Direkt zum Inhalt

VDI 2083 Blatt 23 - Entwurf Reinraumtechnik - Prüfung extrahierbarer löslicher Rückstände - Methode zur Istzustandsermittlung und Grenzwertprüfung

Auf einen Blick

Englischer Titel
Cleanroom technology - Testing of extractable soluble residues - Method for determining actual condition and limit value testing
Erscheinungsdatum
2021-08
Enddatum der Einspruchsfrist
2021-10-31
Herausgeber
Bauen und Gebäudetechnik
Autor
Technische Gebäudeausrüstung
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
24
Erhältlich in
Deutsch
Kurzreferat

Die Reinheit von Bauteiloberflächen zählt heute in nahezu allen Branchen zu den wichtigen Qualitätsmerkmalen. Nicht nur Partikelrückstände können Risiken für Qualität, Funktion und Sicherheit darstellen, sondern auch nicht partikuläre Anhaftungen, z.B. Öle, Fette, Kühlschmierstoffe, Rückstände von Korrosionsschutzmitteln und Konservierungsstoffen, Trennmitteln, Fingerabdrücke. Diese Richtlinie beschreibt ein Verfahren zur quantitativen Erfassung der Masse von löslichen chemischen Substanzen auf Oberflächen durch Auflösen mit einer möglichst geringen Menge Lösungsmittel (Minimalmengenextraktion) und anschließender Wägung des nach der Verflüchtigung einer geringen Teilmenge der Extraktionsflüssigkeit vorliegenden Rückstands. Auf diesem Weg kann das Vorkommen von löslichen Rückständen auf Bauteilen und Oberflächen als einfacher Summenwert ermittelt, überwacht und kommuniziert werden. Durch die einfache Anwendung und schnelle Durchführbarkeit ist das Verfahren besonders als einheitliche Basis geeignet, um Grenzwerte für lösliche Oberflächenbelegungen im Kunden-Lieferanten-Verhältnis zu formulieren und den dahin gehenden Reinheitszustand zu definieren und zu überprüfen.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
85,50 EUR inkl. MwSt.
Bei Beuth bestellen

FAQ

Bitte beachten Sie, dass die Einspruchsfrist bereits abgelaufen ist.

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen