Direkt zum Inhalt

VDI 4006 Blatt 2 Menschliche Zuverlässigkeit - Methoden zur quantitativen Bewertung menschlicher Zuverlässigkeit

Auf einen Blick

Englischer Titel
Human reliability - Methods for quantitative assessment of human reliability
Erscheinungsdatum
2017-11
Herausgeber
VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung
Autor
VDI-Fachbereich Sicherheit und Zuverlässigkeit
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
43
Erhältlich in
Deutsch, Englisch
Kurzreferat

Jedes technische System bedarf in allen Phasen seiner Existenz (das heißt in der Konzept- und Definitionsphase, der Entwurfs- und Entwicklungsphase, der Herstellung und Einrichtungsphase, der Nutzungs- und Instandhaltungsphase sowie der Außerdienststellungsphase) menschliche Handlungen. Die dabei erforderlichen Eingriffe des Menschen können zu Fehlern führen, die zu bewerten und zu minimieren sind. Die Richtlinie stellt Verfahren zur quantitativen Bewertung menschlicher Handlungen dar. Diese Verfahren erlauben, die Sicherheit und Verfügbarkeit eines technischen Systems unter Berücksichtigung menschlicher Eingriffe, das Ausmaß menschlicher Fehlhandlungen in Relation zu technischen Fehlern sowie die effektivsten Möglichkeiten zur Erhöhung der Sicherheit und Zuverlässigkeit unter Berücksichtigung menschlicher Handlungen zu bestimmen. Die Richtlinie beschreibt, wie ausgehend von der Festlegung des zu bewertenden Systems bei der Bewertung menschlicher Handlungen vorzugehen ist. Besonderes Gewicht wird auf die Darstellung der Durchführung einer Aufgabenanalyse sowie auf die verschiedenen Verfahren gelegt, die zur Bewertung genutzt werden können. Hier werden zwei Ansätze unterschieden: aufgabenbezogene Bewertung, die die Zuverlässigkeit der ausgelegten Aufgaben bewertet, und situationsbezogene Bewertung, die die Einflüsse der menschlichen Ziele und Einstellungen bewertet.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
109,70 EUR inkl. MwSt.
Jetzt bestellen

Stellen Sie Ihre Frage