Direkt zum Inhalt

VDI/BTGA/ZVSHK 6023 Blatt 2

Hygiene in Trinkwasser-Installationen - Gefährdungsanalyse

Auf einen Blick

Englischer Titel

Hygiene in drinking-water supply systems - Hazard analysis

Erscheinungsdatum
2018-01
Herausgeber
Bauen und Gebäudetechnik
Autor
Technische Gebäudeausrüstung
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
25
Erhältlich in
Deutsch, Englisch
Kurzreferat

Diese Richtlinie liefert dem Sachverständigen, der eine Gefährdungsanalyse ausführt, praxisrelevante Hilfestellungen zur fachgerechten Durchführung und Dokumentation einer Gefährdungsanalyse nach Trinkwasserverordnung (TrinkwV). Sie legt zu diesem Zweck formale und inhaltliche Aspekte fest und definiert Qualifikationsanforderungen an den Sachverständigen. Es werden die ereignisorientierte Gefährdungsanalyse nach UBA-Empfehlung bei Legionellenbefall und die elektiv als Schwachstellenanalyse durchgeführte systemorientierte Gefährdungsanalyse beschrieben.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis ab
91,10 EUR inkl. MwSt.
Bei DIN Media bestellen

FAQ

Antwort:

Es gibt keine gesetzliche Vorgabe außer der, dass Fachleute verpflichtet sind, sich selbst auf Ballhöhe zu halten. VDI/DVGW 6023 legt fest, dass das Zertifikat nicht länger gültig sein kann als die Ausgabe der Richtlinie. Wir empfehlen eine Auffrischung nach spätestens fünf Jahren.
Die Schulungsthemen bei VDI/DVGW 6023 sind jedoch sehr dynamisch, weil die Richtlinie auf eine große Zahl anderer allgemein anerkannter Regeln der Technik verweist. Diese werden ebenfalls - voneinander entkoppelt - ständig aktualisiert.

Also: Wenn Sie relativ regelmäßig, sagen wir in einem Intervall von zwei oder drei Jahren, Schulungen besuchen, haben Sie eine gute Chance, nichts zu verpassen. Und Sie können jederzeit glaubhaft nachweisen, dass Sie sich bemühen, Ihrer Fortbildungsverpflichtung nachzukommen.

Antwort:

Originär gilt die Vermutungswirkung, dass VDI-Richtlinien als allgemein anerkannte Regeln der Technik zu sehen sind, für Deutschland. Die Richtlinie VDI/DVGW 6023 ist jedoch zumindest auch in den Niederlanden, Österreich und der Schweiz recht bekannt und anerkannt; beispielsweise haben wir in Österreich mehrere Schulungspartner, die regelmäßig nach der Richtlinie schulen. Die der Richtlinie zugrundeliegenden Hygiene-Gesetzmäßigkeiten machen an Ländergrenzen nicht halt. VDI/DVGW 6023 ist ferner durch die Bezugnahme auf die geltenden Europäischen Normen im gesamten Bereich des CEN anwendbar. Wir sehen aktuell, dass der Europäische Dachverband der TGA-Ingenieure, REHVA, mit 26 Mitgliedsorganisationen, die über 100000 Ingenieure repräsentieren, Interesse hat, die Richtlinie in ein REHVA-Guidebook zu überführen. Damit dürften der Bekanntheitsgrad und die Anerkennung weiter zunehmen, bis hin in den US-amerikanischen Raum, wo viele REHVA-Guidebooks verkauft werden.

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen