Direkt zum Inhalt

Workshop zu Elektromobilität mit Batterien und Brennstoffzellen

Am 22. und 23. Januar 2020 findet in Frankfurt a. M. ein Workshop zu Elektromobilität mit Batterien und Brennstoffzellen statt. Ein interdisziplinäres Expertengremium von VDI und VDE hat den derzeitigen Entwicklungstand von FCEV und BEV bewertet und in einer Studie veröffentlich. Die wesentlichen Ergebnisse werden in diesem Workshop präsentiert und zur Diskussion gestellt.

Zur Veranstaltung

Die Elektromobilität leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz im Verkehrsbereich. In der in Politik, Medien und Öffentlichkeit geführten Diskussion kommt jedoch eine detaillierte Betrachtung der Eigenschaften der unterschiedlichen Fahrzeugsysteme zu kurz.

Neben den häufig diskutierten Anwendungen von Batteriefahrzeugen (BEV) führen Brennstoffzellenfahrzeuge (FCEV) ebenfalls zur Reduzierung der Emissionen von Treibhausgasen. In der Diskussion sollten deshalb beide Fahrzeugsysteme gleichwertig Berücksichtigung finden. Dies betrifft alle Aspekte wie z. B. Nutzerinteressen, Systemtechnik, verfügbare Ressourcen, technischer und wirtschaftlicher Aufwand zur Herstellung und Betrieb der Infrastrukturen.

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Fachleute der 

  • ƒƒEnergiewirtschaft
  • ƒƒMineralölindustrie
  • ƒƒAutomobilindustrie
  • ƒƒöffentlichen Verwaltung
  • ƒƒmit Mobilität befassten Planungsbüros

Die Veranstaltung wird organisiert von der Energietechnischen Gesellschaft im VDE (ETG)
in Zusammenarbeit mit NOW GmbH (Nationale Organisation Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie), 
ƒƒsowie den VDI-Gesellschaften  Energie und Umwelt und Fahrzeug- und Verkehrstechnik.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm. Anmelden können Sie sich hier: www.vde.com/elektromobilitaet2020

         

Kontakt und Organisation
VDE e. V.
ETG Energietechnische Gesellschaft – Geschäftsstelle
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main
Deutschland
Tel. +49 69 6308-346
etg@vde.com 
www.vde.com/etg