Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Richtlinie: VDI/VDE 2650 Blatt 7 Anforderungen an Selbstüberwachung und Diagnose in der Feldinstrumentierung - Stellgeräte

Kommentar
Allgemein
Kurzreferat
Kurzreferat:

VDI/VDE 2650 Blatt 7 listet für Stellgeräte (elektrische, pneumatische und hydraulische Antriebe, Stellungsregler, Magnetventile und Ventile sowie deren Gesamtaufbau) die wichtigsten anwendungsspezifischen Fehler und Fehlzustände sowie deren Priorität aus Sicht der Anwender auf. Priorität 1 bedeutet vordringlich für die Entwicklung von Diagnose, Priorität 4 weniger erforderlich. Unter anwendungsspezifischen Fehlern werden keine Gerätefehler verstanden. Fehlzustände bezeichnen Abweichungen von den geplanten Betriebszuständen. Die technische Realisierbarkeit einer Diagnose wurde bei der unten stehenden Liste nicht berücksichtigt. Über eine Kosten-/Nutzenrelation wird hier keine Aussage getroffen. Es werden hier auch Werkzeuge und Verfahren aufgeführt, die dem Anwender Rückschlüsse auf den Zustand seines Stellgerätes erlauben, auch wenn diese Werkzeuge und Verfahren nicht nur einem bestimmten Fehler zugeordnet sind. Vorrangig vor einer Diagnose von Fehlern im laufenden Betrieb ist die Vermeidung von Fehlern durch richtige Auswahl und Dimensionierung des Stellgerätes entsprechend dem jeweiligen Prozess. Je nach gewähltem Typ oder gewählter Konstruktion treten einige der unten genannten Fehler nicht auf. Weiterhin sollten korrekter Einbau und Überprüfung vor und während der ersten Inbetriebnahme zur Vermeidung von weiteren Fehlzuständen eine hohe Priorität genießen. Diagnosemöglichkeiten sind auch für die Optimierung der Anlagenführung von Bedeutung.

Inhaltsverzeichnis: der Richtlinie einsehen
Schlagwörter:

Aktor, Anwendungsbeispiel, Automatisierungstechnik, Datenaustausch, Elektromechanik, Elektronik, Elektrotechnik, Fehler, Fehlererkennung, Fehlerquelle, Funktionskontrolle, Informatik, Informationstechnik, Konstruktion, Mechanik, mehrsprachig, Selbstüberwachung, Sensor, Signalverarbeitung, Systemtechnik, technisches Erzeugnis, Überwachung, Wartung

Datum:

2006-08

Überprüft und bestätigt:

2014-09

Deutscher Titel:

Anforderungen an Selbstüberwachung und Diagnose in der Feldinstrumentierung - Stellgeräte

Englischer Titel:

Requirements regarding self-monitoring and diagnosis in field instrumentation - Actuators

Technische Regel: Richtlinie
Herausgeber:

VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik

Autor:

Fachbereich Engineering und Betrieb automatisierter Anlagen

Zugehörige Handbücher: VDI/VDE-Handbuch Automatisierungstechnik
VDI/VDE-Handbuch Prozessmesstechnik und Strukturanalyse
Preis:

40,30 EUR

Seitenanzahl:

8

ICS-Nummer:

35.240.50

Erhältlich in:

Deutsch, Englisch

Schlagwörter:

Aktor, Anwendungsbeispiel, Automatisierungstechnik, Datenaustausch, Elektromechanik, Elektronik, Elektrotechnik, Fehler, Fehlererkennung, Fehlerquelle, Funktionskontrolle, Informatik, Informationstechnik, Konstruktion, Mechanik, mehrsprachig, Selbstüberwachung, Sensor, Signalverarbeitung, Systemtechnik, technisches Erzeugnis, Überwachung, Wartung

Mit einem Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.
Bitte alle gekennzeichneten Felder (*) ausfüllen!

VDI/VDE 2650 Blatt 7

Vorname*:
Nachname*:
Firma:
Straße*:
PLZ, Ort*:
E-Mail*:
Telefonnummer:
Upload:

(pdf, doc, docx)
VDI-Mitgliedsnr.:
Hinweise von VDI-Mitgliedern werden vorrangig behandelt.
Ihr Kommentar:
ReCaptcha*:
zurück