Direkt zum Inhalt

VDI 2262 Blatt 2 - Überprüft und bestätigt Luftbeschaffenheit am Arbeitsplatz - Minderung der Exposition durch luftfremde Stoffe - Verfahrenstechnische und organisatorische Maßnahmen

Auf einen Blick

Englischer Titel
Workplace air - Reduction of exposure to air pollutants - Processing and organisation measures
Erscheinungsdatum
2012-11
Herausgeber
VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik
Autor
VDI-Fachbereich Technische Gebäudeausrüstung
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
47
Erhältlich in
Deutsch, Englisch
Kurzreferat

Die Richtlinie richtet sich an den Arbeitgeber. Sie gibt beispielhaft Hinweise und Anregungen zur Erreichung der gesetzlichen Vorgaben des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Zusammenhang mit luftfremden Stoffen. Eine klar strukturierte und dokumentierte Organisation hilft, ungestört ablaufende und kontrollierbare Fertigungsabläufe sicherzustellen. Alle Störpotenziale, aus denen sich Risiken ergeben, müssen rechtzeitig erkannt und beseitigt werden. Zu den organisatorischen Rahmenbedingungen zählen als Grundvoraussetzungen für einen sicheren Ablauf auch Qualitätsicherung und deren Management, die Beschaffung von Werk- und Einsatzstoffen und die Unterweisung des Personals. Das Entstehen und Austreten luftfremder Stoffe im Fertigungsprozess ist zu vermeiden oder vermindern. Ihre Konzentration in der Luft am Arbeitsplatz lässt sich reduzieren durch Emissionsvermeidung und -verminderung sowie durch lüftungstechnische Maßnahmen.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
113,63 EUR inkl. MwSt.
Jetzt bestellen

FAQ

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf