Direkt zum Inhalt

VDI 6023 Blatt 1 - Zurückgezogen Hygiene in Trinkwasser-Installationen - Anforderungen an Planung, Ausführung, Betrieb und Instandhaltung

Auf einen Blick

Englischer Titel
Hygiene for drinking water supply systems - Requirements for planning, design, operation, and maintenance
Erscheinungsdatum
2006-07
Zurückziehungsdatum
2013-04
Herausgeber
VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik
Autor
VDI-Fachbereich Technische Gebäudeausrüstung
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
57
Erhältlich in
Deutsch, Englisch
Kurzreferat

Das Dokument gibt weitere Hinweise zu bestehenden relevanten Normen für die Planung, Errichtung, Inbetriebnahme, Nutzung, Betriebsweise und Instandhaltung von Trinkwasseranlagen auf Grundstücken und in Gebäuden.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
132,28 EUR inkl. MwSt.
Jetzt bestellen

FAQ

Antwort:

Meiner Ansicht nach lässt die Formulierung "jede Entnahmestelle" nur die Interpretation zu, dass tatsächlich jede Entnahmestelle einzeln zu spülen ist. Denn auch bei einer Ring- oder Durchschleif-Ringinstallation steht noch immer Stagnationswasser in den Anbindeleitungen zur Armatur und der Armatur selbst. Natürlich kann diese geringe Wassermenge sehr viel schneller ausgespült werden, doch ich denke auch in dem Fall ist jede Entnahmestelle zu betätigen.

Antwort:

Grundsätzlich ist nach DVGW W 551 i.V.m. der ergänzenden Fachinformation Nr. 90 der Dauerbetrieb der Zirkulation aus hygienischen Gründen vorgesehen. Was Sie beschreiben, stellt jedoch einen gravierenden technischen Mangel dar, der vom technischen Regelwerk nicht abgedeckt wird. Die Bewertung von Schadensfällen und die Ableitung individueller, geeigneter Vorgehensweisen zur Beseitigung oder Kompensation obliegt in solchen Fällen den begutachtenden Sachverständigen.

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf