stickstoff, Stoffmengenkonzentration, Umwelteinwirkung, Umweltschutz, Vegetation, Vegetationsschutz, Wirkung

Mit einem Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.
Bitte alle gekennzeichneten Felder (*) ausfüllen!

VDI 2310 Blatt 6

Vorname*:
Nachname*:
Firma:
Straße*:
PLZ, Ort*:
E-Mail*:
Telefonnummer:
Upload:

(pdf, doc, docx)
VDI-Mitgliedsnr.:
Hinweise von VDI-Mitgliedern werden vorrangig behandelt.
Ihr Kommentar:
ReCaptcha*:
zurück