Direkt zum Inhalt

VDI 2158 - Überprüft und bestätigt

Selbsthemmende und selbstbremsende Getriebe

Auf einen Blick

Englischer Titel

Self-locking and self-retarding drives

Erscheinungsdatum
1991-12
Herausgeber
Produkt- und Prozessgestaltung
Autor
Getriebe und Maschinenelemente
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
48
Erhältlich in
Deutsch
Kurzreferat

Die Richtlinie behandelt zwangsläufige, selbsthemmungsfähige Getriebe mit einem An- und einem Abtrieb. Die Richtlinie unterscheidet zwischen "Selbsthemmung" und "Selbstbremsung" um hiermit zwei physikalische Erscheinungsformen zu kennzeichnen. Da beide ihre Ursache in der Reibung haben, fallen Sperrgetriebe mit Formschluß nicht unter diese Richtlinie. Ebenso behandelt die Richtlinie keine Rücklaufsperren und Bremsen, da diese Antriebselemente nicht zu den Getrieben gehören. Zunächst definiert die Richtlinie Beziehungen aufgrund physikalischer Gesetzmäßigkeiten, die Selbsthemmung bzw. Selbstbremsung von Getrieben bewirken. Darauf aufbauend gibt sie Methoden an für die Ermittlung der Größe von Selbsthemmung bzw. -bremsung.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis ab
117,70 EUR inkl. MwSt.
Bei Beuth bestellen

FAQ

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen