Direkt zum Inhalt

VDI/VDE 2645 Blatt 3 Fähigkeitsuntersuchung von Maschinen der Schraubtechnik - Prozessfähigkeitsuntersuchung (PFU)

Auf einen Blick

Englischer Titel
Capability test for bolting technology machines - Process capability test (PFU)
Erscheinungsdatum
2019-02
Herausgeber
VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik
Autor
Fachbereich Fertigungsmesstechnik
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
72
Erhältlich in
Deutsch, Englisch
Kurzreferat

Die Richtlinie beschreibt Verfahren für die Prozessfähigkeitsuntersuchungen (PFU) für Weiterdrehmomente von Schraubverbindungen mit Vorspannkraft. Das Ziel einer Prozessfähigkeitsuntersuchung für Verschraubungen ist die Bewertung und Dokumentation der Qualitätsfähigkeit eines Schraubprozesses unter Serienbedingungen. Mittels PFU werden Anhaltspunkte zur Beurteilung und kontinuierlichen Verbesserung des Schraubprozesses unter Serienbedingungen geliefert. Dazu zählen das Erkennen systematischer Einflüsse zur gezielten Verbesserung des Schraubprozesses; Beurteilen der Wirkung von Maßnahmen zur Prozessverbesserung; Beurteilen der Toleranzen zur Prozessfähigkeitsuntersuchung; Festlegen der Eingriffsgrenzen von Qualitätsregelkarten. Im Unterschied zu einer Maschinenfähigkeitsuntersuchung (MFU) werden bei der Prozessfähigkeitsuntersuchung zusätzlich zum Maschineneinfluss die Einflusskategorien Mensch, Material, Methode und Mitwelt (Umgebung) berücksichtigt.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
149,70 EUR inkl. MwSt.
Jetzt bestellen

Stellen Sie Ihre Frage