Direkt zum Inhalt

H2-Readiness stationärer Verbrennungsmotoren

Auf einen Blick

Ausgabedatum
2021-10
Typ
VDI-Handlungsempfehlung
Herausgeber
VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt
Beschreibung

In einer zukünftigen Energieversorgung, in der Wassersstoff ein wichtiger Energieträger sein wird (siehe dazu auch die Nationale Wasserstoffstrategie der Bundesregierung), können stationäre Wasserstoffmotoren eine wichtige Rolle spielen. 

Aufgrund der Volatilität von erneuerbaren Energien kann der Überschussstrom u. a. in chemischer Energie (z. B. Wasserstoff) umgewandelt (siehe Power-to-Gas-Anlagen) werden. Eine Umwandlung der gespeicherten chemischen Energie, also Wasserstoff in Strom (Rückverstromung), sollte möglichst in effizienten Kraft-Wärme-Kopplungs(KWK)-Anlagen geschehen. Motoren für Brennstoffmischungen bis zu 100 % Wasserstoff sind bereits kommerziell erhältlich. Für jeden spezifischen Anwendungsfall kann es auch kurzfristig passende Lösungen geben. Die Motorentechnik kann sich an die Vorgaben des Kraftstoffs im Energiesystem anpassen. 

Diese Publikation soll aus neutraler, technischer Sicht die oben erwähnten Zusammenhänge verdeutlichen, die Herausforderungen und Chancen der stationären
Wasserstoffmotoren in KWK-Anlagen aufzeigen und Handlungsempfehlungen für die Entscheidungsträger vorschlagen.

Zugehörige Datei
VDI-Handlungsempfehlung: H2-Readiness stationärer Verbrennungsmotoren (PDF)
Ansprechpartner
VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.
VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt
Dr.-Ing. Jochen Theloke
Tel. +49 211 6214-369
geu@vdi.de
Stichworte
Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), Mobilität, Energiespeicher, Regenerative Energien

Als VDI-Mitglied finden Sie alle VDI-Publikationen auch im geschlossenen Mitgliederbereich "Mein VDI".

Bild: 2G Energy AG Cover der VDI-Handlungsempfehlung H2-Readiness stationärer Verbrennungsmotoren
Teilen