Direkt zum Inhalt

Neues aus dem Arbeitskreis Meer, Küste, Hafen

Die Pandemie verhindert zwar die gewohnten Veranstaltungstreffen, aber nicht, dass wir uns mit Themen, die zu unserem Arbeitskreis passen, beschäftigen.


Wir leben nun schon über ein Vierteljahr mit den Einschränkungen der Pandemie und es ist kein Ende absehbar.
Ich hoffe sehr, dass Sie diese Zeit gut überstanden haben und in den nächsten Wochen den Sommer, der gefühlt seit Wochen über Norddeutschland brütet, genießen können.


  • Der VDI hat sich den geänderten Gegebenheiten angepasst und bietet seit einiger Zeit Webinars an, an denen Sie vielleicht auch bereits teilgenommen haben. In Abstimmung mit der Hamburger Geschäftsstelle wollen wir diese für uns neue Form der Kommunikation auch für unseren Arbeitskreis nutzen. Die für den März geplante und dann leider ausgefallen Veranstaltung über den Senior Experten Services (SES) wollen wir im August als Webinar nachholen. Der Referent, unser Kollege Dr.-Ing. Dieter Bergemann, hat sich freundlicherweise bereit erklärt, diesen Vortrag im „Netz“ zu halten. Das wird für viele von uns eine neue Erfahrung sein und bedeutet, so wir uns auf dieses Experiment einlassen, dass wir uns mit den Voraussetzungen für den Ablauf vertraut machen.

Sie werden in den nächsten Wochen eine Information bekommen über die technischen Voraussetzungen und wie man Zugang zum Webinar erhält.
Für alle, die hier Neuland betreten und vielleicht Vorbehalte haben: es geht ganz entspannt und tut nicht weh!

  • Und dann gibt es noch die Aussicht auf ein ganz besonderes Vorhaben im September. Die Stiftung Historischer Museen Hamburg hat sich nun in Abstimmung mit Stiftung Hamburg Maritim und der Peters Werft in Wewelsfleth auf den Ablieferungstermin für die PEKING geeinigt. Am 7. September soll die Überführung erfolgen. Hochwasser in Glückstadt ist für die Ausfahrt durch die Schleuse erforderlich und für 6:55 Uhr im Tidenkalender angezeigt. Danach wird mit Schlepperhilfe gegen die Tide nach Hamburg verholt. Sie werden rechtzeitig informiert, wenn der VDI eine Begleitfahrt organisiert.

Schließen möchte ich mit dem letzten Absatz eines Briefes, den ich vor ein paar Wochen erhielt:
„Lassen Sie uns bitte alle möglichst gut durch die Zeit kommen, verantwortungsbewußt und achtsam, zuversichtlich und, wo immer möglich, wohlgemut!“

Mit freundlichen Grüßen
Dipl.-Ing. Klaus Meuser
AK-L „Meer, Küste, Hafen"

Artikel teilen