Direkt zum Inhalt

Luftionengehalt als Bewertungsmaßstab für die Raumluftqualität?

Beschreibung

Energetische Optimierungen von Gebäuden führen in der Regel zur Minimierung der Außenluftmenge. Für die Raumluft-Qualität hat das keine Vorteile. Der Raumluft fehlt trotz guter RLT-Anlagen die Frische der Außenluft.

Messungen zeigen, dass der Luftionengehalt der Raumluft tiefer ist als der von Außenluft. Hebt man ihn wieder an mit Systemen, die definitiv kein Ozon generieren, wirkt die Luft frischer. Ein Verfahren wurde an der Hochschule Luzern im Labor und bei Langzeit-Anwendungen überprüft. Die Ergebnisse erlauben die Empfehlung, dass der Luftionengehalt der Raumluft als

Behaglichkeitskenngröße untersucht werden sollte. Da es auf dem Markt verschiedenste Luftionisationssysteme gibt, benennt der Vortrag wesentliche Prüfkriterien und gibt Planungshinweise.

Redner

Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Külpmann, Hochschule Luzern

Auf einen Blick

Startdatum
18.06.2019 - 18:00 Uhr
Enddatum
18.06.2019
Organisator
Karlsruher Bezirksverein
Arbeitskreise
AK Technische Gebäudeausrüstung (TGA)
Ort
Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, Gebäude M
M003
Moltkestraße 30
76133 Karlsruhe
Anfahrt planen